Aktien

Videoausblick: Startschuß für die Korrektur?

War der gestrige größte Abverkauf an der Wall Street seit Oktober der Startschuß für die Korrektur? Manches deutet darauf hin - die Märkte realisieren langsam aber sicher, dass Donald Trump ein Ideologe ist und nicht vorwiegend, wie man angenommen hatte, ein pragmatischer Deal-maker..

Von Markus Fugmann

War der gestrige größte Abverkauf an der Wall Street seit Oktober der Startschuß für die Korrektur? Manches deutet darauf hin – die Märkte realisieren langsam aber sicher, dass Donald Trump ein Ideologe ist und nicht vorwiegend, wie man angenommen hatte, ein pragmatischer Deal-maker. Politik steht für ihn notfalls über der Wirtschaft – dafür steht symbolisch der am Wochenende verhängte Einreisestopp der Trump-Administration, die darauf folgende Rechtsunsicherheit (Greencard-Besitzer ausgenommen oder nicht) schadet nach Ansicht der Wall Street dem Ansehen der USA als sicherster Standort für Business. Nun also ist die sorglose Euphorie der Trump-Rally gestört, die Extrem-Werte bei der Volatilität dürften nun wieder korrigieren, ebenso wie die Aktienmärkte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Die islamische Ideologie ist eben nicht friedlich und daher ist Trumps Politik die der Vernunft und Selbsterhaltung in einem zivilisierten Land.

    Die islamische Lehre teilt die Bevölkerung der Erde in zwei große Blöcke auf: Dort wo der Islam herrscht „Haus des Islam“ (dar al-islam) und wo der Islam noch nicht herrscht „Haus des Krieges“ (dar al-harb).

    Trumps Politik sind Aspekte der Sicherheit , die natürlich auch in die wirtschaftlichen übergehen , da Investitionen getätigt werden.

    Die Unsicherheit und „Ängste“ mit verbundenen Schwankungen sind im Markt , keine Frage .
    Aber das ist auch den milliardenschweren Privatpersonen im Hintergrund zu verdanken , die die NGO’s indirekt steuern und für innerpolitischen Wirbel auf den Straßen und auch an den Märkten mitverantwortlich sind.

    Nicht umsonst hat auch Trump kürzlich Soros als „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ eingestuft , denn wer hinter den kriminellen Protesten in den USA steckt und auch ein paar Dollars verloren hat, ist bekannt.

    Trump To Declare George Soros ‘National Security Threat’

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/geld/trumpwahl-kostete-george-soros-fast-1-milliarde-dollar/story/21778125

    http://www.wuc-news.com/2017/01/trump-to-declare-george-soros-national.html

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/ngos-als-neoliberale-propaganda-und-kampforganisationen-die-welt-im-zangengriff-der-milliardaere-teil-3-a2036860.html

  2. Ganz deiner Meinung gigi

  3. die Proteste gegen Trump sind nicht kriminell sondern der Beweis, daß es tatsächlich noch Intelligenz jenseits des Atlantik gibt.

  4. Viele Menschen haben heutzutage ihren natürlichen Schutzinstikt verloren. Sie werden deshalb auch nicht begreife, worum es beim Islam geht und dass dieser, vom Propheten vorgegeben, die Weltherrschaft anstreben
    m u s s.

    Davon mal ganz abgesehen, ist Misstrauen gegenüber Fremden übrigens eine tiefsitzende menschliche Reaktion, die sich in den letzten 1oooo Jahren bewährt hat.

  5. Apple ist heute 22:30.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage