Europa

Noch mehr Druck auf die EZB Verbraucherpreise Eurozone im Juli mit neuem Rekordhoch – höher als erwartet

Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind im Juli auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Der Anstieg ist auch höher als erwartet.

Geld, Lupe und Taschenrechner

Die Verbraucherpreise für die Eurozone für den Monat Juli wurden soeben von Eurostat als Vorabschätzung veröffentlicht. Sie steigen im Jahresvergleich um 8,9 Prozent nach 8,6 Prozent im Juni – ein neuer Rekord! Für heute waren 8,6 Prozent erwartet worden. Der Preisanstieg bei Energie verlangsamt sich von +42 Prozent im Juni auf +39,7 Prozent im Juli. Aber der Anstieg der Verbraucherpreise bei Lebensmitteln beschleunigt sich von 8,9 Prozent auf 9,8 Prozent! In der ersten Grafik sehen wir den Verlauf der Inflation in der Eurozone in den letzten 25 Jahren. Damit steigt der Zinserhöhungsdruck auf die EZB weiter an für ihre nächste Entscheidung.


source: tradingeconomics.com

Grafik zeigt Details der Verbraucherpreise in der Eurozone



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage