Finanznews

Videoausblick: Trump und der frei Fall des Yuan

Donald Trump hat gestern erstmals auch faktisch in den Devisenmarkt eingegriffen mit seiner Aussage, er sei nicht glücklich über die Zinsanhebungen der Fed. Das schwächte den zuvor extrem starken Dollar, doch dürfte die Fed eher unter Druck geraten, dem Drängen Trumps nicht nachzugeben, um zu beweisen, dass sie wirklich unabhängig ist. Heute Nacht hat Chinas Notenbank den größten Aberwetungsschritt des Yuan seit mehr als zwei Jahren durch ein Fixing eingeleitet, das mehr als 600 pips über dem gestrigen Fixing lag bei Dollar-Yuan. Das hat die zuvor recht gut gelaunten asiatischen Märkte schockiert, der Nikkei drehte deutlich ins Minus, kann sich jedoch zum Handelsende wieder etwas erholen. Gleichwohl dürfte der Dax leicht tiefer eröffnen als zum gestrigen X-Dax-Schluß..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Abwertung des Yuan u. staat. Stützungsprogramme für insolvenzbedrohte chin. Konzerne incl. einer sich abzeichnenden US-Rezession, werden die Fed veranlassen der Meinung des Fed-Gouverneurs von Minneapolis zu folgen u. die Zinserhöhungsschritte zu verlangsamen bis hin zu einem QE forever ala BoJ.
    Meiner Meinung nach wird die Fed bei einem Zinssatz von 3% den Rückwärtsgang einlegen müssen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage