Devisen

Videoausblick: Chinas Doppelschlag (Crashgefahr)

Von Markus Fugmann

Heute Nacht hat China erneut seine Währung abgewertet – trotz des Verprechens vom Vortag, dass der Schritt einmalig sei. Heute die Absenkung um 1,6%, nachdem es gestern um knapp 1,9% nach unten gegangen war. Damit nimmt die Entwicklung immer dramatischere Züge an – vielleicht will die Notenbank durch diesen Wortbruch die Dinge ein Stück weit noch selbst in der Hand behalten, nachdem gestern beschlossen worden war, dass der Schlusskurs des Yuan der neue Orientierungspunkt wird. Vielleicht will die Notenbank zeigen, dass sie selbst und nicht der Markt die Haupt-Abwertung vorangebracht hat.
Wie auch immer: für den Dax sind das erneut ganz schlechte Nachrrichten, nachdem es gestern schon herb nach unten gegangen war. Wohl kein anderer Index der Welt ist so gefährdet durch das, was in China abläuft wie der Dax. Zur X-Dax-Eröffnung dürfte es bereits deutlich unter die 11200er-Marke gehen, erstes Ziel ist der Unterstützungsbereich um 11.000 Punkte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage