Allgemein

USA wollen Anti-Iran-Allianz, und Donald Trump twittert

Die USA wollen laut Außenminister Pompeo eine Koalition aufbauen, eine Art Anti-Iran-Allianz. Sie solle sich zusammensetzen aus Golfstaaten, aber auch Länder aus Europa und Asien sollten mitmachen. Dies sagte Pompeo, noch bevor die USA heute weitere „signifikante“ Sanktionen gegen den Iran einführen wollen. Darauf kann man echt gespannt sein, denn er Iran ist ja schon volle Kanne sanktioniert.

Donald Trump twittert

Aktuell mischt auch Donald Trump mit. Wie, ja wie wollen die USA zum Beispiel Japan, Indien, Italien, Frankreich oder Deutschland dazu bewegen sich massiv an Sanktionen oder sonstigen Maßnahmen gegen den Iran anzuschließen? Das Twitter-Account von Donald Trump gibt aktuell Aufschluss darauf, was er diesen Staaten argumentativ um die Ohren hauen könnte. Vielleicht schon beim G20-Gipfel am kommenden Wochenende?

Denn Trump twittert, dass Länder wie Japan oder China sehr viel Öl über die Straße von Hormus (vorbei am Iran) beziehen würden. Die USA würden schon seit vielen Jahren diesen Seeweg beschützen, ohne finanzielle Entlohnung durch diese Staaten. Diese Route sei schon immer gefährlich gewesen, und diese Länder sollten ihre Schiffe doch selbst beschützen. Die USA müssten nicht zwingend in der Region anwesend sein, denn man sei inzwischen der größte Energieproduzent der Welt. Die Forderung Richtung Iran sei doch sehr einfach, so Trump. Keine Atomwaffen und keine Förderung des Terrors. Der Ölpreis steigt seit Trumps Tweets nur um 12 Cents.

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1143128642878410752

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1143128646162493441

Donald Trump



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

1 Kommentar

  1. Wie zuverlässig und effektiv die USA den Seeweg beschützen, konnte man erst vor kurzem sehen. Vielleicht sollte der Beschützer der Welten denen gegenüber etwas freundlicher und kooperativer sein, die er zu sich ins Boot holen möchte, anstatt sie ständig mit Drohungen zu überhäufen. Nicht, dass sich irgendwann ganz neue und unerwartete Allianzen bilden und der alte Grantler plötzlich tatsächlich völlig isoliert und abgeschottet dasteht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage