Konjunkturdaten

US-Verbrauchervertrauen (Conference Board) schwach – Sorge vor Inflation!

Das US-Verbrauchervertrauen (Conference Board; November) ist mit 109,5 schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 111,0; Vormonat war 113,8).

Die Erwartung liegt bei 87,6 (Vormonat war 91,3)

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 142,5 (Vormonat war 147,4)

Dazu schreibt das Conference Board:

“Consumer confidence moderated in November, following a gain in October,” said Lynn Franco, Senior Director of Economic Indicators at The Conference Board. “Expectations about short-term growth prospects ticked up, but job and income prospects ticked down. Concerns about rising prices and, to a lesser degree, the Delta variant—were the primary drivers of the slight decline in confidence. Meanwhile, the proportion of consumers planning to purchase homes, automobiles, and major appliances over the next six months decreased. The Conference Board expects this to be a good holiday season for retailers and confidence levels suggest the economic expansion will continue into early 2022. However, both confidence and spending will likely face headwinds from rising prices and a potential resurgence of COVID-19 in the coming months.”



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage