Aktien

Videoausblick: Trump macht Draghis Job und rettet vorerst den Dax

Von Markus Fugmann

Die eigentliche Botschaft des gestrigen Tages lautet: Mario Draghi schafft es nicht mehr, den Euro schwach zu reden, weil er offenkundig keine Munition mehr hat in Sachen expansive Geldpolitik. Das bedeutet: die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Markt die Gemeinschaftswährung weiter nach oben treiben wird – und das ist perspektivisch für den Dax ein Problem. Gestern Abend dann der im Grunde lächerliche Versuch von Donald Trump, die von Steve Mnuchin verursachten Schäden für den Dollar wieder zu reparieren und den Dollar stark zu reden – und erstaunlicherweise nahmen die Märkte gestern die Aussagen des US-Präsidenten ernst (obwohl Trump zuvor mehrfach das genaue Gegenteil gesagt hatte). Der Dax startet im Bereich der kritischen Marke von 13350 Punkten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage