Aktien

Videoausblick: Erdbeben, Tsunami, sichere Häfen

Nach dem Erdbeben Brexit läuft nun die zweite Tsunami-Welle, die gestern begann und sich heute in Asien fortsetzt - meist ist die zweite Tsunami-Welle heftiger als die erste.

Von Markus Fugmann

Nach dem Erdbeben Brexit läuft nun die zweite Tsunami-Welle, die gestern begann und sich heute in Asien fortsetzt – meist ist die zweite Tsunami-Welle heftiger als die erste. Und wieder purzeln die Rekorde heute Nacht in Asien bei der Flucht in die vermeintlich sicheren Häfen: neues Allzeittief bei der 10-jährigen US-Staatsanleihe, das britische Pfund kollabiert zwischenzeitlich unter die Marke von 1,28, Gold steigt auf den höchsten Stand seit März 2014, Dollar-Yen fällt unter die Marke von 101.
Mit dem Brexit hat sich die politisch-ökonomische Tektonik verschoben, die Statik des gesamten Systems ist instabil geworden. Daher droht hier noch viel Ungemach, auch wenn das Ganze immer wieder durch Erholungen, Sorglosigkeit und Rallys unterbrochen sein wird. Meist ist die zweite Tsunami-Welle heftiger als die erste..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage