Anleihen

Videoausblick: Nichts gelernt!

Nachdem die Märkte gestern das Scheitern des Referendums in Italien beiseite gewischt haben - in der Hoffnung, dass die EZB am Donnerstag ein verspätetes Nikolaus-Geschenk geben wird - rückt der Fokus nun wieder mehr auf die "Großwetterlage". .

Von Markus Fugmann

Nachdem die Märkte gestern das Scheitern des Referendums in Italien beiseite gewischt haben – in der Hoffnung, dass die EZB am Donnerstag ein verspätetes Nikolaus-Geschenk geben wird – rückt der Fokus nun wieder mehr auf die „Großwetterlage“. Und damit auf Donald Trump, der seine Absicht für Zölle chinesischer Waren einmal mehr bekräftigt hat. Und damit zeichnet sich eine Wiederholung der 1930er-Jahre ab, als eine solche Politik des Protektionismus zu schweren Einbrüchen der Wirtschaft führte. Und genau das will man nun wiederholen – in der unbegründeten Hoffnung, dass es diesmal anders laufen wird. Man kann ja Fehler machen, aber Fehler zu wiederholen ist einfach nur dumm..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die „schiefe Bahn“ gibt es in zwei Varianten: von links oben nach rechts unten und von links unten nach rechts oben….

  2. seit wann ist der arzt schuld, wenn ich mich jahrzehnte lang voll gefressen und gesoffen habe?

  3. Guten Morgen Herr Fugmann!
    Gott Lob waren Sie einst auf die „schiefe Bahn“ gekommen, sonst gäbe es Ihre Videos nicht. Ihre Marktbeobachtungen sind messerscharf und bringen klar und deutlich zum Ausdruck, wo die Gefahren lauern. Und Sie sind nicht anmaßend, was mir auch sehr gut gefällt.
    Es ist durchaus möglich, dass die Prediger von 12.000 DAX-Punkten bald Recht bekommen, aber das ist Spielkasino und hat mit verantwortungsbewusster Marktberichterstattung nichts zu tun!

  4. tja sehe ich ähnlich Trump hat die Macht und das Unvermögen die Welt in eine Weltwirtschaftskrise zu stürzen……aber erstmal läuft die Party wahrscheinlich bis zu seiner Angelobung dann ist es vorbei mit den Vorschusslorbeeren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage