Europa

Verbraucherpreise Juni in Deutschland veröffentlicht

Löffel mit Kartoffel und Münzen

Die deutschen Verbraucherpreise für den Monat Juni wurden soeben vom Statistischen Bundesamt als Vorabschätzung veröffentlicht. Im Jahresvergleich steigen sie um 2,3 Prozent nach 2,5 Prozent im Mai. Für heute erwartet wurden die vermeldeten 2,3 Prozent. Die Teuerung bei Nahrungsmitteln liegt nur noch bei 1,2 Prozent nach 1,5 Prozent im Mai.

Die Situation bei der Preiserhebung in Folge der Corona-Krise hat sich laut aktueller Aussage der Statistiker im Juni 2021 entspannt, denn stationärer Handel, Gastronomie und Beherbergungsbetriebe waren weitgehend wieder geöffnet beziehungsweise die Leistungen konnten wieder angeboten werden.

Grafik zeigt Details der Verbraucherpreise im Juni



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Sie veröffentlichen eine Preissteigerungen von 2.3 Prozent? Lächerlich, wenn ich die Preise vergleiche sind es eindeutig mehr! Und wie steuert die Verbraucher Zentrale dagegen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage