Asien

US-Zölle gegen Mexiko abgesagt, China-Überschuss explodiert – wie reagiert der US-Markt?

Am Samstag hat Präsident Trump die US-Zölle gegen Mexiko in letzter Sekunde abgesagt. Mexiko habe sich nämlich bereit erklärt massiv gegen illegale Einwanderer vorzugehen, die über Mexiko in die USA gelangen wollen. So wird Mexiko voraussichtlich zur vorgeschobenen Barriere für Millionen von Armutsflüchtlingen aus den kleinen verarmten Ländern Mittelamerikas. Und Donald Trump kann seine Droh-Kulisse erstmal auf Eis legen, und bei Nicht-Gelingen des Grenz-Deals schnell wieder hervorzaubern. Aber erst einmal ist Entwarnung angesagt, was auch gut ist für deutsche Autobauer, die von Mexiko aus die USA beliefern. Es sind gute Nachrichten für deutsche und US-Aktienmärkte. Aber Achtung… lesen Sie bitte unter den folgenden drei Tweets weiter.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1137155056044826626

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1137697505683091461

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1137712485769863168

China-Überschuss

China hat heute früh für den Monat Mai einen Außenhandelsüberschuss in Höhe von 41,65 Milliarden Dollar bekanntgegeben. Dies sind deutlich mehr als erwartet (ca 20) und auch deutlich mehr als im April mit +13,8. Der starke Zuwachs liegt zwar auch am leicht steigenden Export (+1,1% im Jahresvergleich), aber vor allem an den stark rückläufigen Importen (-8,5% im Jahresvergleich). Der Überschuss Chinas im Handel mit den USA steigt von 21 auf 26,9 Milliarden Dollar. Und das dürfte Donald Trump mehr als nur wütend machen. Man kennt seine aufbrausende und impulsive Art ja inzwischen bestens. Wird ihm auf die Schnelle ein neuer Zoll, eine neue Strafe gegen China einfallen, um diese Zahl „mal eben“ schnell zu „bekämpfen“?

Tja, die abgesagten US-Zölle gegen Mexiko sind natürlich positiv zu sehen für die Aktienmärkte. Aber durch dieses massive Ansteigen der chinesischen Überschüsse (auch gegen die USA) steigt die Möglichkeit, dass schon bald von Donald Trump wieder irgendein Wut-Tweet abgesetzt wird, mit irgendeiner neuen „Maßnahme“ gegen China. Also: Kurzfristig steigende Aktienindizes, mit der ständigen Angst vor einem neuen Tweet? Aktuell wird der Dow-Future gegenüber Freitag Abend 90 Punkte höher taxiert. Aber eine sichere Prognose ist das nicht. Bis 15:30 Uhr ist es ja noch fast fünf Stunden.

Trump sagt US-Zölle gegen Mexiko erst mal ab
Donald Trump.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Na siehate, alles Fakenews. Alles wird wieder gut.

  2. Normal wäre das jetzt ja wieder schlecht für den Aktienmarkt, da die Wahrscheinlichkeit fallen müsste, dass die Zinsen gesenkt werden.
    Aber auch das wird ignoriert. Es ist wieder so weit: gute Nachrichten sind gute Nachrichten und schlechte Nachrichten sind auch gute Nachrichten.

  3. Avatar
    Hartmut Leuschner

    Solange der Internethandel blüht und die Waren in China gefertigt werden,solange kann das amerikanische Genie hinstellen und Zölle erheben wie er will,jeder Händler wird sich vor einer Zollerhöhung mit Waren eindecken wollen. Und nicht nur Amazon.
    Da ist es kein Wunder wenn die Chinesen in ihrer Handelsbilanz Überschüsse erzielen.
    Das Genie sollte nur aufpassen, dass sich die Chinesen ihre Exportwaren statt in Dollar plötzlich in Yuan bezahlen lassen und der Dollar sich im freien Fall befindet.

    Nein,abwägig ist das nicht,eine solche Situation hatten wir 2006/2007 schon einmal,bis es mit der Lehmann Pleite 2008 geknallt hat.
    Die Chinesen wissen durch ihre staatlichen Agrikulturbanken sehr gut wie hoch die Exporte sind und wann sie zuschlagen müssen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage