Aktien

Videoausblick: Riesiges Problem!

Die Aktienmärkte haben ein riesiges Problem: es bewegt sich bei den Indizes kaum mehr etwas, weil passive Investments durch ETFs immer dominanter werden. Inzwischen gibet es mehr Indizes als Aktien in den USA - eben, damit man über ETFs in diese Indizes investieren kann. ! Gestern minimales Volumem an den US-Märkten, heute stehen Terror (in Manchester) und neue Vorwürfe gegen Donald Trump im Vordergrund..

Von Markus Fugmann

Die Aktienmärkte haben ein riesiges Problem: es bewegt sich bei den Indizes kaum mehr etwas, weil passive Investments durch ETFs immer dominanter werden. Inzwischen gibt es mehr Indizes als Aktien in den USA – eben, damit man über ETFs in diese Indizes investieren kann. Unter der Oberfläche gibt es zwar nach wie vor stärkere Bewegungen (z.B. Schwäche bei Energieaktien), die aber durch Geldflüsse in die großen Tech-Werte übertüncht werden. Im Grunde gehen damit alle durch dieselbe Tür – und wenn es dumm läuft, wollen alle zur selben Zeit aus dieser Tür auch wieder raus! Gestern minimales Volumen an den US-Märkten, heute stehen Terror (in Manchester) und neue Vorwürfe gegen Donald Trump im Vordergrund..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. seit dem Wahlkampf in den USA nehme ich die Washington Post und CNN kaum noch ernst……….leider kann man da nicht mehr von Neutralität sprechen…

    1. @Jana, da schon lieber alternative Fakten im Stile von Trump? Gestern auch wieder großartig: er ruft die Journalisten extra wieder in den Raum, neben ihm Netanjahu, um dann zu sagen, das er das Wort „Israel“ gegenüber den Russen nicht erwähnt hatte wegen der Mitteilung von Geheimdienstinfos; nur war davon auch nie die Rede gewesen..

      1. Keine Frage – es ist heutzutage extrem schwer die perfekte Quelle zu finden. Heutzutage sind in fast jedem Land viele Mainstreamquellen in irgendeiner Weise mit der POlitik verkoppelt. Ob in RUS, Nordkorea, den USA oder Deutschland….das ganze natürlich in unterschiedlicher Intensität. Ich kann keine perfekte Quelle nennen – leider. Ich kann nur zu einigen Quellen sagen, dass sie von der Neutralität zu weit abgerückt sind. Und da während des Wahlkampfs die Washington Post und CNN fast komplett auf die Veröffentlichungen von H Clinton verzichtet haben, während FOX News es regelmäßig gebracht hat, zähle ich diese Quellen auch mit dazu. Bis kurz vor der Wahl hat CNN gesagt, es sei im Grunde so gut wie entschieden weil Clinton mit ca. 7-8 % vorne liegt. Aber kann ja jeder seine Meinung haben.

  2. cool, Jana heißt meine frau :-), jetzt steigt der DAX

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage