Folgen Sie uns

Aktien

Videoausblick: Die neue Lage

Zunächst schufen die Notenbanken eine neue Lage durch ihre hawkishe Wende und gaben damit den Märkten eine veränderte Stoßrichtung. Nun aber schafft der Test einer Langstreckenrakete durch Nordkorea (dazu noch am Unabhängigkeitstag der USA!) auch geopolitisch eine neue Lage, da die USA nun potentiell angreifbar geworden sind durch nordkoreanische Atomwaffen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Zunächst schufen die Notenbanken eine neue Lage durch ihre hawkishe Wende und gaben damit den Märkten eine veränderte Stoßrichtung. Nun aber schafft der Test einer Langstreckenrakete durch Nordkorea (dazu noch am Unabhängigkeitstag der USA!) auch geopolitisch eine neue Lage, da die USA nun potentiell angreifbar geworden sind durch nordkoreanische Atomwaffen. Heute Nacht eine Gegenreaktion der USA und Südkorea, der Konflikt läuft klar auf eine Eskalation zu. Davon profitieren im asiatischen Handel der Yen und Gold, die Aktienmärkte in Fernost reagieren überwiegend mit nur leichten Verlusten. Und der Dax, der gestern ohne klare Richtung vor sich hin zappelte, dürfte weiter angeschlagen bleiben..

29 Kommentare

29 Comments

  1. Avatar

    Dolamar

    5. Juli 2017 08:16 at 08:16

    Hallo!
    Folge es Regelmäßig seit ca. 2 Wochen, 2x am Tag.
    Für mich wertvolle Indikationen, inhaltlich und mit Humor: am Punkt gebracht!
    Vielen Dank!

  2. Avatar

    Helmut Josef Weber

    5. Juli 2017 08:29 at 08:29

    Wo steht geschrieben, dass ein Staat nicht nach Atomwaffen streben darf?
    Den Indianern durften auch keine Feuerwaffen verkauft werden, bevor sie fasst ausgerottet wurden.
    Viele Grüße
    H. J. Weber

  3. Avatar

    berti

    5. Juli 2017 08:48 at 08:48

    Wieso braucht überhaupt ein Staat Atomwaffen?

    Wie der Mensch die Erde und sich selbst zerstört…
    (wobei sich das nicht einzig auf die Atomwaffen bezieht)

    tzzz***

  4. Avatar

    frank

    5. Juli 2017 09:01 at 09:01

    Wer wirklich glaubt dass der Zwerg Nordkorea eines Bedrohung für die USA darstellt, glaubt auch an einen Einmarsch der Russen nach Westeuropa… Das Gegenteil ist der Fall. Wieso berichtet die Presse nicht über die zahlreichen Militär Manöver die die USA mit Südkorea abhalten und Nordkorea massiv mit bedrohen? Das ist aus US-Sicht wohl legitim und wird nicht in Frage gestellt. Genau wie die Millionen Nordkoreaner die im KoreaKrieg von den USA umgebracht wurden. Alte Wunden…. Gerade als Historiker sollte man das zumindest berücksichtigen wenn man darüber spricht.

  5. Avatar

    Jana

    5. Juli 2017 09:12 at 09:12

    Ich denke an der Westküste sind nun sogar manche froh dass Trump im Weißen Haus sitzt. Irgendwann ist der Spaß vorbei bezügl. dieses Irren in Nordkorea. Die sollten nicht warten bis die ersten Atomsprenköpfe in der Luft Richtung Westküste sind.

    • Avatar

      berti

      5. Juli 2017 09:21 at 09:21

      Hab meinen Text wieder gelöscht, eh sinnlos….

      das meinen Sie echt ernst?

      • Avatar

        Jana

        5. Juli 2017 10:21 at 10:21

        Hallo Berti, was genau?
        ich nehme an Sie wollen damit ausdrücken, dass Sie das anders sehen. Nun gut – ich weiß nicht warum Sie es gut finden, dass NK als Ziel hat so schnell wie möglich Waffen zu besitzen mit denen die Westküste der USA erreicht werden können. Ich finde es bedenklich und es stellt von der Überlegung her eher einen Angriffskrieg dar als einen Verteidigungskrieg. Sie werden sicher Ihre Begründung haben, warum Sie das anders sehen.

        • Avatar

          berti

          5. Juli 2017 10:51 at 10:51

          Natürlich finde ich es nicht gut(s.o.). Ich finde es auch nicht gut das der Russe , der Ami und die anderen (glaub 5 )Atomwaffen haben….
          ich verstehe halt nicht das Sie immer bei allem so pro Amerika(pro Trump) sind.

          Aber das ist ja auch Ihre Meinung, die Sie natürlich haben dürfen.

          Fast jeder hier, hat auf eine gewisse Art undWeise Recht bzw. die Meinung eine Berechtigung, siehe, Frank,Helmut.

          Hoffen wir das Beste!

        • Avatar

          Gixxer

          5. Juli 2017 16:11 at 16:11

          Die Amis sind an der Lage auch nicht ganz unschuldig.
          Ich glaube Bush war es damals der nach den 9/11-Anschlägen einige Staaten als die Achse des Bösen bezeichnete. Darunter unter anderem der Irak, aber auch Nordkorea. Was die beiden Länder jetzt mit den 9/11-Anschlägen zu tun haben sollen, weiß ich nicht, aber diese Länder wurden unter anderem angesprochen und Kim ist sicher auch nicht dumm und hat mitbekommen, was mit dem Irak geschehen ist.
          Ich weiß zwar nicht, was in Kims Kopf vorgeht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich sagt, die Amis werden uns schon in Ruhe lassen. Viel eher wird er wohl vermuten, dass wenn sie (Nordkorea) sich nicht selbst schützen Amerika auch bald bei ihnen einmarschiert. Eine Massenvernichtungswaffenlüge oder ähnliches würde den Amis als Begründung sicher wieder einfallen.
          Ergo gibt Kim alles, um sein Land so aufzurüsten, dass die Amis nicht so einfach einmarschieren können.

          • Avatar

            Jana

            5. Juli 2017 17:24 at 17:24

            ja das stimmt ich bin auch ein absoluer Gegner von Bush und Obama -beide sind für mich Kriegstreiber – bei Trump fande ich von Anfang an gut das er mit den Russen gut klar kommen wollte – man hat ihm nun beigebracht das das nicht erwünscht ist (siehe die lächerliche Amtsenthebungsdiskussion). Grundlegend wollte er sich aber zurückziehen und nicht diesen Imperialismus light fortführen. In NK hat sich aber eine andere Situation aufgetan und generell konnte er nicht alles so umsetzen – die Waffenlobby der USA braucht einfach Krieg. Ich finde Trump wird allerdings in vielen überdimensional fertig gemacht, während andere Poiltiker nahezu komplett verschohnt werden (siehe deutsche Politiker, nachdem Sie das Bankgeheimnis letzt Woche still und heimlich abgeschafft haben – ich ahtte einen Link reingestellt – dürfen in Ländern, die unsere Medien und Politiker als Diktaturen bezeichen und allgemein runter machen die Staaten einfach in die Konten schauen? (ich weiß es nicht, glaube es aber nicht)). Trump hat meiner Ansicht nach kein Gesetz durchgebracht indem so etwas ähnliches wie der Staatstrojaner hier legalisiert wird oder diese facebook-Zensur eingeführt. Bei uns geht das und alle schweigen und kloppen weiter auch Trump Putin und Co. ein…….Man stelle sich vor Trump hätte das in den USA so gemacht – was wäre hier für ein Aufschrei los. Merkel und Co. machen es und keinen juckt es. Deswegen – ja so ein wenig bin ich auf der Seite von Trump und zB auch Putin, obgleich ich ganz klar weiß das die dort nicht alles top läuft.
            Alles war schlecht – das er eine Mauer bauen wollte nach Mexiko ist zu hinterfragen. Aber wo ist ein neutraler Bericht der Mainstreammedien, dass illegale Einwanderung in den USA tatsächlich ein großes Problem ist. Das Land ist riesengroß – wenn ein Mexikaner da angestellt ist und keine Steuern an den Staat bezahlt werden, dann haben US Bürger eindeutig geringere Jobchancen weil sie eben mehr kosten. Das sorgt bei vielen für Wut. Es ist keine Erfindung, dass dort die Schwarzarbeit blüht und andere dadurch keinen Job bekommen. Das gehört in den Berichten zu dem ganzen Thema Mauer auch dazu finde ich.

  6. Avatar

    walter

    5. Juli 2017 09:48 at 09:48

    Dass N-Koreas Atomraketen bis an die US-Westkueste gelangen koennten,ist mal dahingestellt…aber bis Suedkorea u.Japan,reichts auf jeden Fall!
    Sollte eines der beiden Laender getroffen werden,dann geht in Asien der Punk ab!
    Ich behaupte mal kurz u.buendig,dass man auch den Russen nicht unterschaetzen sollte,wenn er die EU angreifen sollte!
    ….auserdem ist der finanzielle WK schon lange im Gange und jetzt braucht die USA noch den militaerischen WK3….
    DIE WELT IST PLEITE…vorallem die USA….
    Fazit:…warm Anziehen…heisst die Devise!

  7. Avatar

    walter

    5. Juli 2017 10:19 at 10:19

  8. Avatar

    Wolfgang M.

    5. Juli 2017 11:01 at 11:01

    Klar, von Nordkoreas Atomwaffen geht eine Gefahr aus. Aber hat man eigentlich die wirtschaftliche Lage NKs eigentlich schon mal berücksichtigt. Dieses Land ist insgesamt betrachtet so bettelarm, wie nur wenige Länder auf der Welt. Das 40 Mio-Volk hatte 2015 geschätzt ein Jahres-BIP von gut 20 Mrd. $, das ist ein Fünftel der Stadt München. Ohne Hilfe verhungert das Land. Deshalb ist der Schlüssel zur Lösung der irrsinnigen Bedrohung China, der Lieferant NKs. Und China wird weder verstrahlte Erde an seiner Südgrenze wollen, noch Millionen Flüchtlinge über seine Grenzen. Was China natürlich auch nicht möchte, dass bei einer Wiedervereinigung Süd- und Nordkoreas die Amerikaner plötzlich Militärbasen an der südchinesischen Grenze besäßen. Gruß

    • Avatar

      walter

      5. Juli 2017 13:01 at 13:01

      @Wolfgang,
      >>>Klar, von Nordkoreas Atomwaffen geht eine Gefahr aus>>>
      Egal,geht doch DE am Arch vorbei…
      >>> Dieses Land ist insgesamt betrachtet so bettelarm, wie nur wenige Länder auf der Welt. >>>
      War DE 1933 auch..
      Was folgte…
      KRIEG!!!
      Wer verloren hat,ist bekannt und N-Korea wird es nicht anders erfahren..

  9. Avatar

    walter

    5. Juli 2017 11:11 at 11:11

    Reiseweltmeister Deutschland??
    Auch hier verschlechtert sich die „Lage“ der dt Urlauber..
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9716383-eurostat-fuenfte-deutsche-arm-urlaubsreise

    Ist aber kein Problem,wenn dafuer die „arme Welt“in DE fuer immer Urlaub macht…

  10. Avatar

    Bademeister

    5. Juli 2017 11:17 at 11:17

    Kurz vor G20 nochmal Raketen in Korea, Giftgas in Syrien und Unabhängigkeitsbestrebungen in Spanien…ach ja, Italiens Flüchtlingsproblem. Unsere Medien sind jedenfalls fit und geil für G20. Die Crashgefahr der Märkte auch in aller Munde.
    Alles was diese Woche kommen könnte wird nächste Woche so nicht kommen…

  11. Avatar

    walter

    5. Juli 2017 11:20 at 11:20

    Auch die „Lage“in DE wird brenzlig!
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9713297-bill-gates-migration-europa-zunehmen
    …vorallem,wenn nach den BT-Wahlen der Familiennachzug beginnt!
    Wo sind denn da die Unterkuenfte dafuer?

    Wie sagte Ghadaffi,bevor er hingerichtet wurde:
    Europa wird schwarz werden!
    Er hatte RECHT!

  12. Avatar

    columbo

    5. Juli 2017 11:42 at 11:42

    Für China und Rußland ist Nordkorea ganz praktisch. Man kann Druck auf den Westen ausüben, ohne einen Finger rühren zu müssen. Woher wird das bettelarme Land wohl seine Waffen herbekommen? Jetzt wird Trump wohl verhandeln, die Atomwaffen akzeptieren und die Sanktionen herunterfahren müssen. Wie peinlich, aber vielleicht auch nicht. Wenn sie ihm dann den Friedensnobelpreis verleihen, steigt er ja wieder ganz groß aus.

    • Avatar

      columbo

      5. Juli 2017 11:46 at 11:46

      „Die Märkte“ nehmen den NK-Konflikt jedenfalls nicht ernst, sonst stünde Gold ganz woanders.

      • Avatar

        walter

        5. Juli 2017 11:58 at 11:58

        Werter @Colombo,
        der Goldpreis wird heute(wie soeben)die 1220 (Doppelboden)antesten und dann gehts u.a.wg.N-Kores wieder UP!

        • Avatar

          Columbo

          5. Juli 2017 13:43 at 13:43

          @Walter, Ok, Glaube versetzt Berge. Wenn der Goldpreis irgendwann wieder hochgeht, dann sicher nicht wegen NK. Nicht wegen eines derartigen Affentheaters.
          Schau doch die Wahrheit hinter der Wahrheit an!

          • Avatar

            walter

            5. Juli 2017 15:06 at 15:06

            ..von (u.a.)war meine Rede!
            Glauben tun nur die Christen,ich wr noch nie einer…
            Aber auch DU wirst eines besseren belehrt werden,das ist so sicher,wie das Amen in eurer Kirche!

      • Avatar

        walter

        5. Juli 2017 21:47 at 21:47

        @Colombo,
        wie schon erwaehnt..der Doppelboden im Gold bei 1220$ ist zementiert!
        ..aber DAX geht locker noch auf 20000…. easy.

  13. Avatar

    walter

    5. Juli 2017 13:33 at 13:33

    Und die „Lage“ kann jeden treffen,wenn er sich unbeliebt macht..
    http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Die-Rausschmei%C3%9Fer-Feuern-um-jeden-Preis/Video?bcastId=799280&documentId=44089868

    Mich wundert es,dass der Anwalt sich noch auf die Strasse traut!
    Bei dem wuerde ich mal als „Praktikant“anheuern wollen….
    Frauen u.Maenner in DE…legt mal fuer 1 Woche die Arbeit nieder…da waere alles andere auf der Welt ein pipifax dagegen!
    von Trump,Putin ueber Kim wuerde keiner mehr berichten…
    Bleibt aber NUR ein Wunschdenken von mir….leider!

  14. Avatar

    Marcus

    5. Juli 2017 17:47 at 17:47

    Ich verstehe es auch nicht ganz. Unsicherheit und Negativschlagzeilen wohin man blickt – und die Kurse sind oben!
    Kauft Leute – Kauft! So günstig wie heute wirds nie mehr!
    *Ironie aus*

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Nicht Fisch, nicht Fleisch!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Das Bild zur Börseneröffnung wirkt uneinheitlich. Die soeben veröffentlichten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind auch Thema, vor allem aber die steigenden Corona-Zahlen in Europa.

weiterlesen

Aktien

Für den blutigen Anfänger: So starten Sie jetzt an der Börse durch – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

der Börsenbrief ist bestellt und die erste Ausgabe sorgsam gelesen. Trotzdem, aller Anfang ist schwer, und Börsendebütanten stehen zunächst vor einer ganz praktischen Frage. Wo soll ich mein Depot eröffnen, welche Bank beauftrage ich mit der Abwicklung meiner Käufe bzw. Verkäufe, wer soll meine Wertpapiere lagern? Das Angebot der Depotbanken und Onlinebrokern ist in der Tat ziemlich unübersichtlich. Selbst Profis finden sich in diesem Angebots-Dschungel nicht immer zurecht.

Dazu im Folgenden einige Anmerkungen meinerseits. Die Gruppe der Online-Banken oder -Broker teilt sich im Wesentlichen in zwei Gruppen auf. Da gibt es zunächst die alteingesessenen wie etwa Comdirect, Maxblue oder Consors. Diese sog. Vollsortimenter bieten Ihnen nahezu das vollständige Angebot der international handelbaren Wertpapiere an. Ganz gleich, ob Ihnen der Sinn nach einem ETF, einer Aktie, einem Optionsschein oder etwa einer Anleihe steht. Hier werden Sie bedient.

Daneben zeichnen sich diese Vollsortimenter durch ein breites Angebot an Börsenplätzen aus. Es mag schon sein, dass Sie nicht gleich zu Beginn Ihrer Börsenkarriere Zugang zur Börse Stockholm oder London benötigen. Gleichwohl gilt: Mehr ist in diesem Fall tatsächlich mehr. Als ambitionierter Börsianer werden Sie irgendwann einmal in Zürich, Mailand oder Stockholm handeln.

Deshalb mein Rat: Starten Sie gleich mit einem solchen Partner, der Ihnen eine anständige Infrastruktur an die Hand gibt! Dafür sind Sie auch bereit, etwas höhere Spesen zu bezahlen.

Diesen Vollsortimentern stehen einige Online-Broker gegenüber, die mit ausgesprochen günstigen Kauf- bzw. Verkaufsspesen werben. Bekanntester Vertreter dieser Gattung ist das junge Fintech-Unternehmen Trade Republic. Hier handeln Sie abgesehen von einer Fremdkostenpauschale von 1 Euro spesenfrei. Sehr verlockend, oder?

Nun, hier gilt eine einfache Regel: Dort, wo der Preis schmal ist, ist in aller Regel auch das Angebot schmal. So bietet Ihnen Trade Republic derzeit nur mit der Börse Hamburg nur einen Handelsplatz an. Diverse Wertpapiergattungen sind überhaupt nicht handelbar. Außerdem müssen Sie hier mobil, sprich am Smartphone arbeiten. Die Software ist derart abgespeckt, dass es bei Trade Republic bislang noch nicht zu…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Quartalssaison hat begonnen – hier die wichtigsten Termine

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die Quartalssaison hat begonnen. Letzte Woche meldeten bereits die großen US-Banken. Netflix meldete vorgestern. Aber nun geht es so richtig los. Hier eine Übersicht der wichtigsten Termine von deutschen und US-Konzernen in den nächsten Tagen. Wichtig: Diese Termine haben wir direkt aus den Finanzkalendern der Unternehmen entnommen. Denn manchmal sind Webportale mit ihren Terminübersichten zu den Quartalszahlen unzuverlässig, da hier zukünftige Termine zu Finanzkennzahlen manchmal einfach nur basierend auf den Terminen vergangener Quartale von einer Computersoftware abgeschätzt werden, und daher fehlerhaft sein können.

Microsoft: 27. Oktober

Twitter: 29. Oktober

Daimler (schon vorab am 16. Oktober veröffentlicht): 23. Oktober

SAP: 26. Oktober

Delivery Hero: 28. Oktober

Deutsche Bank: 28. Oktober

Facebook: 29. Oktober

BASF: 28. Oktober

Boeing: 28. Oktober

General Electric: 28. Oktober

General Motors: 5. November

Volkswagen: 29. Oktober

Alphabet (Google): 29. Oktober

Amazon: 29. Oktober

Apple: 29. Oktober

Caterpillar: 27. Oktober

Exxon: 30. Oktober

Bayer: 3. November

Commerzbank: 5. November

Adidas: 10. November

Lufthansa (schon vorab gestern veröffentlicht):: 5. November

Zalando: 4. November

Deutsche Telekom: 12. November

Walmart: 17. November

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen