Aktien

Videoausblick: Das Zauberwort

Von Markus Fugmann

Spätestens seit den gestrigen Aussagen von Janet Yellen ist „Inflation“ das neue Zauberwort! Die Fed zweifelt nun erstmals daran, dass die eher maue Inflation nur ein vorübergehendes Phänomen sei. Heute (US-Erzeugerpreise) und noch wichtiger morgen (US-Verbraucherpreise) ist daher zu erwarten, dass die Daten eher auf der Unterseite überraschen werden. Für die Aktien- und Anleihemärkte ist die dovishe Haltung Yellens eine Steilvorlage, faktisch hat die Fed-Chefin gesagt, dass in Sachen Zinsanhebungen nicht mehr allzu viel zu erwarten ist. Das alles verbessert die charttechnische Lage des Dax eindeutig, der Index hat nach dem gebildeten Doppel-Boden bei 12310 Punkten jetzt auch den kurzfristigen Abwärtstrend klar überwunden..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Die Aktienmärkte wiederum, korrelierten über die letzten 6 Monate zu 95 Prozent mit dem Financial Conditions Index. Die wachsenden Blasen machen den Fed-Offiziellen offensichtlich Sorgen. Deshalb verwiesen mehrere Fed-Sprecher über die letzten Wochen explizit auf ein neuerdings drittes Mandat neben Vollbeschäftigung und Inflation. Den Asset-Preisen. Wenn also die Fed die Risikoneigung im Markt dämpfen möchte, wird sie exakt so weitermachen wie bisher. Sie wird über „niedrige Inflation hinwegsehen“ und die Zinsen weiter anheben.

    1. Es fiel sofort auf, dass der von Ihnen eingestellte Text unmöglich aus Ihrer Feder kommen konnte. Wenn Sie aus anderen Publikationen (investman.de) Texte kopieren und hier einstellen, sollten Sie auf den Urheber hinweisen und sich nicht mit fremden Federn schmücken.

      1. Meine Gold_Feder ist vielseitig..je nach Laune!
        Aber warum sind sie @Walter S.nicht auf den Sinn des Geschehens gekommen?
        Wer bitte ist „Investman.de“?
        Hat sich da etwa bei ihnen ein Schreibfehler eingeschlichen od.iest es eine neue Plattform ihrerseits?
        Aber typ.Deutsch eben und deshalb nehme ich es nicht mehr so ernst,denn es ist ja Hopfen u.Malz verloren,bei der….,sie wissen schon…

  2. Ausblick – Crash im Herbst… Die Fed hatte den Leitzins zuletzt im Juni auf 1,0 bis 1,25 Prozent angehoben. Die Marktteilnehmer sehen das weitere Vorgehen der Währungshüter als treibende Faktoren der Märkte („HC“). Von der Konjunktur kommt Rückenwind für die Aktien. Dass sich viele Börsen auf oder nahe an Rekordständen bewegen, treibt so manchem Experten Angstperlen auf die Stirn. Ron Paul, Marc Faber und Jim Rogers berüchten einen Marktcrash in der zweiten Jahreshälfte. Fakt ist, dass in den USA die Aktien eine Rally hinlegen und gleichzeitig die US-Banken beim Aktienhandel eine Flaute erleben, siehe hier. Dieser Widerspruch könnte auf einen baldigen Crash hindeuten. Vorerst hat Yellen mit ihrer Einschätzung die Rally erneut angefeuert. Sie bleibt bei ihrer Position, dass die Fed unabhängig von der Politik exisitieren muss, das die hohen Staatsschulden den Haushalt belasten und das eine Regulierung kleiner Banken kommen wird. Sorgen bereitet der Fed-Chefin die folgende Beobachtung: „Ich bin sehr besorgt über die Ungleichheit von Einkommen und Reichtum“ („BBC“).

    Es wird ein heißer Herbst: Liegt Janet Yellen wirklich richtig? | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9739582-heisser-herbst-janet-yellen-richtig

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage