Folgen Sie uns

Aktien

Videoausblick: Hat der Dax den Kampf verloren?

Gestern hat der Dax einen harten Rückschlag erlitten und einmal mehr deutlich mehr verloren als die US-Indizes. Damit wird ein starker Jahresausklang immer unwahrscheinlicher, der Index hat sehr viele Chancen auf der Oberseite liegen gelassen. Grundsätzlich haben die Aktienmärkte jetzt das Problem, dass mit der US-Steuerreform das eingetreten ist, was man lange erhofft hatte..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Gestern hat der Dax einen harten Rückschlag erlitten und einmal mehr deutlich mehr verloren als die US-Indizes. Damit wird ein starker Jahresausklang immer unwahrscheinlicher, der Index hat sehr viele Chancen auf der Oberseite liegen gelassen. Grundsätzlich haben die Aktienmärkte jetzt das Problem, dass mit der US-Steuerreform das eingetreten ist, was man lange erhofft hatte – jetzt fehlt die nächste Story, die die Märkte elektrisieren könnte. Nun scheint klar, dass Donald Trump die US-Steuerreform aus taktischen Gründen erst am 03.Januar unterschreiben wird, erse US-Firmen haben angekündigt, den Mitarbeitern eine Bonuszahlungen auszuzahlen sowie den Mindestlohn anzuheben. Hilft das heute der Wall Street wieder nach oben?

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

27 Kommentare

27 Comments

  1. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 08:02 at 08:02

    Guten Morgen Hr.Fugmann,
    …kann die (Story,Karrotte,Zuckerl)Trumps Mauer….,die Maerkte nochmal elektrisieren..(…)?

    • Avatar

      Masud79

      21. Dezember 2017 08:42 at 08:42

      Irgendwie sind alle ihre Postings totaler Müll. Sind sie normal ?

      • Avatar

        baeuerin

        21. Dezember 2017 08:54 at 08:54

        Die „normalen“werden von der Minderheit gesteuert bzw.regiert!
        Also,was sind SIE?
        Etwa ein Normaler,der sich von der Minderheit abzocken laesst?

  2. Avatar

    Charly2000

    21. Dezember 2017 08:05 at 08:05

    Hallo Herr Fugmann, vielen Dank noch einmal für den tollen Service, den Sie hier bieten. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr- und allzeit gute Trades. VG

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      21. Dezember 2017 08:36 at 08:36

      @Charly, vielen Dank für Ihre Worte! Ihnen und Ihrer Familie ebenso ein schönes Fest und ein gutes neues Jahr!

  3. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 08:45 at 08:45

    Fugi,da du ja so schweigsam bist,wurde mich interessieren,wieviel Steuern bei 100000$ brutto im Jahr… JETZT unter der neuen Steuerreform anfallen,und wieviel man vorher abdruecken musste??
    Oder gehts da nur um Unternehmersteuern und fuern Buckler(z.b.50000$) aendert sich nichts?
    Kannst du mir das mit „Humor“ event.mitteilen,wennst Zeit host?
    Danke im Voraus…

    • Avatar

      baeuerin

      21. Dezember 2017 09:40 at 09:40

      …ich frag nur,weil sie ja behaupten,das die arbeitende Bevoelkerung die Verlierer seien!
      Ganz einfach:
      50000$ bis 100000$/Jahr…wie hoch ist der Steuersatz,zum vorherigen?
      …oder wissen Sie es einfach nicht und man schweigt…so wie in vielen Dingen!

    • Avatar

      Gerd

      21. Dezember 2017 11:53 at 11:53

      Ausgesprochen gute Frage, baeuerin. Mich interessiert das jedenfalls auch sehr.

      • Avatar

        baeuerin

        21. Dezember 2017 12:10 at 12:10

        Servus Gerd,
        …ist aber leider keiner faehig dazu,es zu beantworten….Traurig…bei der Merkel-Bildung!
        Aber ich finde das schon irgendwie heraus…und wenn ich bei Trump fuer 1 Jahr anheuern muesste..
        In DE ,da weiss ich bescheid,(wenn man mal eine Firma hatte),aber der Systemling,der schaut aufs NETTO…und das wars dann mit der Bildung in Steuerangelegenheiten!!!
        DE 100000Euro brutto = ca.max.50000Euro netto Lkl, 1
        USA unter Trump =???

        • Avatar

          Gerd

          21. Dezember 2017 12:29 at 12:29

          Tja, wenn FMW das nicht weiß, woher soll das einer von uns rauskriegen.

          Aber wahrscheinlich ist es so, dass @frank zumindest doch recht hat, dass auch die kleinen Leute davon profitieren. Wenn auch absolut betrachtet natürlich nur vergleichsweise wenig.

          • Markus Fugmann

            Markus Fugmann

            21. Dezember 2017 12:32 at 12:32

            @Gerd, @baeuerin, das Ganze ist ja noch sehr frisch, es gab bis zum letzten Moment Änderungen – gebt uns etwas Zeit, das heraus zu kriegen..

          • Avatar

            baeuerin

            21. Dezember 2017 12:52 at 12:52

            Also wenn die „Aenderungen“ so ausfallen sollten,dass es nur fuer Unternehmer,eine niedrigere Steuer (21%??) geben sollte…und dadurch NUR mehr Jobs geschaffen werden,anstatt mehr Lohn in der Tasche…dann bricht der Buergerkrieg aus!
            Trump ist so drauf…Jobs Jobs Jobs…..thats all….no more money? ..why?

          • Avatar

            Gerd

            21. Dezember 2017 13:04 at 13:04

            Haste doch gehört im Video, dass einige Unternehmen schon „angekündigt“ haben, wegen der Steuersenkung den Mindestlohn freiwillig zu erhöhen und andere wiederum wollen Gratifikationen zahlen.

          • Avatar

            baeuerin

            21. Dezember 2017 13:27 at 13:27

            …Gerd,
            das kennen wir doch schon…so wie in DE etwa den H4-Satz um ne Schachtel Kippen zu erhoehen??
            Zwecks Bonizahlungen (einmaliger Koeder) ..a weng anfischen/ruhigstellen….und dann kommt irgendwann die Realitaet ans Tageslicht!

      • Avatar

        baeuerin

        21. Dezember 2017 12:30 at 12:30

        …aber Gerd,..da kommt heute keine Antwort mehr!
        Die User-Horde hier…die sind alle beim Baum schmuecken..,damit man ihn,den Baum..!,…am 7.1.18 wieder verheizen darf…..
        Ja ja.der Umwelt zu liebe..!
        u.a.ich, als umweltbewusste baeuerin,habe seit 10Jahren einen Plastik-Baum aus China,der seitdem immer am gleichen Platz steht!!
        Er ist z.Z.mit insges.100 oz a.1oz Barren ganzjaehrig geschmueckt!
        Schon seltsam,wie in DE ein umweltbewusstes Weihnachten gefeiert wird…
        Gerd..auch Dir,im heutigen“wuensch dir was Traed“ein schoenes Fest und ein gesundes neues Goldjahr…2018…

        • Avatar

          Gerd

          21. Dezember 2017 12:44 at 12:44

          Jaa, eh wir das ganz vergessen und Weihnachten womöglich ganz verpennen, wünsche ich dir das an dieser Stelle auch schon mal.
          (Bin zur Zeit aus meinen Golduncen bei 1264 aber schon wieder raus, nachdem ich bei rund 1254 noch mal nachgekauft hatte -von wegen Goldjahr).

  4. Avatar

    Macwoiferl

    21. Dezember 2017 08:56 at 08:56

    Guten Morgen,
    Trump wird am 3. Januar zwar die Steuerreform unterschreiben. Jedoch nur mit dem Vornamen. „Donald“. Damit wir alle die Verabschiedung der Größten Steuerreform des Universums für Weltfrieden, Wohlstand, Freiheit, Sonnenschein und frische Atemluft so richtig genießen können folgt am 10. Januar Teil 2 der Unterschrift: „John“. Für den 24. Januar ist die erneute Unterzeichnung des Most Intergalactic Tax Reform Act Since Human Being Existence on Earth And Make America Biggest in Galaxy vorgesehen, diesmal kommt der „Trump“ drunter. So haben die Märkte weiterhin die Chance „in Vorfreude“ zu steigen; der Elektroschock nach oben ist mal bis Februar gesichert. Apple wird öffentlich 280 Millionen I Phones X gratis ausgeben. Jamie Dimon wird 10 Prozent seiner Bitcoins den Armenhäusern des Landes spenden. Und unser „SPIEGEL“ und anderer neocon-Mainstream kann noch ein bisschen feiernd berichten, dass DIE Amerikaner mal wieder, halt DIE Amerikaner…und wir Deutschen NIE!
    Also auch 2018 werden wir erleben, dass die brutalstmöglichen Maßnahmen gerade gut genug sind, die Rallye am Laufen zu halten, sei es das Zwangsdepot für Bürger, der ganz offene Kauf von Aktien durch die Notenbanken, der „zufällige“ Strom-Cut, wenn die Dillermaschinen aus Versehen auf Sinkflug gehen. Das alles hat mit Kim Jong Un viel mehr zu tun als den angeblich „freien Märkten“. Denn die Rallye ist längst wichtigster Teil einer Propagandamaschinerie, von der frühere totalitäre Systeme nur träumen: seht, es geht uns gut, wir haben alles im Griff!
    Liest man die Kommentare der Verarschten in der Amerika-Presse, weiß man: Nordkorea ist überall! In Nordkorea per Zwang! Bei uns freiwillig!
    Fröhliches Steigen in 2018!

  5. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 09:20 at 09:20

    Vorallem der „zufällige“ Strom-Cut“…der muss nicht zwangslaeufig geschehen,da reicht schon ein Hinweis, z.B.(damals)DAB-Bank,..“Im Moment koennen keine Orders ausgefuehrt werden“…Das war in der Brexit-Nacht!!!
    Meine Frage:War der Server wirklich ueberlastet???
    An Stomausfaelle,gewoehnt man sich,wennst z.B.im Urlaub bist und willst/musst unbedingt verk….kein Strom od.keine Verbindung zum Netz!

  6. Avatar

    peter

    21. Dezember 2017 10:21 at 10:21

    Sehr geehrter Herr Fugmann.Vielen Dank für ihre Kommentare und ein frohes Weihnachtsfest

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      21. Dezember 2017 10:23 at 10:23

      Vielen Dank @Peter! Ihnen auch ein schönes Fest – und viel Glück für das neue Jahr!

  7. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 10:37 at 10:37

    ahhh,sorry,wusste gar nicht,dass heute „schon“der Tag der „Glueckwuensche“ist!

    Also Fugi,
    ein frohes Fest..und an guad“n Rutsch….
    Man sieht sich in alter Frische am 2.1.18..,mit unbeantworteten Fragen wieder..!

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      21. Dezember 2017 10:39 at 10:39

      Ebenso, @baeuerin!

      • Avatar

        baeuerin

        21. Dezember 2017 10:57 at 10:57

        ….aber mich interessiert doch vor Weihnachten noch,wie hoch der Steuersatz ist!!
        Sollte naemlich das Trump-St.Modell auch in DE/Europa eingefuehrt werden,dann weis man(ich)zumindest schon mal fuer die Zukunft bescheid!
        Ich will sie hier doch nicht verarschen!
        Es werden u.a.21% genannt…

  8. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 10:51 at 10:51

    Weist Fugi,wenn die Herde eine Jahresendrally ausruft,dann sollten Sie nicht unbedingt auch noch aufspringen…und besser auf die @baeuerin hoeren/lesen!!
    Somit sind ihre Lemminge umsonst bei 132xx eingestiegen anstatt auszusteigen….RAUUUSS!!
    Doch noch unter 13000..dieses Jahr?..wie vorhergesagt?
    Im Fugmann-Archiv,da kann man alles nachlesen!

  9. Avatar

    baeuerin

    21. Dezember 2017 11:22 at 11:22

    …aber wie man bereits schon jetzt erkennen kann…in diesem Forum…ist keiner von der akademischen dt.Elite in der Lage,mir diese Steuer-Frage zu beantworten!!!
    D.h fuer mich…,dass fuer den dt.Buckler,Steuern nicht relevant sind…man drueckt sie mit einem freundl.Gesicht ab..egal,uninteressant!!
    Ist hier kein Ami an Board,der Ahnung von dem Steuergeplenkel hat,das seit 1 Jahr hier die Runde macht???
    oder,Sind hier nur SGBXII Zocker anwesend…?
    Apropo…ab 1.1.18 gibts mehr…Steuerfrei nat.,lol

    • Avatar

      baeuerin

      21. Dezember 2017 11:28 at 11:28

      Mit der akademischen Elite…dachte ich in erster Linie an die FMW-Redaktion..!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Aktienmärkte: Corona-Krise und ein heimlicher Star im deutschen Leitindex

Wolfgang Müller

Veröffentlicht

am

Normalerweise waren die letzten Jahre die Zeit für Wachstumstitel, also für Growth, wie man es in der Sprache der Aktienmärkte bezeichnet. Eher jedoch nicht für den deutschen Leitindex Dax – aber dort steht ein Wert ganz oben in der Performance, von dem man es noch weniger erwartet hätte: die Deutsche Post. Man profitiert derzeit vom „Stay at Home“ und vielleicht nochmals durch ein logistisches Thema der Superlative.

Die bevorstehende Massenimpfungen

Was werden nicht alles für Zahlen herumgereicht? Die Gesamtbevölkerung der Erde müsse gegen Covid-19 geimpft werden, 7,7 Milliarden Menschen und dies gleich zweimal. Aber gemach, es werden sich nicht alle impfen lassen wollen, und es einige durch Immunität nicht mehr brauchen (oder durch heimische Pharmafirmen versorgt werden) und viele sich in einem Alter befinden, in dem die Gefährlichkeit des Virus unterhalb des Promillebereichs für die Betagten und Gefährdeten liegt. Dennoch: Es gilt Abermillionen von Impfdosen zu transportieren, mit den verschiedensten Transportmitteln, mit speziellen Behältern und mit der Aufrechterhaltung von Kühlketten und überall ist der deutsche Marktführer gut aufgestellt.

Die unauffällige Hausse bei einem Underdog der Aktienmärkte

Die Deutsche Post (DHL Group) feierte gerade den 20. Börsengeburtstag. Der Logistik-Riese, der aus einem Paket- und Postzusteller hervorging, wurde am 20. November 2000 zu 21 Euro an die Börse gebracht. Zu dieser Zeit stand der Dax bei 6609 Punkten. Betrachtet man nun die Kursentwicklung von Index und den Dax-Wert Deutsche Post (gestern 40,39 Euro), so könnte man den Eindruck gewinnen, als wäre der Dax mit seiner Kursverdoppelung besser gelaufen, als der deutsche Logistiker, der es nur auf gut 80 Prozent Kurszuwachs brachte. Rechnet man die Dividendenzahlungen hinzu, käme man bei der Post aber auf circa 268 Prozent Gewinn. Beim Dax als Performance-Index werden die Dividenden einfach hinzugerechnet. Macht eine Rendite der Deutschen Post von 6,7 Prozent p.a. gegenüber dem Index mit seinen 3,5 Prozent. Der Traditionswert ein heimlicher Star der Aktienmärkte – gewiss, denn ein Großteil der Dax-Werte ist noch weit von seinen ehemaligen Höchstständen entfernt. Bis auf fünf Werte, einer davon ist die Marke mit dem auffälligen Gelb.

Dies ist natürlich den Analysten nicht verborgen geblieben: so erwarten Ökonomen von Goldman Sachs einen Umsatzanstieg der Deutschen Post von aktuell 65 Milliarden bis auf 80 Milliarden Euro im Jahr 2024, der Gewinn soll im gleichen Zeitraum von 4,4 Milliarden auf 6,5 Milliarden Euro steigen. Wäre ein einstelliges KGV, hinzu kommt die niedrige Börsenbewertung im Vergleich zu UPS oder Fedex.

Fazit

Obwohl die Aktienmärkte derzeit die Umschichtung von Growth zu Value spielen, kann dies dem deutschen Logistiker relativ egal sein. Man profitiert weiter von den Auswirkungen der partiellen Lockdowns, vermutlich noch durch die Wintermonate, als auch von der neuen Situation um die Mammutaufgabe Impfung der Bevölkerung mit all den personellen und logistischen Herausforderungen.

Jetzt steht in dieser Woche erst einmal der große vorweihnachtliche Hype um den „Black Friday“ und den „Cyber Monday“ auf dem Programm. Angesichts der Pandemie sicherlich mit bisher noch nie gesehenen Umsätzen. Ein DHL-Manager sprach schon davon, dass Covid-19 die Umsätze der Post in das Jahr 2030 hieven werde. Und jetzt kommt noch das Transportthema Impfstoff hinzu. Ein Goldilocks-Szenario? Nicht ganz, denn da gibt es noch einen übermächtigen Konkurrenten aus Übersee, der bis 2021 mit eigenen Paketzentren in Deutschland zulegen will. Der „All-Star“ der amerikanischen Aktienmärkte Amazon, der bereits schon für ein Viertel der Paketsendungen in Deutschland verantwortlich ist.

Die Aktienmärkte in Deutschland und ihr heimlicher Star

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: Die 8-Billionen-Dollar Bombe – 20%-Korrektur voraus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der USA haben ein Klumpenrisiko – sie sind eine Bombe, die entschärft werde auf Kosten einer heftigen Korrektur. Das sagt nicht ein sogenannter „Crash-Prophet“, sondern der eher als „Dauer-Bulle“ bekannte Hans. A. Bernecker. Alle Indizes der amerikanischen Aktienmärkte seien extrem überkauft, getrieben vor allem in den letzten Monaten durch die Tech-Werte. Bevor dann ab dem 09.November mit der Pfizer/BioNTech-Meldung über den Impfstoff eine gewaltige Rotation erfolgte – raus aus Tech, rein in die sogenannten Value-Werte (die jedoch in vielen Fällen eigentlich alles andere als „value“ sind). Man wechselt also von einer Überbewertung in die andere, und dabei entfernen sich die Aktienmärkte immer mehr von der ökonomischen Realität.

Aktienmärkte: Nach dem Entschärfen der Bombe kommt die Erholung

Der Hype der Aktienmärkte, so Hans Bernecker, sei vor allem von Kleininvestoren getragen gewesen (die sogenannten „Robinhooder“). Das alles erinnert an die Euphorie des Jahres 1987, der dann im Oktober diesen Jahres ein gewaltiger, wenn auch nur kurzfristiger Absturz folgte. Nun aber gebe es eine Schwachstelle: das seien extrem überbewertete Aktien wie eine Tesla mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 500 Milliarden Dollar, die nun ein großer Hedgefonds-Manager geshortet habe. Es werde nun, so Bernecker, bald eine heftige Marktbereinigung geben bei den großen und marktschweren Titel der amerikanischen Aktienmärkte, die alleine acht Billionen Dollar auf die Waage bringen.

Wann kommmt der Einbruch? Eher zeitnah, meint Bernecker. Es handele sich dabei um eine Markt-Bereinigung, der dann jedoch wieder eine Aufwärtsbewegung folgen werde. Sehen Sie hier die Aussagen des „Altmeisters“ Bernecker:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Die überbewrteten Aktienmärkte der USA als Bombe, die bald entschärft wird

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Bullen, Bären und fliegende Schweine

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Ab morgen startet das verlängerte Thanksgiving-Wochenende in den USA. Die gut laufenden Kurse im November sind im Fokus seiner heutigen Berichterstattung.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage