Devisen

Videoausblick: Das war knapp..

Die US-Indizes haben gestern wichtige Unterstützungsbereiche getestet, um dann wieder nach oben zu laufen und die Verluste einzudämmen..

Von Markus Fugmann

Das war knapp gestern, aber die US-Indizes haben gestern wichtige Unterstützungsbereiche getestet, um dann wieder nach oben zu laufen und die Verluste einzudämmen. Damit ist ein Ausbruch nach unten aus der schon lange bestehenden Seitwärtsrange bei den US-Indizes noch einmal vermieden worden, und heute dürften die Märkte in Europa höher starten, weil man sich über den besser als befürchtet ausgefallenen Einkaufsmanagerindex (Gewerbe) aus China freut (dabei aber die schwächeren Einkaufsmanagerindizes von Caixin und Dienstleistung ignoriert). Wie auch immer: nach wie vor warten die Märkte auf die morgigen US-Arbeitsmarktdaten. Deutlich wichtiger langfristig ist die gestrige Pleite des Container-Riesen Hanjin – das zeigt, dass die Globalisierung eine Art Bear Stearns-Moment erlebt, also ein Wetterleuchten, das ein Gewitter ankündigt..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage