Aktien

Videoausblick: Abwärtsgap und Risikoaversion

Der Dax dürfte heute mit einem Abwärtsgap in den Handel starten, nachdem Norkorea heute Nacht Missiles abgefeuert hat, die über Japan flogen. Das hat eine neue Qualität und dürfte die geopolitischen Spannungen deutlich verschärfen - die Folge im asiatischen Handel war einsetzende Risikoaversion und Flucht in sichere Häfen wie Gold..

Von Markus Fugmann

Der Dax dürfte heute mit einem Abwärtsgap in den Handel starten, nachdem Nordkorea heute Nacht Missiles abgefeuert hat, die über Japan flogen. Das hat eine neue Qualität und dürfte die geopolitischen Spannungen deutlich verschärfen – die Folge im asiatischen Handel war einsetzende Risikoaversion und Flucht in sichere Häfen wie Gold. Die US-Futures deutlich tiefer, daher dürfte der X-Dax klar unter der 12100er-Marke starten (vermutlich auf dem Niveau des gestrigen Tiefs). Jetzt kommt alles auf die Reaktion der USA an, bislang heißt es nur, man müsse den Druck auf Nordkorea verstärken. Aber Trump droht „sein Gesicht zu verlieren“, wenn er jetzt nicht entschieden gegen das kleine Land vor geht..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Nix passiert. „Das südkoreanische Finanzministerium teilte mit, bei Bedarf die Märkte zu stabilisieren.“ Und das nach einem „Einbruch“ von 1%. Zitat aus dem HB

    Wie Volker Hellmeyer im Video sagte sind freie Märkte Schnee von gestern.

  2. Was ist denn schon ein drohender Atomkrieg gegen das existenzielle Thema Charlotteville und ob Trump die Ereignisse angemessen kommentiert hat?

    Trumps Gegner werden die weitere Aufarbeitung der dortigen Geschehnisse bald bestimmt erneut wieder in den Vordergrund schieben. Da werden dann nicht mal mehr die Aktienmärkte bemerken, dass an anderer Stelle der Landkarte gerade der Weltuntergang vorbereitet wird. Sie werden wieder steigen.

    Diesen Eindruck jedenfalls hatte ich vor zwei Wochen. Kann dieses Mal aber auch anders laufen.

  3. Wieder ein klasse Video von Dirk Müller

    https://youtu.be/wbtJcrcv5cg

    1. Vielleicht hätte er in seinem Fond die tschechische Krone bevorzugen sollen ;)

  4. Eigentlich müßten Dax und Dow crashen, Gold auf 2000 steigen nach den wiederholten Raketenstarts Nordkoreas und „Feuer und Wut“ Drohungen eines US Präsidenten. Tun sie aber nicht. Warum? Weil Kim Jong und Trump nicht ernst genommen werden. Die Raketen Nordkoreas sind Spielzeuge, die niemandem wehtun, weit entfernt von einer Atommacht. Daß Trumps Worten ernstzunehmenden Taten folgen, glaubt ebenfalls niemand. Trotz dramatischer Berichterstattung lassen sich die Profis nicht besonders beeindrucken, wie man an den harmlosen Dellen bei den Indices sieht.

    1. Ja Columbo, ich habe gerade zum 3. Mal ein Interview mit einem Professor für Raketentechnik der TU München gehört, der Ihre Ansicht bestätigt, dass Nordkorea noch Jahre von exakt lenkbaren und mit Last bestückbaren Raketen entfernt ist, die die USA gefährden können. Schon seltsam die allgemeine (apokalyptische) Bewertung.

  5. Die amis sind so deppat. Herr Fugmann erklären’s ma des !!

    1. @Masud, ja was woaß i! Die san hoid wie´s san, die Amis. Echte Hund..

      1. die sinn noaaaaarisch

        aber ma ohne sch…@ masud, seit monaten f…du dich ab das es net richtisch runner geht, Wechsel doch am die Seiten :-)

        1. Never. Die Realität wird schon iwann durchschlagen

  6. …aber da Deitsche, is fit wia a Turnschua,oder?lol
    Ihr laffts doch an Ami seit jahrzehnten hinter her…den dumma Ami,ha ha…
    I moan heut de deitsche Regierung,de lafft….
    Dumm is der,der das System noch nicht kappiert hat!

    1. Schlafende sollte man nicht wecken – der Comic is schuld !!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage