Folgen Sie uns

Aktien

Videoausblick: Große Woche!

Die Märkte starten in eine große Woche mit zentralen Entscheidungen! Der Dax sollte heute zusehen, sich über der 13200er-Marke etablieren zu können, sonst droht ein Fehlsignal mit anschließender Bewegung nach unten..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Die Märkte starten in eine große Woche mit zentralen Entscheidungen: zunächst die Fed-Sitzung mit anschließender Pressekonferenz von Janet Yellen – ihre letzte. Besonders im Fokus steht die Frage, ob und wie die Notenbank die nun deutlich wahrscheinlicher gewordene US-Steuerreform beurteilt. Am Donnerstag dann die EZB mit ihrer Sitzung, bis Freitag Mitternacht Washington-Zeit muss der US-Senat dann die US-Schuldenobergrenze angehoben haben. An einem wohl ruhigen Wochenauftakt heute steht der Start der Bitcoin-Futures im Fokus, wie zu erwarten wurde der Handel wegen „limit up“ (bei einem Anstieg von 10% bzw. 20% vom Handel ausgesetzt). Der Dax sollte heute zusehen, sich über der 13200er-Marke etablieren zu können, sonst droht ein Fehlsignal mit anschließender Bewegung nach unten..

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

43 Kommentare

43 Comments

  1. Avatar

    baeuerin

    11. Dezember 2017 08:23 at 08:23

    Servus Hr.Fugmann,
    wieder mal fern von der Heimat(…)?
    Die Woche hat schon mal gut angefangen,da kanns einem ja ganz uebel werden,bei euch in Germanien!!!
    https://de.yahoo.com/nachrichten/%C3%B6zoguz-ruft-entschlossenem-kampf-gegen-afd-105216436.html

    Ich fordere einen Kampf gegen fast alle Politiker in DE!
    Steht auf,wenn ihr Deutsche seid,ansonsten das Maul halten und den BITCOIN im Auge behalten!
    Ist keine Hetze,aber wenn ich sowas lese,dann…ha ha ,ihr wisst schon,was damit gemeint ist ,oder?

    • Avatar

      baeuerin

      11. Dezember 2017 09:33 at 09:33

      http://mediathek.daserste.de/Bericht-aus-Berlin/bericht-aus-berlin/Video?bcastId=340982&documentId=48286632

      Und jetzt noch einer „Siegermacht Frankreich“(die ja in Wirklichkeit gar keine ist) in den Arsch zu kriechen!
      Vom Ami kriecht man gerade heraus,um dann in den franzoesischen Arsch zu kriechen!
      Napoleon:
      >>Gib den Deutschen etwas,an das er glaubt,dann frisst er dir aus der Hand<<

      • Avatar

        GiGi

        11. Dezember 2017 12:00 at 12:00

        Hallöle Bäuerin …..noch passender wäre ein anderes Zitat Napoleons , welches auf die aktuelle Zeit passt.

        „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

        * ich hoffe nur , das der Furor Teutonicus bald erwacht und dem linken Spuk ein Ende bereitet.

        Mit den Worten von FJS :
        „Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören – in ihre Löcher.“
        ―Franz Josef Strauß

        Auf die linken Altparteien , speziell der Scharia Partei mit dem Islam U-Boot Ürzknürz , Stasi Maas , Pöbel Ralle , und das nichts aussagende kindische Bätschi https://www.youtube.com/watch?v=VZ_I4itIBJY&feature=youtu.be von „auf die Fresse“ Nahles , möchte ich nicht weiter eingehen. Das würde Seiten sprengen.

        Ich hoffe nur, dass die Altparteien so weitermachen……ist nur gut für die AfD

        Lesenswerter Artikel auf http://www.achgut.com/artikel/wir_haben_die_alles_egal_phase_erreicht

        • Avatar

          baeuerin

          11. Dezember 2017 12:27 at 12:27

          Da ja hinter verschlossenen Tueren, der KRIEG,…Nato gegen Russland,schon beschlossenen Sache zu sein scheint,ist mir nat.JETZT alles klar,warum man die Moslems unbedingt nach DE holen will!!
          KANONENFUTTER braucht MERKEL an der Front…,denn der Ami hats gegen Vietnam auch nicht anders vollzogen(junges unerfahrenes Frischfleisch in die gruene Hoelle entsandt)!!
          Und wir als, Geburten starker Jahrgang,isind doch zu faul,alt,fett…und die heutige Jugend hat keine EIER!!!
          Also,mit welchen Soldaten,will man dann in den Krieg ziehen?
          Der Russe wird dort(Ukraine) nat.ein Schlachtfeld hinterlassen,sodass der bis dahin verarmte Michl,sich den Russen unterwerfen darf.
          In den Geschichtsbuechern wird dann stehen,dass Russland die Deutschen von den Moslems befreit hat…
          AFD wird jubeln und Freibier fuer alle,lol ha ha

  2. Avatar

    Proptrader

    11. Dezember 2017 12:27 at 12:27

    Sehr geehrter GIGI,
    mich erstaunt immer wieder was ich auf dieser Seite für einen Müll lesen muss. Und noch mehr erstaunt mich, wieviel Müll in den Köpfen mancher Kommentaristen herumdümpelt.
    Grundsätzlich befinden wir uns hier nicht bei Facebook, sondern auf einer Seite, welche sich den Finanzmärkten, deren Analysen und Bewertungen verschrieben hat.
    Wenn ich Ihren „Post“ richtig verstehe, wollen Sie uns damit sagen, dass sich mit einer regierenden Afd vieles zum Guten ändern wird.
    Glauben Sie vielleicht, dass die internationalen Wirtschaftsmächte eine Deutschland in „rechter“ Hand akzeptieren werden? Glauben Sie, dass eine Nation, welche so exportlastig und exportabhängig wie Deutschland ist, nach einem braunen Anstrich noch immer dick im Geschäft bleiben wird?

    Die von Ihnen verlachten Altparteien haben uns über Jahrzehnte wirtschaftlich dahin gebracht wo wir jetzt sind. Und ich denke, dass wir wirtschaftlich auf einem sehr guten Level sind. Was denken Sie, was mit unserem Wohlstand passiert wenn wir als Deutsche einen Rechtsruck vollziehen? Wir werden uns isolieren und unsere Geschäfte nur noch untereinander machen können.

    Da Sie sich bei FMW aufhalten gehe ich davon aus, dass auch Sie in irgendeiner Weise von den globalen Finanzmärkten profitieren …. Oder vielleicht den Wunschtraum davon haben. Freuen Sie sich doch, dass unsere Welt global vernetzt ist und dass es dadurch Menschen gibt, die mit Bitcoin reich geworden sind. Ich persönlich freue mich für jeden, der durch eine neue Möglichkeit, gepaart mit Intelligenz und kalkuliertem Risiko reich wird.

    Ich bitte Sie recht höflich, in Zukunft die nichtssagenden, undurchdachten und dummen Kommentare hier zu unterlassen.

    Freundlich grüsst Sie ein Mensch

    • Avatar

      Proptrader

      11. Dezember 2017 12:31 at 12:31

      Bevor ich falsch verstanden werde…
      Mit Müll meine ich nicht die redaktionellen Beiträge, sondern ausschliesslich die Aussagen mancher Leser hier…

    • Avatar

      baeuerin

      11. Dezember 2017 13:15 at 13:15

      Mit den Worten von FJS……DA HAT ER ABER RECHT!
      Was haetten Sie denn geschrieben,wenn er Adolf H.als Beispiel genannt haette??
      Waere es besser fuer Sie,wenn man Merkels-Worte benutzt,so in etwa „Wir schaffen das“??

      Sie haben den Ostblock vergessen,der mit Sicherheit nicht auf der Deutsch/Franz.Seite agieren wird!
      Sagen wir(Ich) mal so,das Herz(DE)von Europa,wird langsam aber sicher finanziell filetiert werden….der Ausverkauf auf wirtschaftlicher Basis,ist schon im vollen Gange….
      u.a….Sie befinden sich bereits in der DDR4.0…!!!

      Viel Glueck als (G.t)Mensch

      • Avatar

        Proptrader

        11. Dezember 2017 13:32 at 13:32

        • Avatar

          GiGi

          11. Dezember 2017 14:10 at 14:10

          Klar hat auch FJS seine Macken…..aber es ging jetzt gerade um das sehr treffend getätigte Zitat.

          Schön zu wissen welche linksgewickelten Medien sie lesen und das bestätigt nur meine Meinung über Sie.
          Die Alpenprawda ist als Hetz und Agitationsblatt berühmt berüchtigt.

      • Avatar

        GiGi

        11. Dezember 2017 14:18 at 14:18

        Das Macrönchen und die Murksel sind unzertrennbar Verbündete und der braucht auch die Kohle aus Germoney um seine Ideechen zu realisieren ;-)

        Die Visegrad Staaten lassen sich nicht beiirren , denn sie sehen ja den Verfall der Gesellschaft nebenan.

        Lt. Schulz (Parteitagsgeschwätz) und seiner Europa Vision werden die dann doch bald rausgeschmissen :-p

        Alles was krepiert – bläht sich zum Ende noch einmal auf.
        Beispiel: SPD. Bei den letzten Bundestags-Wahlen mit 20 Prozent zur Kleinpartei geschrumpft, maßt sie sich nun an, die „Vereinigten Staaten von Europa“ mit Gewalt durchdrücken. Obwohl der Europa-Verfassungs-Vertrag von 2004 an den Voten der Völker von Frankreich und den Niederlanden bereits einmal gescheitert ist.

        Aber Schulz ist nicht blöd: Er will die Staaten, die sich gegen die „Vereinigten Staaten von Europa“ entscheiden, kurzerhand aus der EU werfen.

        Hoffe nur , dass der linke EU Irrsin bald zu Ende

      • Avatar

        Gerd

        11. Dezember 2017 14:18 at 14:18

        Das Goldigste an seinen Aussagen: „Was denken Sie, was mit unserem Wohlstand passiert wenn wir als Deutsche einen Rechtsruck vollziehen? Wir werden uns isolieren und unsere Geschäfte nur noch untereinander machen können.“
        Welch kindliches Gemüt er hat, er ist der Meinung als wenn sich der Kapitalismus jemals um Moral geschert hätte oder was um Ethik gibt, wenn es um die fette Kohle geht.

        Auf die vorgeschaltete Hypothese“… wenn..wenn….wenn Deutschland einen Rechtsruck vollziehen würde.“ will ich gar nicht eingehen.
        Wenn der Bitcoin letzte Woche eingebrochen wäre, hätte ich einen dicken Gewinn gemancht, statt einen Verlust einzufahren. Wenn….

    • Avatar

      Bademeister

      11. Dezember 2017 13:59 at 13:59

      Schade, dass die AfD jetzt nicht regieren darf! Ich hätte ihr eine Absolute gewünscht, denn es muss erst mal gaanz schlimm werden, bevor es besser werden kann…so wie damals durch den Adi.
      Da ist Österreich wieder mal Vorreiter: Die zukünftige rechte ÖVP-FPÖ (FPÖ ist das österreichische Pedant zur AfD und in keinster Weise mit der FDP zu vergleichen) hat gerade den 12-Stunden Arbeitstag zukünftig gesetzlich legitimiert (Überstunden sind somit im Vokabular nicht mehr enthalten!)…was für ein Fortschritt.
      Wer würde in Österreich, zwei Monate nach der letzten Wahl und so einer Aktion wohl noch FPÖ wählen? Wer wird in vier Jahren wohl noch FPÖ wählen wollen?
      Deswegen an alle jetzt verhinderten AfD’ler: Geht doch bitte nach Österreich und arbeitet euch zu Tode, denn Arbeit macht ja in diesen Kreisen bekannterweise frei!

      • Avatar

        GiGi

        11. Dezember 2017 14:57 at 14:57

        Hat schon was, die Politik anderer Länder mit deren der AfD in Verbindung zu bringen …………

        Das es nur bestimmte Branchen betrifft sollte dir schon klar sein.

        „Die Regierung habe gleichzeitig klar gestellt, dass die Normal-Arbeitszeiten bleiben, dass die Kollektivverträge bleiben und Überstunden weiterhin extra entlohnt werden, so Leitl im „Kurier“

        In der Landwirtschaft falle nicht immer gleichmäßig viel Arbeit an. Der natürliche Ablauf gebe den Bauern die Arbeit vor. Es nütze nichts, wenn man als Landwirt Freizeit habe und es regne, sagte Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes am Sonntag in der ORF-“Pressestunde“. In Erntezeiten hingegen ist es für Bauern wichtig, auf ihren landwirtschaftlichen Betrieben zu arbeiten. Positiv wäre es, die Arbeitszeiten so blocken zu können, dass der Landwirt „zur richtigen Zeit Zeitfenster für sich selber hat“, so Schultes. Es müsse ein Wechselspiel sein. Auch das Unternehmen, in dem der Bauer neben seiner Landwirtschaft arbeitet, werde Zeiten haben, in dem es akuten Bedarf anmeldet.

        Für den Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, wird mit einer Arbeitszeit bis zu 12 Stunden „das beschlossen, was heute in der Praxis längst der Fall ist. Dass gearbeitet wird, wenn Arbeit anfällt“. Die Regierung habe gleichzeitig klar gestellt, dass die Normal-Arbeitszeiten bleiben, dass die Kollektivverträge bleiben und Überstunden weiterhin extra entlohnt werden, so Leitl im „Kurier“ (Sonntag).

        12-Stunden-Tage sollen die Ausnahme sein, sagte Leitl, und zweitens würden die Überstundenzuschläge so bemessen wie heute. „Es wird keine Einkommenseinbußen geben, das möchte ich klarstellen.

        http://www.tt.com/politik/innenpolitik/13769878-91/12-stunden-arbeitstag-auch-bauern-brauchen-zeitfenster.csp

        • Avatar

          Bademeister

          11. Dezember 2017 15:25 at 15:25

          Hab die Pressestunde gestern gesehen, die gebrachten Pro-Argumente sind jedoch in der Praxis äusserst schwach. Bisher gibts nach 8 Stunden Arbeit pro Tag den Ausdruck „Überstunden“….jetzt ab Donnerstag am späten Vormittag?
          Turnusärzte, Pflegepersonal, Gastro-Sklaven, Einsatzkräfte??
          Wieviele Arbeitslose verträgt das Land durch diese Legalisierung mehr? „Zur richtigen Zeit Zeitfenster für sich selber hat“??….das darf dann der jeweilige Landwirt selber entscheiden? Vielmehr kommt der Landwirt schon vorsorglich schwerer einen Job, weil er eben Bauer ist! Alles reiner und schwerer Zynismus!!
          Strache (FPÖ) war vor den Wahlen noch dagegen (warum wohl?), und jetzt sowas? Tolle Errungenschaft!

        • Avatar

          Bademeister

          11. Dezember 2017 15:45 at 15:45

          Viele Nebenerwerbslandwirte sind im selben Bereich unselbständig tätig (Maschinenring, Molkereien…) und bedienen gerade schon als unselbständig Erwerbstätige das besagte Zeitfenster. Die können dann die eigene Ernte im Januar einfahren?

      • Avatar

        Gerd

        11. Dezember 2017 14:58 at 14:58

        Das ist mir egal, wenn die Proleten 12 Stunden am Tag rackern müssen, und das bis sie 67 Jahre alt sind. Hautptsache mein Unternehmen macht fetten Gewinn und meine Aktien steigen. Und wenn das Prekariat bei der Arbeit ist, sind auch die Freizeiteinrichtungen nicht so überlaufen und die Straßen nicht so verstopft.

        Hätten sie was Anständiges gelernt, könnten sie selbst ein Unternehmen gegründet haben. Aber nein, das kriegen sie nicht hin, geschweige denn, dass sie in der Lage wären, für andere auch noch einen Arbeitsplatz zu schaffen. Wenn in Deutschland in den letzten Jahren Monat für Monat 30000 neue Stellen geschaffen wurden, dafür geht die Gewerkschaft nicht mit Lobeshymnen auf die Straße. Aber wenn Siemens einmalig 3000 Stellen wieder abbaut, da läuft das unter asozial.

        Schöne Grüße von einem Kapitalisten, der sich um Ethik und Moral einen Dreck schert.
        Ach ja, schade, dass die FPÖ noch nicht in ganz Europa das Sagen hat, die hätten womöglich sogar Glyphosat noch ein weiteres mal erlaubt. Zwar hätten sie dadurch Millionen Krebserkrankungen billigend in Kauf genommen, aber dafür tät das meiner Bayer Aktie gut.

        • Avatar

          baeuerin

          11. Dezember 2017 15:13 at 15:13

          ohhhh Gert,
          so habe ich dich hier noch nicht erlebt!!!
          Du machst Vortschritte…

          • Avatar

            Gerd

            11. Dezember 2017 15:25 at 15:25

            Ja, weißt du, ich lese so schräge Beiträge, da habe ich versucht auch mal ganz schräg zu schreiben. Ist mir eigentlich noch nicht mal schief genug, was ich ich schrieb.

        • Avatar

          Bademeister

          11. Dezember 2017 15:27 at 15:27

          Beruhige dich, Gerd…die sind sowieso Pro-Glyphosat.

  3. Avatar

    baeuerin

    11. Dezember 2017 14:23 at 14:23

    Auch eine Explosion in NY 42./Av8,kann den Markt nicht erschuettern…

    • Avatar

      baeuerin

      11. Dezember 2017 14:25 at 14:25

      Rauch ueber NEW YORK!!!
      Mal sehen,wielange es dauert,bis ein gefakter Turm einstuerzt,lol

      • Avatar

        berti

        11. Dezember 2017 14:37 at 14:37

        ja,vor 10 minuten gehört, explosion in U Bahn,
        aber juckt kei sau

      • Avatar

        Bademeister

        11. Dezember 2017 14:40 at 14:40

        Durch eine selbstgebaute Rohrbombe?…die noch dazu nichtmal vollständig explodierte….Täter hat überlebt.

        • Avatar

          berti

          11. Dezember 2017 14:52 at 14:52

          pffff

    • Avatar

      berti

      11. Dezember 2017 14:41 at 14:41

      nee, der zuckt nicht einmal :-)

      • Avatar

        Bademeister

        11. Dezember 2017 14:56 at 14:56

        Genau, kein Zucker. Aber: Gibt es eventuell als „Ursache“ einen Zusammenhang mit Trumps Annerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels?….dann wars nicht der letzte Vorfall in dieser Art…und für Trump ein weiterer Grund, bald in den Krieg zu ziehen…Raketen gegen Rohrbomben…

        • Avatar

          Bademeister

          11. Dezember 2017 15:01 at 15:01

          Naja, der Mann ist angeblich aus Bangladesh….komische Aktion.

  4. Avatar

    Proptrader

    11. Dezember 2017 15:27 at 15:27

    Grins..
    Also in den letzten 2 Jahren hat sich hier einiges verändert.
    Ich werde es halten wie der Segler….
    Schade dass es fast niemand mehr wie ihn hier gibt. Damals ging es noch um Strategien und ums handeln.
    Machts Gut FMW.
    Viel Erfolgt weiterhin :-)

    • Avatar

      baeuerin

      11. Dezember 2017 15:50 at 15:50

      Sie sollten aber akzeptieren,dass DE gespalten ist!
      Das ist keine Loesung,wenn man sich verpisst,so wie Sie hier bei FMW jetzt!
      Handeln tut man an der Boerse(Depot vorausgesetzt)…bei FMW Diskutiert man!
      Vor 2 Jahren war auch die AFD noch nicht im Bundestag und somit hat sich das Klima verschaerft…auch hier!
      Aber es ist ihnen hoch anzurechnen,dass sie uns nicht das „Maul“verbieten wollen.
      Das schaetze ich halt bei FMW!!!
      Man darf hier NOCH seine Gedanken loswerden…

      • Avatar

        GiGi

        11. Dezember 2017 16:52 at 16:52

        Nicht sooo ganz ….

        Ein Beitrag von mir als Antwort auf Pröpi steht schon seit 14:01 Uhr auf der Warteliste zur Mod Freigabe.

        ……und gleich kommen schon die Abend News.

        • Avatar

          GiGi

          11. Dezember 2017 17:03 at 17:03

          Von mir aus braucht ihr das auch nicht zu veröffentlichen.

          Das zeigt nur , wie weit es das Maassche NetzDG , Stasi Kahane , Correctiv und Bertelsmann Arvato es schon getrieben haben.

          DDR 2.0

    • Avatar

      Michael

      11. Dezember 2017 22:32 at 22:32

      @Proptrader, ja, der gute alte Segler, er fehlt uns allen. Analytisch brillant, sprachlich leider nur für wenige Hardcore-Profis verständlich, politisch eher reaktionär. Daneben schnell beleidigt, nur minimal kritikresistent und nicht bereit, Entschuldigungen anzunehmen. Aber er hat uns ja allen versprochen, ab dem nächsten Jahr eigene Kolumnen zu veröffentlichen, rein auf Handel und Strategien basierend. Ich denke, daran schreibt er gerade, im ständigen Kampf mit dem Wahnsinn, der aktuell an den Aktien- und Kryptobörsen abläuft. Hier gilt es derzeit täglich, wenn nicht stündlich mehrmals, die Analysen zu revidieren, es ist halt Jahresendwahnsinn…
      Kommentare von rechtsradikalen Egozentrikern und Narzissten, von einem Kapitalisten, der sich um Ethik und Moral einen Dreck schert, muss man ertragen, das ist deren trauriger Versuch, den Frust des nun fast vergangenen Börsenjahres in so etwas wie Ironie oder Zynismus auszudrücken.
      Die rechtsbraune Gedankensülze, die von Napoleon über Hitler und FJS alles an Blödsinn zitiert, was historisch bisher glorreich gescheitert ist, scheint heute leider zum guten Ton zu gehören. 10% Zustimmung in der Bevölkerung, 90% Gesülze im Internet.
      Bitte lassen Sie sich nicht von diesem sinnfreien rechtspopulistischen Massen-Gedöns ins Bockhorn jagen und bleiben Sie weiterhin kritisch und objektiv. Es würde mich freuen, wenn ich außer GiGi, GaGa, GuGu, GoGo und Bäuerin auch weiterhin erfrischende Kommentare wie den ursprünglich von Ihnen geposteten lesen dürfte.

      • Avatar

        Segler

        12. Dezember 2017 01:10 at 01:10

        Hallo Michael,
        offensichtlich war ein Missverständnis entstanden.
        Ich erinnere mich nicht mehr an Details – zu vieles ist in diesem „Forum“-Strom hinabgeflossen. Will auch nicht mehr in altem Zeug graben und nachkarten. Nur so viel:
        Wenn ich Sie verletzt oder enttäuscht haben sollte, dann war es sicher nicht mit böser Absicht geschehen.
        Ich habe Ihre Statements immer geschätzt. Auch jetzt, wo ich nur noch sporadisch ins FMW hereinschaue, fallen Ihre Kommentare mir angenehm auf und sie sind stets lesenswert.
        Ihre Beschreibungen des „Seglers“ – der doch nur eine schmale Facette meines Ichs zeigt – hat mich zum Schmunzeln gebracht.
        Aus den Zeilen eines willkürlich gewählten Pseudonyms auf die dahinter stehende Person zu schliessen ist schon gewagt.
        Ich empfinde Ihre Worte als Pro-Vokation im positiven Sinn.
        Gegenfrage: Ist jemand „politisch reaktionär“, wenn er Sitzblockaden vor Mutlangen gemacht hat ?
        Oder wenn er öffentlich gegen die Machenschaften und Indoktrinationen der Scientologen kämpft ?
        Oder bei Greenpeace aktiv ist ?
        Ja – an einer Kolumne schreibe ich tatsächlich. Videos sind in Vorbereitung
        Das Thema Volatilität und der Handel mit den Derivaten zieht mich in den Bann.
        Ihre Wortwahl kann ich jedoch nicht teilen.
        Sie sprechen von „kämpfen“, von Wahnsinn“, Massengedöns“
        All das trifft auf mich nicht zu.
        Im Gegenteil. Ich sehe den Börsenhandel mit grosser Gelassenheit und Distanz und Humor. Wenn ich gelegentlich auf diese Seite schaue, dann erinnert sie an ein grosses Kindergartengeschrei.
        Umgefallene Legotürme füllen ganze Seiten mit hysterischen Kommentaren.
        An Aktienbörsen läuft kein Wahnsinn. Es ist, wie es ist.
        „Wahnsinn“ ist es nur aus der Sicht eines in seinem engen Gedankenkäfig gefangenen Normalbürgers, der sein in sich selbst verankertes kleinbürgerliches Wertsystem als ‚pars pro toto‘ auf die grosse Welt des Goldmann-Sachs-Denkens überstülpt – und dabei kläglich scheitert.
        „Die Krankheit des Westens ist das unablässige Bewertenund Einteilen in Gut und Böse“
        so erinnere ich mich an Osho (damals Baghwan)
        Also .. das mit dem „politisch reaktionär“ – darüber können wir uns gern einmal beim guten Italiener und einem passenden Vino unterhalten :-)
        Würde mich sogar freuen.
        Ich werde es mit meinen Kommentaren hierbei bewenden lassen.
        Herzlichst grüsst Sie
        der Segler .. oder francophile.. Elsass-Liebhaber .. Lomi Lomi Masseur .. Philosoph.. Vola-Trader .. Arzt ..
        oder welche Schublade sie bevorzugen.

        • Avatar

          Michael

          12. Dezember 2017 12:13 at 12:13

          @Segler, da haben auch Sie mich leider missverstanden. In meinem Kommentar beziehe ich mich ab dem zweiten Absatz natürlich nicht mehr auf Sie, sondern auf die unmittelbar vorangegangenen Kommentarkaskaden einiger Handvoll Rechtspupulisten, welche etwa 15 Bildschirmseiten vollgemüllt haben, ohne irgendeine sinnvolle Aussage zu treffen.
          Ich habe diese aber eigentlich auch zitiert und beim Namen genannt.
          Ob die Entwicklung und der Hype rund um den Bitcoin Wahnsinn oder einfach nur so ist, wie es ist, darüber ließe sich bestimmt trefflich bei einen guten Roten diskutieren ;) Ich finde eine Kursentwicklung von 650,- auf 14.000,- innerhalb eines Jahres nicht wirklich normal, v.a., wenn es sich um ein digitales Konstrukt handelt, das im Prinzip nur kriminellen oder zumindest dubiosen Usern im Dark Web von Nutzen ist. Die Zahl der Akzeptanzstellen lässt sich außerhalb dieser Szene ja an den Fingern abzählen:
          https://www.btc-echo.de/tutorial/bitcoin-akzeptanzstellen/#deutschland
          Wenn ich mir vorstelle, dass sich ein Pädophiler oder Drogensüchtiger vor einem Jahr für seine Einkäufe im Dark Web vielleicht mal 10 Bitcoins für etwa 6.500,- zugelegt und jetzt einen Gegenwert von 140.000,- hat, überkommt mich neben einem Schauern schon auch das Wort Wahnsinn.

          • Avatar

            Feldmaen

            12. Dezember 2017 12:52 at 12:52

            @Michael, ich bin mit Sicherheit kein Bitcoin Fan noch versuche ich dessen Existenz zu rechtfertigen. Ich habe aber ein Problem mit folgenden Aussagen:

            „Wenn ich mir vorstelle, dass sich ein Pädophiler oder Drogensüchtiger vor einem Jahr für seine Einkäufe im Dark Web vielleicht mal 10 Bitcoins für etwa 6.500,- zugelegt und jetzt einen Gegenwert von 140.000,- hat, überkommt mich neben einem Schauern schon auch das Wort Wahnsinn.“

            Wie kommen sie darauf? Welche Medien oder Recherchen haben sie zu dieser Meinung geführt?

            Ich habe schon häufig auf die Transparenz und fehlende Anonymität beim Bitcoin hingewiesen, ihre Aussage ergibt für mich überhaupt keinen Zusammenhang. Aber vielleicht können sie mir mit konkreten Beispielen auf die Sprünge helfen, vielleicht liege ich ja auch falsch mit meinen Ansichten.

          • Avatar

            Michael

            12. Dezember 2017 14:44 at 14:44

            @Feldmaen, ich weiß jetzt nicht, ob ich Sie genau verstanden habe. Im Darknet werden doch auch viele illegale Dinge gehandelt, wie Kinderpornos, Waffen, Drogen usw. Und bezahlt wird das meist mit Kryptowährungen. Die Transparenz und fehlende Anonymität sollte da doch eine untergeordnete Rolle spielen, weil der Kunde beim Dealer oder Waffenhändler wohl kaum fürchten muss, dass dieser ihn verpfeift.
            Unabhängig davon scheint es doch auch Möglichkeiten zu geben, um die ganze Sache anonym zu machen. Ein paar Beispiele zu meinen Recherchen:
            https://drogenkaufen24.de/drogen-im-darknet-kaufen/
            https://de.wikipedia.org/wiki/Darknet-Markt (siehe v. a. Sicherheitsmaßnahmen und Geschäftsabwicklung)
            https://www.gutefrage.net/frage/wie-komme-ich-anonym-an-bitcoins
            https://coinmixer.se/de/
            https://www.btc-echo.de/bitcoin-transaktionen-anonymisieren-mit-coinmixer/

          • Avatar

            Feldmaen

            12. Dezember 2017 18:13 at 18:13

            @Michael, ganz ausschließen kann man illegale Handlungen natürlich nicht. Es gab Zeiten in denen der Bitcoin als „Schattenwährung“ vermehrt eingesetzt wurde. Allerdings sind die digitalen Spurensucher mittlerweile auch einen Schritt weiter. Sie haben in ihren angegeben Quellen ja gesehen wieviele illegale Seiten dicht gemacht wurden, Silk Road etc. Natürlich gibt es die coinmixer und andere Möglichkeiten den weg zu verschleiern, es ist aber sehr aufwendig. Die Seite drogenkaufen24.de find ich super, das schreit doch nach einer Inszenierung des Verfassungsschutz.

            Ich will den Bitcoin nicht von allen dunklen Seiten frei sprechen. Mir geht es nur darum, das man die Grundidee dahinter nicht vergisst. Und diese bestand nicht daraus, dem rechtsfreien Raum eine weitere Zahlungsmöglichkeit zu verschaffen. Die Grundidee war, dem Menschen wieder mehr Unabhängigkeit zum zentralisierten Bankensystem zu schaffen.

            Wie gesagt, ich bin kein Fan vom Bitcoin, da gibt es bessere Systeme wie z.B. Ripple. Aber ihn als Machenschaft von Drogenhändlern und Pedophilen einzustufen wird der Sache nicht gerecht. Er wird wenn schon von diesen dunklen Gestalten zweckentfremdet.

        • Avatar

          Columbo

          12. Dezember 2017 13:10 at 13:10

          Lieber Segler, ich bewundere Sie ob Ihrer Sachkenntnis, von der ich meilenweit entfernt bin. Wenn Sie aber die FMW-Community als Kindergartengeschrei bezeichnen und meinen, an den Aktienbörsen laufe kein Wahnsinn, dann frage ich mich, ob Sie nicht mit der Kenntnis der menschlichen Psyche ein Problem haben. Würde mich allerdings wundern, als Philosoph, Arzt… Börse besteht aus Menschen, gescheiten, dummen, ängstlichen, furchtlosen, infantilen und wahnsinnigen. Der Durchschnitt macht „den Menschen“ und „die Börse“ aus.

          • Avatar

            Gerd

            12. Dezember 2017 15:47 at 15:47

            ?

          • Avatar

            Segler

            12. Dezember 2017 21:26 at 21:26

            Vielen Dank, Columbo.
            Sie haben Recht. Meine Formulierung mit dem Kindergarten war falsch.
            Ich hätte angesichts der zahllosen und meines Erachtens schlimmen Kommentare weiter oben deutlichere Worte wählen sollen, analog des Proptraders oder des Michaels. Bitte sehen Sie mir nach, dass ich zurückhaltend und humorvoll den Kindergarten ins Spiel gebracht habe.
            Die Aktienbörsen sind wie sie sind: Wir sehen sie als einen Abfolge von Zahlen und Preisen und sind gewohnt, diese für unser Gehirn verständlich in eine grafische Darstellung zu bringen.
            Manche interpretieren eine Abweichung von irgendeiner Norm, die sie selber nicht einmal definiert haben.
            Sie emotional aufgeladen und drastisch mit plakativen Worten wie „Wahnsinn“ zu belegen, stellt die Dinge auf den Kopf.
            Man muss sich hüten, ein externes Faktum mit eigener Projektion zu belegen. Allzuschnell verwechselt man sonst Ursache und Wirkung.
            Wie gesagt: Ich sehe es einigermassen emotionslos und übe mich in Gelassenheit.
            Es hilft mir bessere Entscheidungen zu treffen.
            Was ich hier vermisse:
            – Substanzielle Analysen
            – fundierte begründetete Einschätzungen
            – Hintergrundwissen
            Dann hätte auch ich wieder Lust zum Schreiben.
            Aber nun – Diese Basis der simplen Kommentarfunktion zu einem jeweiligen Anreisserthema ist technisch nicht für diesen Zweck geeignet.
            Wie andernorts auch verkommt eine anonym mögliche Kommentarfunktion schnell zum Sammelbecken von Frustrierten.
            Hier kann jeder unter einem beliebigen Nick beinah beliebiges schreiben und zudem nach Belieben seinen Nick wechseln
            Ehrlich gesagt, hat es mich schon gewundert, dass noch kein anderer unter dem Nick „Segler“ geschrieben hat.
            Dies Thema wurde bereits diskutiert, die Problematik benannt, Lösung in Form eines angeflanschten „richtigen“ Forum wäre machbar, aber setzt Moderatoren voraus, benötigt Administraton und Wartung .. etc.
            Also bleibt alles wie es ist.
            Zurück zum Thema Analyse:
            Betrachten Sie einmal die monthly und vor allem die Yearly Volumenprofile !
            Vor einigen Wochen hatte ich die 2655 und nach einer Konsolidierung die 2715 im S&P als Ziel genannt.
            Das Yearly Profile ähnelt frappierend dem Profil aus 2008.
            („Oben ist fertig“)
            Ein anderes Thema – vielleicht noch weit wichtiger für die Börsenentwicklung der nächsten Wochen ist das geplante IPO von Aramco.
            Vor diesem Hintergrund erklärt sich die Preisentwicklung auch des Öls.
            DAS wäre mal ein Thema für ein Forum !
            Weg vom allabendlich hyperventilierend dargebrachten Tagesgetöse – hin zu langfristiger emotional entpannter Langfristbetrachtung.
            Zinsstrukturkurven, Put/Call Ratios auf weekly Basis, Skew, die Big Points der Open Interests in den Index Optionen, Advance/Decline Linien, NH/NL Charts, CoT-Daten und deren Interpretation. Ein Robert Rethfeld als Co-Kommentator .. DAS wäre was !
            Wobei .. Die Inflation seiner Hindenburg-Omen hängt mir schon zu den Ohren heraus
            :-)
            Schöne Weihnachten und rutschen Sie gut ins Aramco-Jahr
            Die Goldmänner hämmern und sägen im Hintergrund wie die Heinzelmännchen , um das ganz grosse Ding unter ihre Fittiche zu bekommen. Die Chancen stehen gut. London wird noch ausgebootet, Wetten ?
            Wenn diese Steuerstory endlich durch ist, dann spielen sie die Infrastruktur-Flöte, halten den Hype am Kochen und parallel wird das Feuer für Aramco langsam angeheizt.
            Dem Blonden geben sie vorher ordentlich Kreide zum Fressen. Im Fernsehen wochenlang hübsche Berichte über Saudi Arabien.. dann klappt das schon.
            Wirst sehen – Steuerdeal und Repratiierung sind in ein paar Wochen kalter Kaffee. Das sind Peanuts gegen die Saudis
            Okay – will Euch Euch nicht länger belästigen mit dem Gequassel
            Schöne Festtage und alles Liebe

          • Avatar

            Lossless

            13. Dezember 2017 15:16 at 15:16

            @Columbo

            Ja, dass „Irrationale“ oder „Rationale“.
            Irrationalität basiert auf der Überzeugung es gäbe das Rationale. Nur wer das Irrationale versteht wird Rational handeln.

  5. Avatar

    leftutti

    11. Dezember 2017 23:43 at 23:43

    Bis Freitag Mitternacht Washington-Zeit muss der US-Senat dann die US-Schuldenobergrenze angehoben haben… Mal wieder, gääähhn, wer zweifelt noch daran? Was Schulden in Wonderland angeht, scheint keinen mehr zu interessieren, Staat und Bürger dürfen sich hier frei und ohne Limits austoben. Kommt es demnächst zu einem höchstwahrscheinlichen Crash, muss der Rest der Welt am Ende vermutlich wieder einmal mehr leiden und zahlen as foolish Wonderland themselves.

  6. Avatar

    Olaff

    6. Juli 2018 12:11 at 12:11

    Jungs, wer hat schon mal Kryptomischer benutzt?
    Vor kurzem stieß auf https://bestmixer.io/de
    Hat jemand Erfahrung mit ihnen gehabt?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Aktienmärkte: Corona-Krise und ein heimlicher Star im deutschen Leitindex

Wolfgang Müller

Veröffentlicht

am

Normalerweise waren die letzten Jahre die Zeit für Wachstumstitel, also für Growth, wie man es in der Sprache der Aktienmärkte bezeichnet. Eher jedoch nicht für den deutschen Leitindex Dax – aber dort steht ein Wert ganz oben in der Performance, von dem man es noch weniger erwartet hätte: die Deutsche Post. Man profitiert derzeit vom „Stay at Home“ und vielleicht nochmals durch ein logistisches Thema der Superlative.

Die bevorstehende Massenimpfungen

Was werden nicht alles für Zahlen herumgereicht? Die Gesamtbevölkerung der Erde müsse gegen Covid-19 geimpft werden, 7,7 Milliarden Menschen und dies gleich zweimal. Aber gemach, es werden sich nicht alle impfen lassen wollen, und es einige durch Immunität nicht mehr brauchen (oder durch heimische Pharmafirmen versorgt werden) und viele sich in einem Alter befinden, in dem die Gefährlichkeit des Virus unterhalb des Promillebereichs für die Betagten und Gefährdeten liegt. Dennoch: Es gilt Abermillionen von Impfdosen zu transportieren, mit den verschiedensten Transportmitteln, mit speziellen Behältern und mit der Aufrechterhaltung von Kühlketten und überall ist der deutsche Marktführer gut aufgestellt.

Die unauffällige Hausse bei einem Underdog der Aktienmärkte

Die Deutsche Post (DHL Group) feierte gerade den 20. Börsengeburtstag. Der Logistik-Riese, der aus einem Paket- und Postzusteller hervorging, wurde am 20. November 2000 zu 21 Euro an die Börse gebracht. Zu dieser Zeit stand der Dax bei 6609 Punkten. Betrachtet man nun die Kursentwicklung von Index und den Dax-Wert Deutsche Post (gestern 40,39 Euro), so könnte man den Eindruck gewinnen, als wäre der Dax mit seiner Kursverdoppelung besser gelaufen, als der deutsche Logistiker, der es nur auf gut 80 Prozent Kurszuwachs brachte. Rechnet man die Dividendenzahlungen hinzu, käme man bei der Post aber auf circa 268 Prozent Gewinn. Beim Dax als Performance-Index werden die Dividenden einfach hinzugerechnet. Macht eine Rendite der Deutschen Post von 6,7 Prozent p.a. gegenüber dem Index mit seinen 3,5 Prozent. Der Traditionswert ein heimlicher Star der Aktienmärkte – gewiss, denn ein Großteil der Dax-Werte ist noch weit von seinen ehemaligen Höchstständen entfernt. Bis auf fünf Werte, einer davon ist die Marke mit dem auffälligen Gelb.

Dies ist natürlich den Analysten nicht verborgen geblieben: so erwarten Ökonomen von Goldman Sachs einen Umsatzanstieg der Deutschen Post von aktuell 65 Milliarden bis auf 80 Milliarden Euro im Jahr 2024, der Gewinn soll im gleichen Zeitraum von 4,4 Milliarden auf 6,5 Milliarden Euro steigen. Wäre ein einstelliges KGV, hinzu kommt die niedrige Börsenbewertung im Vergleich zu UPS oder Fedex.

Fazit

Obwohl die Aktienmärkte derzeit die Umschichtung von Growth zu Value spielen, kann dies dem deutschen Logistiker relativ egal sein. Man profitiert weiter von den Auswirkungen der partiellen Lockdowns, vermutlich noch durch die Wintermonate, als auch von der neuen Situation um die Mammutaufgabe Impfung der Bevölkerung mit all den personellen und logistischen Herausforderungen.

Jetzt steht in dieser Woche erst einmal der große vorweihnachtliche Hype um den „Black Friday“ und den „Cyber Monday“ auf dem Programm. Angesichts der Pandemie sicherlich mit bisher noch nie gesehenen Umsätzen. Ein DHL-Manager sprach schon davon, dass Covid-19 die Umsätze der Post in das Jahr 2030 hieven werde. Und jetzt kommt noch das Transportthema Impfstoff hinzu. Ein Goldilocks-Szenario? Nicht ganz, denn da gibt es noch einen übermächtigen Konkurrenten aus Übersee, der bis 2021 mit eigenen Paketzentren in Deutschland zulegen will. Der „All-Star“ der amerikanischen Aktienmärkte Amazon, der bereits schon für ein Viertel der Paketsendungen in Deutschland verantwortlich ist.

Die Aktienmärkte in Deutschland und ihr heimlicher Star

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: Die 8-Billionen-Dollar Bombe – 20%-Korrektur voraus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der USA haben ein Klumpenrisiko – sie sind eine Bombe, die entschärft werde auf Kosten einer heftigen Korrektur. Das sagt nicht ein sogenannter „Crash-Prophet“, sondern der eher als „Dauer-Bulle“ bekannte Hans. A. Bernecker. Alle Indizes der amerikanischen Aktienmärkte seien extrem überkauft, getrieben vor allem in den letzten Monaten durch die Tech-Werte. Bevor dann ab dem 09.November mit der Pfizer/BioNTech-Meldung über den Impfstoff eine gewaltige Rotation erfolgte – raus aus Tech, rein in die sogenannten Value-Werte (die jedoch in vielen Fällen eigentlich alles andere als „value“ sind). Man wechselt also von einer Überbewertung in die andere, und dabei entfernen sich die Aktienmärkte immer mehr von der ökonomischen Realität.

Aktienmärkte: Nach dem Entschärfen der Bombe kommt die Erholung

Der Hype der Aktienmärkte, so Hans Bernecker, sei vor allem von Kleininvestoren getragen gewesen (die sogenannten „Robinhooder“). Das alles erinnert an die Euphorie des Jahres 1987, der dann im Oktober diesen Jahres ein gewaltiger, wenn auch nur kurzfristiger Absturz folgte. Nun aber gebe es eine Schwachstelle: das seien extrem überbewertete Aktien wie eine Tesla mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 500 Milliarden Dollar, die nun ein großer Hedgefonds-Manager geshortet habe. Es werde nun, so Bernecker, bald eine heftige Marktbereinigung geben bei den großen und marktschweren Titel der amerikanischen Aktienmärkte, die alleine acht Billionen Dollar auf die Waage bringen.

Wann kommmt der Einbruch? Eher zeitnah, meint Bernecker. Es handele sich dabei um eine Markt-Bereinigung, der dann jedoch wieder eine Aufwärtsbewegung folgen werde. Sehen Sie hier die Aussagen des „Altmeisters“ Bernecker:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Die überbewrteten Aktienmärkte der USA als Bombe, die bald entschärft wird

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Bullen, Bären und fliegende Schweine

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Ab morgen startet das verlängerte Thanksgiving-Wochenende in den USA. Die gut laufenden Kurse im November sind im Fokus seiner heutigen Berichterstattung.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage