Aktien

Videoausblick: Die Sorglosigkeit ist wieder da!

Von Markus Fugmann

Die Wall Street nun fünf Handelstage in Folge im Plus, der Nasdaq sogar mit der stärksten 5-Tages-Rally seit dem Jahr 2011. Nun hört und liest man allenthalben: die Turbulenzen seien ausgestanden, der Markt reagiere nicht mehr auf den Anstieg der Renditen am Anleihemarkt etc. Der S&P 500 nun nur noch knapp 5% unter seinem Allzeithoch, aber auffallend ist, dass die Vola trotz der Anstieg der Aktienmärkte nicht weiter zurück geht, ein ähnliches Muster hatten wir im Dezember/Januar, also vor dem sell off. Die Vergangenheit zeigt, dass es sehr untypisch (und damit unwahrscheinlich) wäre, wenn nun wieder der alte Bullen-Modus nach nur zwei Wochen Unsicherheit einsetzen würde. Heute Nacht in Asien neue Tiefs beim Dollar (Euro-Dollar über dem Januar-Hoch), die US-Futures höher, der Dax derzeit schwächer als die US-Indizes..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Fugmann,
    es gibt den Spruch „Inflation schadet den Aktien nicht, nur die Bekämpfung der Inflation“. Deshalb können die US-Aktien bei gestiegener Inflationserwartung durchaus weitersteigen.

    Trump betreibt eine Finanzpolitik ähnlich wie Italien in den 60er und 70er Jahren mit explodierenden Staatsschulden. Das führt zu einer Erhöhung der Inflation, höheren Zinsen und einem kontinuierlichen Wertverlust des Dollars. Das muss den US-Aktienmärkten nicht schaden, zumindest in US-Dollar gerechnet.

    Wenn man aber ein Dow Jones- oder Nasdaq-etf anschaut und zwar die Wertentwicklung in €, so sieht der US-Aktienboom auf einmal viel bescheidener aus.

  2. Heute ist doch kleiner Verfall. Wie sieht das mit den Produkten aus, die den VIX abbilden?

    1. @Chris, die sind vor zwei Tagen verfallen – viellleicht war das ein Grund für die starke Rally am Mittwoch trotz der höheren US-Verbraucherpreise..

      1. Ok, danke.
        Heute dann die Aktien.

  3. Hallo Herr Fugmann,

    Sie blicken aktuell zu sehr nach Amerika. Dabei braut sich doch ein gewaltiger Sturm vor der eigenen Haustüre an, dieser ist nur aus der Vergessenheit geraten – entwickelt sich aber stetig weiter:

    https://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/italien-duerfte-die-euro-party-beenden-der-weltgroesste-hedgefonds-wettet-darauf/

    Sobald die neue deutschlandfeindliche GroKo aus SPD und CDU gebildet wurde, wird die neue alte Sau durch das Dorf getrieben. Die Eurostärke wird dadurch auch wieder einkassiert werden.

    1. Die Amerikaner sollten zuerst auf sich schauen, die Fed mußte seit 5. Februar mehrmals mit Stützungskäufen eingreifen um einen weiteren Absturz der Aktienmärkte zu verhindern.
      http://investmentresearchdynamics.com/is-the-fed-back-to-quantitative-easing/
      Bleibt noch die Frage, ob dies der Auftakt für ein QE-forever u. ein Abgesang auf weitere Fed-induzierte Zinsanhebungen war?
      Da die Fed ihr QE-3 Programm Ende 2017 hat auslaufen lassen, kam es im Interbankenmarkt zu Verwerfungen analog der Lehmann-Krise 2008.
      https://www.zerohedge.com/news/2018-02-13/plunge-interbank-lending-straw-broke-feds-back

  4. Also wieder genauso langweilig und immer aufwärts gerichtet wie vorher… Dann bin ich wieder raus und widme mich anderen Dingen, da es nichts zu kaufen gibt.

    War wohl nix.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage