Allgemein

Verbraucher- und Preis-Streik in Kanada: Inflation deutlich tiefer als gedacht, CAD wertet ab

Das war mal eine Überraschung. Die Analystengemeinde hatte für September mit einer Steigerung der Verbraucherpreise in Kanada von 2,7% gerechnet. Tatsächlich sind es laut aktueller Veröffentlichung nur 2,2% geworden. 0,5% vorbei geschätzt, das kommt nicht oft vor! Auf Monatsbasis fallen die Preise sogar den zweiten Monat in Folge!

Und die Einzelhandelsumsätze wurden im Monatsvergleich von Juli auf August mit +0,3% erwartet, kamen aber mit -0,1% auf den Tisch. Die Kernrate wurde sogar mit -0,4% vermeldet bei +0,2% Erwartung. Das sieht nach einer Abkühlung in Kanada aus. Steigende Zinsen dürften erstmal vom Tisch sein! Ende Mai wurde der Leitzins von 1,25% auf 1,50% angehoben, und hängt dort nun fest. Bei so ein Rückgang der Inflationsrate binnen eines Monats (von 2,8% auf 2,2%) dürfte es eine lange Zeit erstmal seitwärts gehen mit dem Leitzins.

In Folge dessen hat der kanadische Dollar vorhin sprunghaft abgewertet gegen den US-Dollar. Das Währungspaar USD vs CAD ist somit nach oben gesprungen von 1,3034 auf 1,3100. Zu erwarten ist nach so einem schnellen Anstieg eine gewisse Konsolidierung. Möglich (aber keinesfalls sicher) sind weitere Anstiege des USD gegen den kanadischen Dollar, da die Luft im CAD nun erstmal raus zu sein scheint.

USDCAD Kanada
USDCAD seit vorgestern.


USDCAD seit Anfang August.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage