Devisen

Videoausblick: Stunde der Wahrheit

Heute ist die Stunde der Wahrheit für den Dax: kann der Index den gestrigen Ausbruch über den wichtigen Widerstand bei 10700 Punkten bestätigen - oder war das nur ein Fake? Heute kleiner Verfallstag..

Von Markus Fugmann

Heute ist die Stunde der Wahrheit für den Dax: kann der Index den gestrigen Ausbruch über den wichtigen Widerstand bei 10700 Punkten bestätigen – oder war das nur ein Fake? Heute kleiner Verfallstag – vielleicht ist das eine Erklärung dafür, dass der Dax sich deutlich besser entwickelt derzeit als die US-Indizes. Trotz starker Zahlen von Microsoft (gestern nachbörslich; der erste Tech-Wert, der überzeugt), dürfte es heute für den Dax nicht allzu einfach werden: die asiatischen Vorgaben eher schwach, und der Dollar wird immer stärker – heute wieder eine starke Abwertung des Yuan, der Euro auf dem tiefsten Stand seit sieben Monaten im Bereich der Brexit-Tiefs, und das Konjunktur-sensitive Kupfer fällt seit acht Handelstag in Folge..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. hallo herr fugmann, könnte die euro/dollar-schwäche nicht auch ein argument für den sich vom dow abkoppelnden dax sein ?

    mfg peter hoffmann

    1. hallo @mingo, das ist ein Argument – aber eigentlich ist das nicht Euro-Schwäche, sondern Dollar-Stärke – er Greenback legt auf breiter Front zu. Und das ist schlecht für große US-Firmen, daher schlecht für die US-Indizes. Sagen wir einmal so: der Dax hat es in der Vergangenheit nicht geschafft, sich von den US-Indizes abzukoppeln – warum sollte das diesmal gelingen, vor allem weil ein mögliches Ende des QE der EZB zumindest denkbar ist..

      1. folglich ist eine „jahresendrallye“ ohne dow sehr unwahrscheinlich.

        danke für ihre infos.

  2. Letztes Jahr gegen November/Dezember hatten wir auch Dollar stärke, der Dollarindex ging auch bis zur 100 und der DAX war irgendwo bei 11400? Punkten, so etwas können wir durchaus auch noch in 2016 schaffen.

  3. Wenn man mal alles Mario Rauschen ausblendet und sich nur die Geldmenge betrachtet… Was machen mit Billionen von Schuldscheinen ohne Deckung und Versicherung? Was bleibt dem flüchtigen Reh derzeit, als die Firmenbeteiligungen an Alternative? Die Butter will einfach nicht teurer werden, da muss man dann halt die Aktien inflationieren. Ist es nicht verrückt? Wir feiern steigende Aktienbewertungen aber regen uns ggf. an der Tankstelle über einen steigenden Sprit Preis auf. Es ist schade, dass die Masse an diesem Schuldgeldsystem fest hält. Ein System, in dem nicht bezahlt, sondern nur beglichen werden kann; in dem Arbeitskraft mit Schuldscheinen vergütet wird. Aber hey, so lange das Spiel läuft, sind wir dabei. Gesegnet ist derjenige, der nen Fallschirm hat. Danke Markus für Deine großartige Arbeit. Die Uniform heute…. :-)) Man kann dem Ganzen wirklich nur noch mit Humor entgegentreten, um nicht wahnsinnig zu werden. Wünsche allen ein schönes Wochenende

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage