Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Verliert die Rally jetzt ihre Grundlage? Marktgeflüster

Warum heute an den Märkten alles anders ist als gestern!

Veröffentlicht

am

In der letzten Woche die größte Rally seit sieben Jahren an der Wal Street, am Montag die totale Euphorie nach dem G20-Gipfel und den ultraoptimistischen Aussagen zu den dortigen Verhandlungen durch die Trump-Administration – aber heute ist irgendwie wieder alles anders! Auf einmal scheint den Märkten aufzufallen, dass der Handelskrieg sich wohl doch nicht so schnell in Luft auflösen wird. Dazu kommt jetzt die Invertierung der US-Zinskurve und damit Sorgen vor einer deutlichen Abschwächung der US-Konjunktur. Belastend auch die Aussagen des New York Fed-Chefs Williams, wonach die Fed die Zinsen weiter schrittweise über das Jahr 2019 anheben werde. Damit ist im Grunde der Rally die Grundlage entzogen worden – inzwischen hat nicht nur der Dax mehr verloren, als er gestern nach der „Monster-Rally“ gewonnen hatte..

12 Kommentare

12 Comments

  1. leokatz1

    4. Dezember 2018 18:29 at 18:29

    …schöner Sell-off seit 30 Minuten in allen Indizes.

  2. frank

    4. Dezember 2018 18:41 at 18:41

    welcher Feiertag ist morgen in den USA???

    • Markus Fugmann

      4. Dezember 2018 18:42 at 18:42

      @frank, seine Majestät Donald der Erste hat verfügt, dass aufgrund des Todes von George W. Bush morgen die Märkte geschlossen sind..

      • frank

        4. Dezember 2018 18:47 at 18:47

        Hallo Herr Fugmann, ernsthaft od. ein Scherz?

        • Markus Fugmann

          4. Dezember 2018 19:01 at 19:01

          @frank, ernst. Bush senior ist doch gestorben, daher hat Trump auch auf dem G20-Gipfel die PK abgesagt und angekündigt, dass am Mittwoch die Märkte geschlossen sind..

  3. Max

    4. Dezember 2018 18:54 at 18:54

    Marktmanipulation kann man dazu nur sagen. Wurde der DOW doch gestern vorbörslich
    sogar über 26000 berechnet und die entsprechenden Derivate darauf auch. Das ist schon
    krass, wie die Anleger verarscht werden mit Falschmeldungen

  4. Paul

    4. Dezember 2018 19:12 at 19:12

    Ich moechte gar nicht wissen,wie sich Trump seit Amtsantritt saniert hat!
    Appropo Bush-Beerdigung…Merkel reist extra in die USA!
    Wuerde sie auch bei Trumps Beerdigung in die USA reisen?
    Ich nenne es „Arschkriecherei“?

  5. frank

    4. Dezember 2018 19:17 at 19:17

    danke für die Info. Scheint wohl wirklich zu stimmen. Hab nämlich zunächst nichts gefunden als ich nach US-Feiertagen gesucht hab.

  6. Wolfgang M.

    4. Dezember 2018 19:47 at 19:47

    Der S&P 500 fällt unter die 200-Tagelinie und die Märkte brechen in Minuten ein. Waren wieder einmal viele Stopps platziert. Auslöser das ganze Hin-und-Her mit der Zollentwicklung. Wenn jetzt Trump nicht realisiert, dass er es mit seiner Zolleskakation in der Hand hat, die USA stante pede in eine Rezession zu führen – allein über die Vermögensverluste an der Börse. Seit Wochen weise ich in meinen Zusammenfassungen auf die Bedeutung Trumps für den Welthandel hin – als tickende Zeitbombe. Seine taumelnde Vorzeigefirma Apple würde sicherlich jubeln, wenn seine iPhones auch noch mit 25% Zoll bedacht würden. Vielleicht merkt er jetzt (oder auch nicht), dass Handelskriege nicht leicht zu gewinnen sind.

    • Markus Fugmann

      4. Dezember 2018 19:50 at 19:50

      @Wolfgang, so viel Selbsterkenntnis traust du Trump zu? Er wird es auf die Fed schieben..

      • Goldsammler

        4. Dezember 2018 20:28 at 20:28

        Sauber analysiert.:)

  7. Columbo

    4. Dezember 2018 20:57 at 20:57

    Zinserhöhungen und Zölle lassen sich jederzeit kurzfristig absagen, wenns schlecht läuft. Ich glaube eher, daß die Marktteilnehmer Gründe suchen, um nach den langen Anstiegen endlich Kasse zu machen, was eigentlich vernünftig ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Wichtigste Wochen des Jahres! Videoausblick

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen..

Veröffentlicht

am

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen: erstens vor allem wegen der Fed (Entscheidung am Mittwoch), und zweitens wegen des G-20-Gipfels (Ende des Monats in Japan). Die alles entscheidende Frage dürfte sein, ob die Fed wieder auf das Quengeln der Märkte reagiert – wie zuletzt mit der Absage weiterer Zinsanhebungen und dem Ende der Bilanzreduzierung. Dabei sollte man nicht vergessen, dass vor allem die Aktienmärkte glaubten, in einem „goldilock-Szenario“ zu sein und die schwächer werdenden US-Konjunkturdaten völlig ignorierten, nun aber offenkundig den Untergang der US-Wirtschaft erwarten, weswegen die Fed nun in rascher Folge die Zinsen senken müsse. Die Fed aber sieht die US-Konjunktur wohl weniger pessimistisch..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Letzter Realitäts-Test! Videoausblick

Vor kurzem wähnten sich die Amerikaner noch in einem goldilock-Szenario – nun aber rechnet man in Sachen Wirtschaft scheinbar mit dem sofortigen Weltuntergang

Veröffentlicht

am

Schon erstaunlich: vor kurzem wähnten sich die Amerikaner noch in einem goldilock-Szenario (gute Wirtschaft, wenig Inflation, abwartende Fed) – nun aber rechnet man in Sachen Wirtschaft scheinbar mit dem sofortigen Weltuntergang und glaubt daher allen Ernstes an drei Zinssenkungen durch die Fed noch in diesem Jahr. Während man vorher also die Abwärtstendenzen in China und Europa ignorierte, weil die USA ja wirtschaftlich sowieso auf einem anderen Planeten leben würden, gerät an jetzt in wohlige Panik und freut sich auf die Fed-Zinssenkungen! Damit aber sind die Märkte extrem einseitig positioniert – wenn die Fed in der nächsten Woche nicht liefert, knallt es. Die heuigen US-Konjunkturdaten sind der letzte Test, ob die Lage wirklich so düster ist wie die Märkte einpreisen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Seltsame Anschläge, seltsame Märkte! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte sind heute aus einem seltsamen Grund gestiegen: nach den Anschlägen auf zwei Tanker im Golf von Oman stiegen die Ölpreise dynamisch an

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind heute aus einem reichlich seltsamen Grund gestiegen: nach den Anschlägen auf zwei Tanker im Golf von Oman stiegen die Ölpreise dynamisch an, also stiegen auch die Aktienmärkte (vermutlich weil die Algos steigende Ölpreise grundsätzlich als bullisch werten!). Dabei sind die Anschläge durchaus seltsam: warum sollte etwa der Iran Schiffe angreifen, die nach Singapur und Japan fahren, während Japans Staatschef Abe derzeit auf Besuch im Iran ist? Jedenfalls profitieren die Saudis von steigenden Ölpreisen, während die USA einen guten Vorwand hätten für einen Angriff auf den Iran! Entscheidend für die Märkte wird aber die Fed-Sitzung in der nächsten Woche sein – alles davor ist im Grunde Geplänkel..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen