Indizes

USA fordern Verbündete auf, Chinas Telekom-Giganten kalt zu stellen – es geht um die Kontrolle des Internets!

Die Warnung der Amerikaner

Laut einem Bericht des Wall Street Journal hat die US-Regierung eine Kampagne gestartet mit dem Ziel, seine „Verbündeten“ (dieser Begriff ist seit der Machtübernahme von Donald Trump weitgehend ausgehölt..) davon abzuhalten, bei der Errichtung von Telekommunikations- und Internetstrukturen (vor allem G5) nicht auf Equipment des chinesischen Konzerns Huawei zurück zu greifen. Das gelte vor allem für Änder, die US-Stützpunkte unterhalten, ergo Länder wie Japan, Deutschland etc.

Grund sei, dass die Nähe des Konzerns Huawei zur Staatsführung in Peking im Grunde bedeute, dass Huawei eine Art Trojaner sei für China in Sachen Spionage. Aufgrund dieses Vorwurfes ist Huawei faktisch in den USA bereits kaltgestellt, auch Australien hat im Sommer Huawei von der Vergabe von Aufträgen für den neuen Mobilfunkstandard G5 ausgeschlossen. Laut Bericht des Wall Street Journal bietet Washington einigen Ländern an, selbst finanzielle Hilfen beim Ausbau von Telekom- und Internetstrukuren zu geben, wenn sich diese Ländern an den Wunsch der USA halten.

 

Die USA wollen die Kontrolle über das Internet sichern – und Huawei ist dabei der gefährlichste Gegenspieler

Was aber bedeutet das? Die Trump-Administration will ihre Vorherrschaft in Sachen Kommunikations-Technologie sichern – und dabei den Hauptkonkurrenten China aus dem Spiel nehmen. So sind die angebotenen finanziellen Hilfen für einige Länder wohl alles anderes als selbstlos: erstens dürften dann amerikanische Anbieter zum Zuge kommen, und wer die Infrastuktur in Sachen Kommunikation stellt, hat eben auch den Daumen auf dieser Infrastruktur!

Faktisch also geht es um die Macht im digitalen Zeitalter – und dass ausgerechnet Huawei im Fokus der Amerikaner steht, ist wohl kein Zufall! Denn 80% des Internet-Verkehrs läuft über Server in den USA und wird von den großen US-Tech-Konzernen betrieben, die wiederum verpflichtet sind, im Zweifel den amerikanischen Behörden (vor allem der NSA) Zugang zu den Daten zu gewähren.

 

Es geht um Seekabel – stupid!

Huawei aber ist der führende Player Chinas bei der Verlegung von neuen Seekbabeln (über die 99,4% des Internet-Verkehrs abgewickelt wird, der minimale Rest läuft über Satelliten). Mithin ist Huawei also die Speerspitze, mit der Peking versucht, sich von der Dominanz der USA in Sachen Internet zu lösen – eben indem man selbst eine Internet-Infrastruktur vor allem in Asien, aber auch Europa und dem Nahen Osten aufbaut. Mit anderen Worten: der Kampf der US-Adminstration gegen Huawei ist ein weiteres Kampffeld im Ringen um die Hegemonie in der Welt. Dazu zählt auch der Handelskrieg mit der Errichtung von Import-Zöllen gegen Waren aus China etc. etc.

Folgendes Video hatten wir bereits in dem Artikel „Wie die Amerikaner das Internet kontrollieren – und ein chinesischer Konzern dabei stört..“ vor einem Monat empfohlen – es ist schlicht zentral zum Verständnis der Frage, wer den Datenverkehr kontrolliert – und wer den Datenverkehr kontrolliert, kontrolliert im Zeitalter der Digitalität die Welt!

Unbedingt ansehen!

 

Das Logo von Huawei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage