Bitcoin

Verbot von Bitcoin-Handel in China mit viel größerer Dimension: Bitcoin-Kurs reagiert erstaunlich

Letzte Woche wurde bekannt, dass China Handelsplattformen für Bitcoins die Tätigkeit untersagte. Der Kurs reagierte dementsprechend, und fiel kräftig. In den letzten beiden Wochen haben Bitcoins insgesamt...

FMW-Redaktion

Letzte Woche wurde bekannt, dass China Handelsplattformen für Bitcoins die Tätigkeit untersagte. Der Kurs reagierte dementsprechend, und fiel kräftig. In den letzten beiden Wochen haben Bitcoins insgesamt 40% an Wert verloren. Nun legt China nach. Laut WSJ geht es nun weiter mit den „drakonischsten Maßnahmen“, die eine Regierung jemals gegen Bitcoins eingeführt habe.

Laut Personen, die am Freitag bei einem Treffen von Branchenvertretern und Regierungsvertretern dabei waren, verkündete die Regierungsseite, dass nicht nur der Handel über Plattformen verboten wird (bis zum Wochenende verkündeten die drei größten Börsen das Ende des Bitcoin-Handels). Nein, das Verbot werde wohl noch viel umfänglicher sein – genaue Datails sind aber noch nicht offizeiell bekannt. Nun geht das große Zittern um, ob auch der quasi freie völlig unsystematische Bitcoin-Handel (wie auch immer) in China verboten werden könnte. Dort handeln private Zocker Bitcoins zum Beispiel auch über Chat-Anbieter wie „WeChat“. Viele von ihnen sollen jetzt schnell gewechselt sein auf verschlüsselte Chat-Anbieter.

Die chinesischen Behörden geben keine wirklich offiziellen Statements zu dem Thema ab, was wohl eine Art Strategie ist. Nein, solche Verbote verkündet man direkt gegenüber den Anbietern. Somit könnte man später genau so inoffiziell wieder zurückrudern, und Bitcoins wieder erlauben – wenn man sieht, dass das Verbot umgangen wurde, oder einfach sinnlos war. Was man nicht offiziell verboten hat, muss man später auch nicht offiziell wieder erlauben

. Aber ob es in China ein allumfassendes Kryptowährungs-Verbot geben wird, das darf immer noch bezweifelt werden – denn dazu bräuchte es einer richtigen Masse an Zensoren, die im Netz ständig Websites blocken, User abmahnen die über ausländische Anbieter zocken uvm.

Der Bitcoin-Kurs steigt erstaunlicherweise vom Freitags-Tief bei um die 3.000 Dollar heute auf aktuell unglaubliche 4.060 Dollar. Einfach unglaublich. Schon am Freitag setzte eine Erholung ein, die übers Wochenende anhielt. Und heute geht es trotz der schlechten Nachrichten aus China weiter bergauf. Was sagt uns das? Die globale Bitcoin-Community lässt sich nicht beeindrucken von staatlichen „Repressalien“, wenn man sie denn als solche bezeichnen möchte. Es wird wohl eine große und kräftige technische Reaktion sein nach dem massiven Verlust in den vorigen beiden Wochen. Allein schon die täglichen Schwankungen von locker 10% rauf oder runter belegen, dass es sich hierbei nicht um eine Währung handelt, wie man sie bisher kannte (Notenbankgeld). Nein, es ist eine massive Spekulation!

Aus China dürfte man wohl zum Thema Bitcoins noch einiges erwarten können. Es bleibt spannend und volatil.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage