Devisen

Videoausblick: Klare Botschaft!

Von Markus Fugmann

Der Aktienmarkt hat gestern eine klare Botschaft gegeben: man will nach oben! Dabei sind die Gründe fadenscheinig und nicht wirklich überzeugend: angeblich der besser als erwartete ISM Index gestern, aber der liegt nach wie vor unter der 50er-Marke und signalisiert Kontraktion. Aber es ist typisch, dass nachträgliche Begründungen für vorher erfolgte Kursbewegungen nicht wirklich stichhaltig sind – mental ist es wohl so, dass die US-Rezessionsängste deutlich nachgelassen haben.
Wie auch immer: der Dax hat den entscheidenden Widerstandsbereich gebrochen und marschierte dann dynamisch weiter nach oben. Nächster Widerstandsbereich ist nun die Zone 9900-9920. Der X-Dax dürfte bereits klar über der 9800er-Marke eröffnen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Fugmann,

    kleine Anmerkung zum Gold: übergeordnet (Stunden- und 4-Stunden-Chart) haben wir ja nach wie vor ein mustergültiges Dreieck – mir scheint da die M-Formation eher untergeordnet zu sein. Sollte mich wundern, wenn wir diese Woche nicht aus dem Dreieck ausbrechen sollten —> Ausbruch in Trendrichtung, also LONG. Was dagegen spricht sind freilich die Aktienmärkte. Gold und Aktien LONG? Hm, das ist der Schönheitsfehler in der sonst schönen Rechnung :-) Wir werden sehen…

    Beste Grüße
    KSchubert

    1. @KSchubert, übergeordnet dürfte Gold ein Long bleiben, aber kurzfristig sind Korrekturen wahrscheinlich. Es sind in den letzten Wochen viele Gelder in Gold ETPs geflossen, am Future-Markt ist die Long-Positionierung schon extrem (5mal mehr Longs als Shorts). Kommt der Preis unter Druck, werden manche daher ausgestoppt werden..

      Viele Grüsse!

  2. Hallo Herr Fugmann,

    jetzt sinds schon 1000 Punkte Entfernung vom Tief ? Immer schön langsam an der Mauer der Angst nach oben kriechen, gut…
    Gestern wurde den ganzen Tag über gnadenlos geshortet, war auch kein Wunder, da wurden viele auf dem falschen Fuß erwischt, bzw. es wurden viele Stopps einkassiert, und viele „wütende“ Shorties stellten sich aus Überzeugung gegen den Trend/Markt.
    Euwax-Sentiment sieht auch ganz gut aus, die Euphorie vom Jahresbeginn ist weg. Aber auf Jahressicht würde ich eher noch gerne ein bißchen mehr Pessimisus sehen.

    In Amerika haben wir den aber schon, die Big-Boys setzen beim marktbreiten S&P weiter auf Short..
    Bei Copper könnten wir bald eine Trendwende sehen, jedenfalls ist eine Bodenbildung zu sehen.

    Die anstehende Dividendensaison könnte für die Anleger ein Argument pro Aktien bis ca. Mai sein ?
    Einem geschenkten Dividendengaul schaut man nicht ins Maul, z.B. Daimler (5 % Dividende) ?

    Viele Grüße

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage