Aktien

Viagra schluckt Botox: Pfizer übernimmt Allergan – größter Übernahme-Deal des Jahres

FMW-Redaktion

2015 wird nun definitiv das Rekordjahr für Firmen-Übernahmen: der amerikanische Pharma-Konzern Pfizer, der unter anderem Viagra vertreibt, will den Botox-Hersteller Allergan schlucken. Der Preis: mehr als 150 Milliarden Dollar, die Pfizer überwiegend mit eigenen Aktien bezahlt (die man zuvor zurück gekauft hatte), etwas weniger als 10% wird in Cash bezahlt. Damit übertrifft der Deal die bisherige (noch in Planung befindliche) Rekordübernahme in diesem Jahr von Anheuser-Busch für SAB Miller (107 Milliarden Dollar).

https://twitter.com/Reuters/status/668729275491729408/photo/1

Mit der Übernahme ensteht der mit Abstand weltweit größte Pharma-Konzern der Welt: ca. 60 Milliarden Dollar wird die fusionierte Firma jährlich umsetzen und dabei den amerikanischen Pharma-Hersteller Merck mit einem Jahresumsatz von 40 Milliarden Dollar klar übertreffen.

Zwar ist die Übernahme nicht gerade billig – Pfizer zahlt 11,3 eigene Aktien pro Allergan-Aktie – aber der Deal wird sich für den US-Konzern dennoch lohnen. Der Grund: der fusionierte Konzern wird dann wie Allergan seinen Hauptsitz im Niedrig-Steuer-Land Irland haben. Während in den USA eine Unternehmenssteuer von 35% gilt, sind es in Irland lediglich 12,5%. Damit unterläuft Pfizer die erst in der letzten Woche vom US-Finanzmministerium verschärften Regularien, die die Möglichkeiten für US-Konzerne zur faktischen Steuerflucht limitieren will. Aber Pfizer hat sich hier schon in der Vergangenheit sehr kreativ gezeigt: man verkaufte Patente an Tochterfirmen im Ausland, stellte dann die Medikamente her – und verkaufte diese Medikamente dann wieder an Tochterfirmen in den USA. Der für Pfizer angenehme Effekt: in den letzten fünf Jahren wies Pfizer im Hochsteuerland USA Verluste aus, während man im Ausland Rekordgewinne einstrich! Das ist ein Beleg dafür, dass die staatlichen Behörden in den USA faktisch machtlos sind gegen die Steuerflucht, solange Patente oder Gewinne nach Belieben hin und her geschoben werden können.

Neuer CEO des fusionierten Unternehmens wird der bisherige Pfizer-CEO Ian Read, während der bisherige Allergan-Chef Brent Saunders vor allem für die Integration der Unternehmen sowie das operative Geschäft der fusionierten Firmen zuständig sein wird. Erst im letzten Jahr hatte Pfizer seine geplante Übernahme von AstraZeneca aufgegeben – damals sollte der Firmensitz nach Großbritannien verlegt werden. Noch ist der Deal zwischen Pfizer und Allergan als größte Übernahme im Pharma-Sektor aller Zeiten nicht offiziell verkündet – das dürfte jedoch heute im Laufe des Tages passieren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage