Allgemein

Verzocken die deutschen Autobauer unsere Zukunft?

Prof. Ferdinand Dudenhöffer im Interview über Diesel, Fahrverbote und unsere Autokonzerne, die sich bislang sehr erfolgreich aus der Verantwortung stehlen für das Schlamassel, das sie angerichtet haben..

FMW-Redaktion

Prof. Ferdinand Dudenhöffer im Interview über Diesel, Fahrverbote und unsere Autokonzerne, die sich bislang sehr erfolgreich aus der Verantwortung stehlen für das Schlamassel, das sie angerichtet haben:


Chefs großer Automobilfirmen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Elektromobilitätsgipfel 2013 in Berlin
Von RudolfSimon – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27969532



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. also zum dieselskandal kann ich nur sagen, das dies wieder ein abgekartedes spiel von diesem umweltverein mit 300 mitgliedern und bestimmt paar grünen ist.
    Also wenn man sich vorstellt das die 15 grössten schiffe der welt – 15 nicht 150 oder 15 tausend nur 15 – das diese 15 schiffe im jahr soviel abgase und feinstaub produzieren wir 750 milyonen autos im jahr. ( das ist sovirl wie alle deutschen autos in 17 jahren ) dann nützt es nichts wenn wir unsere diesel verkaufen und die grünen mit ihrem umweltverein gönnen sich darauf hin eine kreuzfahrt.

    1. @m.d., Verstehe, also haben die Grünen die Schummelsoftware aufgespielt und Politik und Verbraucher jahrelang betrogen?! Wusste ich bisher noch gar nicht, danke für die Info.
      Was die Schiffe angeht, ist Ihre Aussage wieder mal vollkommener Unsinn, Sie leiten in gewohnt hoch populistischer Manier völlig unreflektiert vollkommen falsche bzw. falsch interpretierte oder zitierte Aussagen weiter. Wenn es in den Kram passt, zitieren Sie anscheinend gerne auch mal die vielbescholtenen „Grünen“, wozu der Nabu doch sicher auch gezählt werden kann ;)
      Bei der genannten Zahl handelt es sich rein um Schwefeloxide, mit Ihrer pauschalisierenden Falschinformation von „Feinstaub und Abgas“ liegen Sie vollkommen falsch und betreiben reine Desinformation.
      Betrachtet man die in der Diesel-Diskussion stehenden Stoffe Stickoxide, Feinstaub und CO², sieht es nämlich schon ganz anders aus. Erst recht, wenn dann noch korrekt auf Personen und Fahrkilometer (also Passagierkilometer) Bezug genommen würde. Es macht wenig Sinn, zu sagen, dass beispielsweise ein durchschnittliches deutsches Auto pro Tag x Schadstoffe emittiert, ein Passagierschiff hingegen 5 Millionen x, ohne zu berücksichtigen, dass im Auto bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 36 km nur 1,5 Personen sitzen, im Schiff jedoch bei mehreren hundert km bis zu 9.000 Personen. Sonst wären auch Züge die schlimmsten Dreckschleudern.
      Dazu sagt selbst Ihre Quelle:
      „Die Zahl haben wir gewichtet nach der Bedeutung der Schadstoffe grob als Quersumme ermittelt“, erläutert Dietmar Oeliger, Leiter der Nabu-Abteilung Verkehrspolitik. Man hat also Äpfel, Birnen, Kirschen und Tomaten irgendwie zusammengezählt und durch vier geteilt. Oeliger weiß, dass so etwas unseriös ist. Man verwende das Ergebnis deshalb auch nur, „wenn Medien eine plakative, einfach zu verwendende Zahl möchten“.

  2. Annahme!
    Sie Unternehmer, verkaufen ein Produkt unter gewissen Qualitäts-Versprechen an ihre Kunden. Diese Stellen nach geraumer Zeit fest, dass ihre Versprechen nicht der Wahrheit entsprechen und das von ihnen angepriesene und verkaufte Produkt nicht die Qualitäts-Parameter aufweist die sie versprochen haben (ja man stellt sogar fest, dass sie die Nachweisbarkeit ihrer Qualitätsmängel bewusst zu verschleiern versuchten) . Also, wenn mich meine Rechtskenntnis nicht so ganz im Stich läßt ist das glatter Betrug und sie würden einerseits dem Strafrichter gegenüberstehen (die Staatsanwaltschaft würde wohl mit Sicherheit Anklage erheben, da es sich bei Betrug um ein Offizialdelikt handelt) und andererseits am Zivilrechtsweg massive Schadensersatzansprüche bewältigen müssen.
    ES SEI DENN:
    – Ihr Unternehmen ist mächtig und groß genug.
    – Sie pflegen persönliche Kontakte in höchste politische Kreise.
    Ja dann, kann ihnen nichts passieren.
    Und wie bitte soll der normale Bürger, der Unternehmer, da noch Vertrauen in die sog. Volksverteter und die Justiz haben.
    EINE VOLKSWEISHEIT DAZU BESAGT: Die kleinen hängt man, die großen lässt man laufen. Wobei noch ironisch zu bemerken ist, dass die die man hängt auch noch den Schaden zu tragen haben. GROSSARTIG!!!!!!!!!!

    1. Genau so ist das. Es ist immer das Gleiche. Die Geschichte wiederholt sich.

    2. @Kritisch, was soll dieses ewige Gejammere? Tun Sie was dagegen oder schauns einfach, daß Sie nicht zu den Kleinen gehören.

      1. Sehr geschätzter Columbo!
        Es ist kein ein Gejammere sondern schlicht weg die Wahrheit. Diese Wahrheit hat auch nichts damit zu tun ob man zu den Kleinen oder Großen gehört. Manchen, so wie eben mir, widerstrebt es einfach, dass so etwas möglich ist und ich möchte auch nicht in einer Gesellschaft leben wo man danach streben sollte nicht zu den Kleinen zu gehören um sich außerhalb des Gesetzes stellen zu können. Das hatten wir nämlich bereits einmal – nein danke!

        1. Diese Wahrheit hat mit der Natur des Menschen zu tun, das wissen wir, das braucht man nicht hundertmal zu erzählen. Wie Sie die Menschen ändern wollen, das wäre interessant.

          1. Schade eigentlich, dass sie all das was da so passiert, einfach so hinnehmen und dafür auch noch die Natur des Menschen als Rechtfertigung heranziehen. Exakt dieser Opportunismus ist es der es zuläßt die Mächtigen eben machen zu lassen. Ich halte es aber für sehr gefährlich wenn Gesetze gebeugt werden, egal zu wessen Gunsten auch immer. Ein Auszug aus dem Grundgesetz:
            Artikel 3

            (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
            Und in einer Gesellschaft wo das nicht mehr gilt möchte ich eigentlich nicht leben!

  3. Vollkomener Quatsch, wir (die deutschen Autobauer) sind das wir sind, die absolute Nummer 1, weltweit !!

    Wenn nicht, kauft Kia, Toyotas usw. – viel Spaß !!!!

    Alleine wegen der mögl Leasing- Zahlungen….

    Ja, so sagt der Franz… : so läuft`s Business !!! :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage