Folgen Sie uns

Aktien

Videoausblick: Rally und Raketen

Die Wall Street gestern mit einer impulsiven Rally – trotz eines erneuten Raketen-Tests Nordkoreas, das nach einhelliger Meinung von Experten nun auch faktisch die gesamte USA erreichen könnte. Die US-Aktienmärkte zuckten kurz nach unten, um dann voll durchzustarten, nachdem der Haushaltsausschuß im US-Senat die Steuerreform zur Abstimmung frei gegeben..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Die Wall Street gestern mit einer impulsiven Rally – trotz eines erneuten Raketen-Tests Nordkoreas, das nach einhelliger Meinung von Experten nun auch faktisch die gesamte USA erreichen könnte. Die US-Aktienmärkte zuckten kurz nach unten, um dann voll durchzustarten, nachdem der Haushaltsausschuß im US-Senat die Steuerreform zur Abstimmung frei gegeben und der republikanische Wackelkandidat Ron Johnson sein „ja“ signalisiert hatte. Gleichwohl bleiben noch viele andere Wackelkandidaten bei den Republikanern, die Wall Street aber sieht die Verabschiedung der Steuerreform noch in diesem Jahr als sichere Sache (vermutlich zu Unrecht). Kann der Dax heute ausbrechen, nachdem sich der Index zuletzt stark eingekeilt hatte? Heute im Fokus Janet Yellen, aber die wirkliche Entscheidung über den weitere Verlauf der Märkte fällt im US-Senat vermutlich am Donnerstag..

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

47 Kommentare

47 Comments

  1. Avatar

    PK

    29. November 2017 07:52 at 07:52

    man sollte schon davon ausgehen, daß die kommt.
    Die einhellige Meinung drüben ist, daß die Republikaner dieses einzige Projekt was sie bisher wirklich auf den Weg gebracht haben nicht auch noch scheitern lassen können.
    Daher gibt es einen großen Druck auf die Abweichler.
    Letztendlich haben wir nur seit Monaten auf die Wallstreet schauen müssen um sehen zu können, daß die Steuerreform eben doch kommt.
    Es macht selten Sinn zu versuchen schlauer zu sein als der Markt. Meist ist man am Ende der Dumme.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      29. November 2017 08:19 at 08:19

      @PK, das Problem ist aber doch, dass die Abweichkler wie McCain oder Jeff Flake nichts mehr zu verlieren haben, weil sie entweder sich nicht mehr zur Wahl stellen müssen in 2018 oder sowieso altersbedingt bald Schluß machen (McCain); dazu Bob Corker, der mit Trump noch eine persönliche Rechnung offen hat; wenn die drei nein sagen, ist nix mit Steuerreform!

      • Avatar

        PK

        29. November 2017 08:49 at 08:49

        ja, sicher. Aber ich stell mich in so einem Moment lieber doof und schau mir an was der gewaltige Konsens ist. Es ist recht unwahrscheinlich, daß die Heerscharen von Experten in den USA hier falsch liegen. Wenn es um die Kurse selber geht, liegen selbige meist durchaus daneben, wenn es aber um solche Fakten geht (wer wie abstimmen wird), eher nicht.
        Die interessantere Frage ist daher eher, ob das alles eingepreist ist oder nicht.
        Die Welle wird aber so oder so kräftig genug sein um sie schön abzureiten, daher wart ich einfach mal ab.

        • Markus Fugmann

          Markus Fugmann

          29. November 2017 08:58 at 08:58

          @Pk, abzuwarten ist siher nicht falsche Taktik! Aber die „Experten“ hatten sich schon bei der Ersetzung von Obamacare gewaltig geirrt..

          • Avatar

            baeuerin

            29. November 2017 09:05 at 09:05

            Fugi,was sind denn ihrer Meinung nach „Experten“?

            Wenn ich die sog.dt.Politiker-Experten beurteile,dann ist es doch so,dass es eine Kunst ist,sich vom Arschloch zum Arschkriecher hoch zu arbeiten!
            Da bin ich lieber mein eigener Experte…

  2. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 08:01 at 08:01

    Laut Fugmanns Video,musste ich nach 1 Min. feststellen,dass NUR eine Vernichtung Amerikas die Loesung sein kann,um die Indizis der Welt abstuerzen zu lassen!
    Kim,walte deines Amtes!

  3. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 08:26 at 08:26

    Dann sind wir ja einer Meinung!
    Sie sprechen von Gewinnmitnahmen und ich von „Sell on good news“…..
    Auch der Sparkassenbericht von gestern…,gibt Anlass,zu verkaufen!
    Alles wird gut,wenn man Gold in de Taesch hat…
    Ausserdem wird es mal Zeit,dass beim Bitcoin der Strom fuer mehrere Tage ausfaellt…vorallem,wenn man seine Coins verauessern will.
    (Ich habe mind.einmal pro Woche einen Stromausfall zwecks Erneuerung der Stromnetze incl.der brennenden Travos!!!)
    Ist geil,wenn dann nichts mehr geht und kann den Absturz dann live im Bloomberg mitverfolgen!
    Das Gute daran ist,ich bins gewohnt und ihr werdet es noch lernen muessen…..

  4. Avatar

    mike111

    29. November 2017 08:27 at 08:27

    Hallo Herr Fugmann,

    gibt es einen Termin(Uhrzeit) für diese Abstimmung am Donnerstag ?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      29. November 2017 08:29 at 08:29

      @Mike, noch nicht! Es wird eine Sitzung mit sogenannten „Amendments“, das heißt die Senatoren können vor der Abstimmung Änderungsvorschläge einreichen, was in der Folge chaotisch werden kann und möglicherweise dann die endgültige Abstimmung erst am Freitag oder später ermöglicht!

  5. Avatar

    Columbo

    29. November 2017 09:11 at 09:11

    Nordkorea regt niemanden mehr auf. „Goa ned ignoriern“ würde Karl Valentin sagen und das ist das Dümmste, was Kim Jong passieren kann. Angreifen kann er nicht, weil er sofort erledigt wäre. Tut er nichts, wird er weiter isoliert bis ihm die Luft ausgeht. Eine Lose-Lose Situation.

    • Avatar

      Wolfgang M.

      29. November 2017 10:03 at 10:03

      @Columbo. Da bin ich voll Ihrer Meinung. Die Situation hat sich doch für Kim weiter verschlechtert. Die USA haben 3 Flugzeugträger vor Ort und Atom-U-Boote im Wasser. Südkorea hat seine Abwehrraketen eingerichtet, genauso wie Japan. Außerdem wurden gemeinsame Militärmanöver durchgeführt, um eine synchrone Abwehr zu koordinieren. „Raketen-Professor“ Schmucker von der TU München hat darauf hingewiesen, dass eine Rakete mit Atomsprengköpfen für das US-Festland über chinesisches und russisches Staatsgebiet fliegen müsste, um dort sogar Raketenstufen abzuwerfen – undenkbar, dass diese Nationen so etwas tolerieren würden. Leider wird das nordkoreanische Volk im kommenden Winter bei verstärkten Sanktionen wieder die Zeche zahlen müssen, mit vielen Kälte-und Hungertoten – wegen ihres Diktators. Gruß

  6. Avatar

    barthez

    29. November 2017 10:04 at 10:04

    ich hätte da mal ne frage,ich hörte die ezb hat ein papier bei der eu eingereicht ,indem es um die aufhebung der 100000€ einlagensicherung geht. grüsse o.

    • Avatar

      baeuerin

      29. November 2017 10:26 at 10:26

      Warum wohl?
      Da muessen doch endlich mal die Alarmglocken laeuten!
      Wie war das nochmal,ca.50% haben ihre Kohle auf der Bank liegen ?

    • Avatar

      Feldmaen

      29. November 2017 10:27 at 10:27

      Könnte es sein dass die EZB für den vielleicht bald eintretenden Ernstfall vorsorgen will? Das stinkt doch! @FMW vielleicht könnt ihr mal analysieren welche Absicht dahinter stecken könnte! Die Einlagensicherung will man doch nur dann aufheben, wenn man davon ausgeht, dass sie entweder nicht benötigt wird oder man sie bei Eintreten nicht bedienen kann.

      • Avatar

        baeuerin

        29. November 2017 10:35 at 10:35

        Drahgi ist nicht umsonst der Finanz-Adolf mit seinen Neuzeitbomben(Geld)!
        DE wird den Krieg ohne Gegenwehr und ohne einen einzigen Schuss abzugeben,verlieren!
        Das Machtinstrument….,nennt man Computer…
        Nur das Amen in der Kirche ist SICHER!!!

        • Avatar

          Feldmaen

          29. November 2017 10:47 at 10:47

          Man Bauer, sie sind der größte Angsthase der mir je in einem Forum begegnet ist! Wenn ihrer Meinung nach alles dem Untergang geweiht ist, dann soll es so sein. Ich werde dann für das Überleben meiner Familie kämpfen und mich nicht mit Goldnuggets in Thailand verschanzen….

          • Avatar

            baeuerin

            29. November 2017 10:54 at 10:54

            Na klar Feldmann…wie ein Hamsterrad eben,lol
            Aber fuer wen strampelst du dich denn wirklich ab?
            denk mal darueber nach und lass bitte deine Neider Komments.mir gegenueber,ok…?
            Das problem ist,dass du in einem HOCH VERSCHULDETEN Land lebst und HAFTEN musst egal mit od.ohne RAUTE MERKEL!!!
            Wenn Freiheit bei dir Angst bedeutet,dann ist doch Klar,wie die DEUTSCHEN drauf seid!

          • Avatar

            Columbo

            29. November 2017 11:12 at 11:12

            @Bauer wäre nicht der Erste, der sich mit Gold verspekuliert und vor lauter Angst in die Privatinsolvenz rauscht. Diese Kehrseite der Goldmedaille kennen die Wenigsten. Da muß man genauso aufpassen, wie bei anderen Assets, sonst ist man schnell 50% tiefer. Die Erholung kann bei Gold oft sehr, sehr lange dauern.

          • Avatar

            Feldmaen

            29. November 2017 11:27 at 11:27

            @Bauer, mag sein dass sie nur für sich selbst verantwortlich sind. Ich habe allerdings noch eine von mir sehr abhängige Familie. Ich bin nicht neidisch auf sie, dafür bin ich mit meinem Leben mehr als zufrieden. Mich stört nur die Art und Weise wie sie Leute die nicht so frei sind wie sie als dumm abstempeln. Nein ich habe keine Angst vor der Freiheit, habe aber gelernt, dass gute Bindungen zu anderen Menschen auf die Dauer glücklicher machen. Und ja, ich habe auch Gold und Silber…

  7. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 11:39 at 11:39

    @Feldmaen,
    d.h.,nur die in DE lebenden,haben eine Familie??
    Wie kann es dann u.a. sein,dass ich 1986 die Birne eingeschaltet habe,um zu kapieren,was unter der Aera KOHL in DE ablaeuft?
    Waren Sie damals schon geschaeftsfaehig,um die finanzielle Knechtung am eigenen Leib zu spueren?
    Wie man jetzt sieht,war das meine beste Entscheidung,um den chr.Solidarpackt zu entkommen!
    Und Nochwas Herr Feldmaen….keinen einzigen Heiermann vom dt.Staat benoetigt!!!
    Alleine die typ.dt.Schuld,da koennte ich kotzen….und dann dafuer noch den Bueckling vor den Amis machen,nee nee

    • Avatar

      Feldmaen

      29. November 2017 12:06 at 12:06

      @Bauer, mag sein dass sei einige richtige Entscheidungen für sich getroffen haben. Ich kann ihnen ja sogar in Bezug auf die unschöne Symbiose mit dem imperialistischen Amerika und anderen Belangen durchaus beipflichten. Nur kann ich nicht verstehen, warum sie dem Zusammenbruch des Finanzsystems und der Weltordnung so entgegen sehnen. Damit ihre Goldspekulation auf geht?
      Und was ist daran so verkehrt, in Deutschland zu arbeiten, eine Familie zu haben und damit zufrieden zu sein? Ich bin in Deutschland aufgewachsen und fühle mich mit meiner Heimat verbunden. Was kann daran falsch sein? Und ich fühle mich finanziell überhaupt nicht geknechtet, ich habe einen gut bezahlten Job als Ingenieur und bin damit sehr zufrieden. Was ist daran falsch, dumm oder sonst etwas? Und die deutsche Schuld, ja mein Gott, da muss jeder für sich selbst einen Umgang mit finden.

      • Avatar

        baeuerin

        29. November 2017 12:25 at 12:25

        @Feldmaen,
        ich kann mich nicht erinnern,dass ich ihre Fam.-These angezweifelt habe!
        Es hoert sich nur so an,als waeren ihre Gluecksgefuehle endlos!
        Heimatverbunden sind viele dt.Buerger,die man aber mit Sanierungen(ist Krank)aus ihrer Heimat entfernt!
        Genau da ist ihr Problem,Sie denken bzw,schreiben nur von sich(…) und der Rest der dt.Gesellschaft geht ihnen dann am Arsch vorbei oder?
        Sie sind doch Heimatverbunden od,nicht?
        Wo ist da das Wort „WIR“?
        Achso,das war doch die dt.Gesellschaft schon immer,nach mir die Sintflut….

        • Avatar

          Feldmaen

          29. November 2017 12:38 at 12:38

          Warum so ungemütlich @Bauer? Wo ist den ihr WIR? Sie haben das sinkende Schiff ja dann wohl als Erster verlassen, sonst wären sie ja noch hier. Aber sei es drum, ich will mich hier nicht weiter verrennen….

  8. Avatar

    Lossless

    29. November 2017 11:46 at 11:46

    Mario Draghi als „Finanz-Adolf“ zu betiteln ist gelinde gesagt eine Frechheit. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht erklären, warum die FMW solch beleidigende Kommentare zulässt?

    • Avatar

      baeuerin

      29. November 2017 11:58 at 11:58

      Ahhh…Lossles von der Elite etwa…?
      Du liebst diese Abzockerei,ne wa?

    • Avatar

      baeuerin

      29. November 2017 12:08 at 12:08

      Dann lies dir mal den Artikel 86 od.87 im ESM durch,dann weist bescheid,was ich damit Ausdruecken will!
      Der Finanz-Adolf geniesst IMUNITAET,egal ob er DE mit Merkel gegen die WAND faehrt!
      2012 hat MERKEL die dt.Suverenitaet abgegeben und somit DE verkauft!
      Auf welcher Seite schwimmst du eigentlich,HERR LOSSLES?
      Machst hier einen auf Wichtig und nicht mal den dt.Ausverkauf mitbekommen…der wahnsinn,was Geld bzw.Renditen mit euch veranstalten!!!

    • Avatar

      Wolfgang M.

      29. November 2017 12:29 at 12:29

      @Lossless. Da haben Sie vollkommen recht. Anscheinend glaubt man mit dem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung im Netz jeden Frust hinausposaunen zu können. Angriffe auf die Ehre eines anderen durch Kundgabe der Missachtung, also der Tatbestand der Beleidigung, werden in manchen Kommentaren m.E. des Öfteren erfüllt. Dazu noch ein Gefasel wie die Hoffnung auf einen Atomkrieg oder die Vernichtung der USA – unglaublich unseriös. Nur damit der Goldpreis steigt. Noch dazu derzeit fast im Stundentakt. FMW, wie seht ihr das?

      • Avatar

        Columbo

        29. November 2017 12:35 at 12:35

        Allgemeiner Rat: Trolle soll man ignorieren.

        • Avatar

          baeuerin

          29. November 2017 12:48 at 12:48

          …und Gutmenschen soll man feiern bis zum Urnengang…

      • Markus Fugmann

        Markus Fugmann

        29. November 2017 12:36 at 12:36

        @Wolfgang, keine Frage: die Kommentare sind durchaus grenzwertig, vieles davon wird von uns nicht „durchgelassen“. Aber ich fand die Bezeichnung „Finanz-Adolf“ zwar problematisch, aber vielleicht noch irgendwie zu dulden – hatte aber länger überlegt..man kann das vielleicht auch als eher humoristische Kennzeichnung sehen, so meine Erwägung; das Hoffen auf den baldigen Weltuntergang finde ich zwar geschmacklos, ist aber eine sicher grenzwertige Meinungsäusserung, die niemand diskreditiert, wobei letzteres auch im Sinne des neuen Gesetzes „Netzdurchleitungsgesetz“) relevant ist..

        • Avatar

          baeuerin

          29. November 2017 12:44 at 12:44

          Bei euch geht die Welt unter,bei mir NUR EUROPA und die USA!!
          Wieder eine sinnlose Unterstellung,dass ich den Weltuntergang beschwoeren wuerde!
          Asien zieht euch in Zukunft am Nasenring durch die Manege….die dt.Delegation,knappert doch schon an Chinas Rockzipfel,lol…ha ha zum Nachteil der dt.Arbeitnehmer!!

          Billiglohnland NR.1 in Europa ist bekanntlich DEUTSCHLAND

      • Avatar

        baeuerin

        29. November 2017 12:38 at 12:38

        Hallo,inwiefern ist das Wort/Name eine Beleidigung:
        FINANZ und ADOLF……!!!!!
        Ihre pers.geistige Meinung zu diesem Namen,ist nicht relevant!
        Nicht urteilen,wenn man selber davon betroffen ist…
        Nicht nach der FMW schreien,wenns zu unangenehm fuer manche User wird!!

  9. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 11:56 at 11:56

    @Feldmaen,
    Nachtrag zwecks Dummheit:
    Schau dir doch das BT-Wahlergebniss mal genauer an?
    Mehr als 50% sind D……..!
    Das war damit gemeint,was Dummheit betrifft!
    Um es genauer zu formulieren:
    Die Dummen waehlen ihren Schlaechter selbst,alles klar?
    Es war mir immer ein Vergnuegen,sich mit Leuten zu unterhalten ,die im 1.WK geboren wurden,die aber zum Teil jetzt in den ewigen Jagdgruenden schlummern!
    Das war mir wichtiger,als die heutige nachplappernde Fazebook Gesellschaft….
    Es gibt wenige hier im Forum,die sich auf einen CRASH freuen,so wie der Bauer mit der baeuerin….

  10. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 17:31 at 17:31

    Jetzt wendet sich das Blatt,Hr.Fugmann…
    Das Doppeltop in der 45/46.Wo.bekommt immer mehr Bedeutung!
    Wie werden sie heute Abend den DAX an die FMW-User
    erklaeren?
    Diese Woche noch unter 13000(Schlusskurs) und naechste Wo.ne Treppe tiefer auf 12500…..(meine pers.Down-Welle)

    • Avatar

      baeuerin

      29. November 2017 17:34 at 17:34

      …sorry 44/45.Wo.

  11. Avatar

    baeuerin

    29. November 2017 17:55 at 17:55

    Eine dunkelrote Dezember-Kerze auf ca.12 bis12300 waere doch noch machbar?
    Wird Kims Rakete im DAX noch verarbeitet werden?
    Der DOW hat noch Zeit bis morgen,um dann den Rueckwaertsgang einzulegen…..

  12. Avatar

    Michael

    29. November 2017 18:40 at 18:40

    @Bauernschlau-Troll, haben Sie schon mal Ihre eigenen Kommentar-Kaskaden gelesen und festgestellt, dass Sie sich 6 bis 7 Mal selber pushen und sich selbst mit Kindergarten auf Grundschule antworten?
    Zeit fürs Bäuerchen, noch ein Bierchen und dann ab ins goldene Bettchen…

    • Avatar

      baeuerin

      29. November 2017 18:48 at 18:48

      …ruelps…
      du hast die psychisch gestoerten Bitcoin Juenger vergessen,die gerade ihren REIBACH machen,im gegensatz zu DIR,lol!
      Von Dir kommen nur Neid-Komment……
      Frechheit siegt und das war schon immer so,lol bussi…

      • Avatar

        Michael

        29. November 2017 19:18 at 19:18

        Ich schaue gerade eben eher auf die Gold-Jünger, die heute wieder mal anständig auf die Schnauze bekommen haben.
        Bitcoin-Freaks habe ich nicht vergessen, die verfolge ich zwar desinteressiert nur am Rande, aber verwundert. Die machen derzeit nämlich leider keinen echten realen Reibach, weil sie in ihrer Gier keine Gewinnmitnahmen machen, weil sie ihr virtuelles Nichts nicht abstoßen. Es könnte ja noch höher gehen, und wie sehr würde es einen dann frustrieren, wenn er nicht dabei sein dürfte, wenn der nicht vorhandene Krypto bei 50.000 gehandelt wird.

        • Avatar

          baeuerin

          29. November 2017 19:35 at 19:35

          Dir ist aber schon klar,dass Immos auch mit Bitcoin bezahlt werden koennen!
          Eine schnelle Immo und kryptisch bezahlt!
          Du kennst dich aber gut mit Gier aus,Respekt.
          Ich schau auf den TEC-DAX..mann,hat der heute eine auf die Schn…bekommen….
          War das heute deine einzige Erkenntniss?

          • Avatar

            Feldmaen

            29. November 2017 20:13 at 20:13

            Warum fange ich gerade an sie zu mögen? Sie sind schon ein verrücktes Huhn Bäuerin!

          • Avatar

            Michael

            29. November 2017 22:17 at 22:17

            @Bauerntrampel, Danke für den Tipp, ich habe mir gerade eine Immobilie in Thailand per Bitcoin gekauft. Ein echtes Schnäppchen, vier Vollpfosten nahe am Strand, mit Bambusmatte umwickelt, Gras- und Weißbierlieferungen für 3 Jahre inklusive. Der Gunman wacht über mich, meine im Sand vergrabenen Nuggets kann ich in Kryptos umwandeln. So machen wir das, ich beginne zu verstehen…

        • Avatar

          Feldmaen

          29. November 2017 20:04 at 20:04

          @Michael, nicht vergessen das hinter jedem Bitcoin Kauf auch ein Bitcoin Verkauf steht. Also wird genauso viel abgestoßen wie akkumuliert wird. Es gibt also schon ein paar nicht ganz dumme Bitcoin-Jünger. Aber Lestern sie nur weiter…

          • Avatar

            Michael

            29. November 2017 23:09 at 23:09

            @Feldmaen, ich werde nie wieder vergessen, das(s) viele schon ein paar nicht ganz dumme Bitcoin-Jünger an diese Geschichte von Akkumulation und Abstoßen glauben. Ich werde nicht weiter Lestern…

          • Avatar

            Feldmaen

            30. November 2017 09:01 at 09:01

            Warum sind sie immer so herablassend und gehässig? Hier auch schon wieder, das muss doch nicht sein. Klar, ein bisschen Foppen gehört dazu. Aber warum sind bei ihnen so viele Menschen dumm, naiv oder weiß der Kuckuck was noch alles?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Warum ich keine Lieblingsaktien habe! – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

was ist Ihre Lieblingsaktie? Welchem Titel halten Sie unbedingt die Treue und gehen quasi mit ihm durch dick und dünn? Hier verzeihen Sie auch einmal schlechte Nachrichten, weil Sie von dem Unternehmen wirklich überzeugt sind. Das Phänomen der Lieblingsaktie kann auch gleich für eine ganze Branche gelten. So schworen viele Privatanleger vor einigen Jahren auf Unternehmen aus der Edelmetall-Branche. In fester Erwartung eines Euro-Untergangs wurde diese Branche für viele Privatanleger zum bevorzugten Ort der Investition.

Typisch für eine solche Situation ist, dass wir die Nachrichtenlage dann nur noch sehr eingeschränkt wahrnehmen. Schlechte Nachrichten zu unserer Lieblingsaktie blenden wir aus. Gute Nachrichten hingegen bewerten wir in ihrer Bedeutung für die Kursentwicklung über. Mehr noch: Oftmals bilden wir in unseren Lieblingsaktien deutliche Übergewichtungen in unseren Depots, weil wir hier gerne mehrfach kaufen. Plötzlich steht Ihre Lieblingsaktie dann für 10 oder 20 % Ihres Gesamtdepots. Wenn Ihre Lieblingsaktie dann einmal schwächelt, ist Ihr Depot aufgrund der Übergewichtung chancenlos.

Aber wie entsteht eigentlich so eine Lieblingsaktie in unserem Depot? In aller Regel steht am Anfang zunächst eine starke Performance. Folglich mögen wir diese Aktie, weil sie uns eben zunächst viel Rendite beschert hat. Am besten können wir die Produkte unseres Lieblingsunternehmens im Alltag auch noch erfahren und quasi anfassen. Tatsächlich schätzten in der Vergangenheit viele deutsche Privatanleger die Aktien von BMW oder Daimler, weil sie privat ein…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: Corona-Krise und ein heimlicher Star im deutschen Leitindex

Wolfgang Müller

Veröffentlicht

am

Normalerweise waren die letzten Jahre die Zeit für Wachstumstitel, also für Growth, wie man es in der Sprache der Aktienmärkte bezeichnet. Eher jedoch nicht für den deutschen Leitindex Dax – aber dort steht ein Wert ganz oben in der Performance, von dem man es noch weniger erwartet hätte: die Deutsche Post. Man profitiert derzeit vom „Stay at Home“ und vielleicht nochmals durch ein logistisches Thema der Superlative.

Die bevorstehende Massenimpfungen

Was werden nicht alles für Zahlen herumgereicht? Die Gesamtbevölkerung der Erde müsse gegen Covid-19 geimpft werden, 7,7 Milliarden Menschen und dies gleich zweimal. Aber gemach, es werden sich nicht alle impfen lassen wollen, und es einige durch Immunität nicht mehr brauchen (oder durch heimische Pharmafirmen versorgt werden) und viele sich in einem Alter befinden, in dem die Gefährlichkeit des Virus unterhalb des Promillebereichs für die Betagten und Gefährdeten liegt. Dennoch: Es gilt Abermillionen von Impfdosen zu transportieren, mit den verschiedensten Transportmitteln, mit speziellen Behältern und mit der Aufrechterhaltung von Kühlketten und überall ist der deutsche Marktführer gut aufgestellt.

Die unauffällige Hausse bei einem Underdog der Aktienmärkte

Die Deutsche Post (DHL Group) feierte gerade den 20. Börsengeburtstag. Der Logistik-Riese, der aus einem Paket- und Postzusteller hervorging, wurde am 20. November 2000 zu 21 Euro an die Börse gebracht. Zu dieser Zeit stand der Dax bei 6609 Punkten. Betrachtet man nun die Kursentwicklung von Index und den Dax-Wert Deutsche Post (gestern 40,39 Euro), so könnte man den Eindruck gewinnen, als wäre der Dax mit seiner Kursverdoppelung besser gelaufen, als der deutsche Logistiker, der es nur auf gut 80 Prozent Kurszuwachs brachte. Rechnet man die Dividendenzahlungen hinzu, käme man bei der Post aber auf circa 268 Prozent Gewinn. Beim Dax als Performance-Index werden die Dividenden einfach hinzugerechnet. Macht eine Rendite der Deutschen Post von 6,7 Prozent p.a. gegenüber dem Index mit seinen 3,5 Prozent. Der Traditionswert ein heimlicher Star der Aktienmärkte – gewiss, denn ein Großteil der Dax-Werte ist noch weit von seinen ehemaligen Höchstständen entfernt. Bis auf fünf Werte, einer davon ist die Marke mit dem auffälligen Gelb.

Dies ist natürlich den Analysten nicht verborgen geblieben: so erwarten Ökonomen von Goldman Sachs einen Umsatzanstieg der Deutschen Post von aktuell 65 Milliarden bis auf 80 Milliarden Euro im Jahr 2024, der Gewinn soll im gleichen Zeitraum von 4,4 Milliarden auf 6,5 Milliarden Euro steigen. Wäre ein einstelliges KGV, hinzu kommt die niedrige Börsenbewertung im Vergleich zu UPS oder Fedex.

Fazit

Obwohl die Aktienmärkte derzeit die Umschichtung von Growth zu Value spielen, kann dies dem deutschen Logistiker relativ egal sein. Man profitiert weiter von den Auswirkungen der partiellen Lockdowns, vermutlich noch durch die Wintermonate, als auch von der neuen Situation um die Mammutaufgabe Impfung der Bevölkerung mit all den personellen und logistischen Herausforderungen.

Jetzt steht in dieser Woche erst einmal der große vorweihnachtliche Hype um den „Black Friday“ und den „Cyber Monday“ auf dem Programm. Angesichts der Pandemie sicherlich mit bisher noch nie gesehenen Umsätzen. Ein DHL-Manager sprach schon davon, dass Covid-19 die Umsätze der Post in das Jahr 2030 hieven werde. Und jetzt kommt noch das Transportthema Impfstoff hinzu. Ein Goldilocks-Szenario? Nicht ganz, denn da gibt es noch einen übermächtigen Konkurrenten aus Übersee, der bis 2021 mit eigenen Paketzentren in Deutschland zulegen will. Der „All-Star“ der amerikanischen Aktienmärkte Amazon, der bereits schon für ein Viertel der Paketsendungen in Deutschland verantwortlich ist.

Die Aktienmärkte in Deutschland und ihr heimlicher Star

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: Die 8-Billionen-Dollar Bombe – 20%-Korrektur voraus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der USA haben ein Klumpenrisiko – sie sind eine Bombe, die entschärft werde auf Kosten einer heftigen Korrektur. Das sagt nicht ein sogenannter „Crash-Prophet“, sondern der eher als „Dauer-Bulle“ bekannte Hans. A. Bernecker. Alle Indizes der amerikanischen Aktienmärkte seien extrem überkauft, getrieben vor allem in den letzten Monaten durch die Tech-Werte. Bevor dann ab dem 09.November mit der Pfizer/BioNTech-Meldung über den Impfstoff eine gewaltige Rotation erfolgte – raus aus Tech, rein in die sogenannten Value-Werte (die jedoch in vielen Fällen eigentlich alles andere als „value“ sind). Man wechselt also von einer Überbewertung in die andere, und dabei entfernen sich die Aktienmärkte immer mehr von der ökonomischen Realität.

Aktienmärkte: Nach dem Entschärfen der Bombe kommt die Erholung

Der Hype der Aktienmärkte, so Hans Bernecker, sei vor allem von Kleininvestoren getragen gewesen (die sogenannten „Robinhooder“). Das alles erinnert an die Euphorie des Jahres 1987, der dann im Oktober diesen Jahres ein gewaltiger, wenn auch nur kurzfristiger Absturz folgte. Nun aber gebe es eine Schwachstelle: das seien extrem überbewertete Aktien wie eine Tesla mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 500 Milliarden Dollar, die nun ein großer Hedgefonds-Manager geshortet habe. Es werde nun, so Bernecker, bald eine heftige Marktbereinigung geben bei den großen und marktschweren Titel der amerikanischen Aktienmärkte, die alleine acht Billionen Dollar auf die Waage bringen.

Wann kommmt der Einbruch? Eher zeitnah, meint Bernecker. Es handele sich dabei um eine Markt-Bereinigung, der dann jedoch wieder eine Aufwärtsbewegung folgen werde. Sehen Sie hier die Aussagen des „Altmeisters“ Bernecker:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Die überbewrteten Aktienmärkte der USA als Bombe, die bald entschärft wird

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage