Aktien

Videoausblick: Trump-Rally gestoppt

Von Markus Fugmann

Die Trump-Rally ist erst einmal gestoppt: der S&P500 mit dem schwächsten Handelstag seit Anfang Oktober, der Index nun praktisch auf den Tiefs nach der überraschend hawkishen Fed-Sitzung Mitte Dezember. Schwach vor allem die Hauptgewinner der Trump-Rally, also Nebenwerte und Transportaktien. Derzeit scheint die große Rotation erst einmal vorbei zu sein: gestern starke Nachfrage bei der Emission einer 5-jährigen US-Staatsanleihe. Nun also die Rolle rückwärts: der Dollar zeigt Schwäche, die Anleiherenditen fallen, die Aktienmärkte schwächeln, Gold steigt. Und das alles obwohl Donald Trump gestern in einer Ansprache wieder verkündet hat, 5000 Jobs in den USA gerettet zu haben. Langsam wird es lächerlich – und die Wall Street scheint das spüren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Geistfrei trifft den Nagel auf den Kopf. Trump war von Anfang an die perfekte Besetzung für einen Crash. Die Amis werden in Panik geraten, wenn „The Donald“ ab 20. Januar wie ein Elefant durch den diplomatischen Porzellanladen tobt. Vorgeschmäcker wurden ja bereits geliefert. Der geistfreieste Präsident der USA, toppt sogar noch Bush Jun.

    1. Ja, dann konsequent sein und nix wie rein mit Vollgas in die Shorts.
      Crash heißt ja mindestens 10% bis 20% Verlust.

      Wer da seinen Einsatz nicht verzehnfacht ist selber schuld.

  2. Für mich stellt sich noch – sowohl beim DOW, als auch beim DAX – die Frage, ob das jetzt nicht nach der tage- und fast wochenlangen Einfrierung der Volatilität eine „Fake-Voaltilität“ in die falsche Richtung ist…

    Dies wäre so ungewöhnlich nicht. Mir ist es im Grunde genommen vollkommen egal, ob`s hoch oder runter geht – Hauptsache, man kann die Bewegung mitnehmen. Aber aktuell würde ich noch mit den Shorts noch warten.

  3. @H. Fugmann: Naja an der einen Stelle verschwinden Jobs – und diese Jobs entstehen in den USA dann wieder. DIe Anzahl der Jobs dürfte ungefähr gleich sein. Was ist daran so schlimm? Das versuchen auch andere Politiker so. Ich verstehe nicht warum da der H. Trump immer der Böse ist. Und ´der Bezug dann zum steigenden Doller, der vielleicht Job gekostet hat – nagut, aber was kann denn Trump nun dafür? Nach der Wahl bewegen sich die Märkte eben. Ich finde Ihre Sendung sehr gut, aber das Trump-Bashing sollte nicht zu stark werden.

  4. ….die „Pensionsfonds“ haben nochmals ihre Aktien gezählt…….uff, Glück gehabt, doch doch nicht zuviel Aktien im Depot…….und kaufen die Aktien zurück, die sie gestern verkauft haben…….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage