Aktien

Videoausblick: Warum die Korrektur ausgerechnet jetzt kommt..

Von Markus Fugmann

Das war ein saftiger Abverkauf gestern! Anlaß ist der Zweifel, dass Trump Obamacare durch das neue Programm AHCA ersetzen kann, 25 Republikaner im Abgeordnetenhaus werden mit „nein“ stimmen nach derzeitigem Stand. Das nährt Zweifel an der Durchsetzbarkeit der großen Steuersenkung und der massiven Infrastrukturinvestitionen Trumps und entzieht damit der Trump-Rally die Grundlage. Daher vor allem die großen Profiteure der Trump-Rally unter Druck, also US-Banken, Transportwerte und Nebenwerte. Aber es gibt auch einen rein technische Grund, warum der Abverkauf gestern und nicht etwa in der Vorwoche erfolgte: die Positionierungen am Options-Markt haben sich nach dem Hexensabbat letzten Freitag komplett verändert – und damit kann das passieren, was vor dem Hexensabbat nicht wirklich passieren konnte: eine Korrektur, die nicht sofort wieder nach oben gekauft wird..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Ich würde schon denken das heute nochmal eine Gegenwehr der Bullen kommt…. Rücklauf nach oben abwarten und dann höher rein shorten ? Was denkt Ihr ??

    1. Ja, das ist auch mein favorisiertes Szenario!

  2. Misstrauen in den Fällen, in denen allen klar ist, dass es nun nur in eine Richtung gehen kann, ist immer angebracht! Ideal wäre aber jetzt erst mal das Schließen des kleinen Gaps nach oben…dann werden die Karten neu gemischt :-) Das große – von Herrn Fugmann erwähnte Gap – wird natürlich immer „anziehender“. Ein Bruch des heute markierten Tagestiefs (bei ca. 11900) könnte den Kurs zu diesem Gap bringen…

    1. sieht nicht so aus als ob das obere Gap geschlossen wird..

      1. Hm, Vorsicht….für mich ist das noch nicht so klar – wer weiß schon: Vielleicht wird ja auch erst das untere Gap geschlossen und dann das obere? Ein so knappes offenes Gap ist nicht gut für einen „gesunden“ Abwärtsschub…

  3. jeppppppppppppppp oder Markus?

  4. Interessant auch: Seit gestern herrscht Ruhe im türkischen Bad.
    Begreift Erdogan endlich, dass seine neuen amerikanischen Unterstützer vielleicht bald selbst Hilfe brauchen?

    1. wenn Sie Hilfe brauchen kann sie der kranke Mann am Bosporus sicher nicht leisten

  5. Ein wenig OT , aber doch interessant , woher der Gegenwind gegen Trump kommt :

    Kläger gegen Trumps Einreiseverbot betreibt Moschee der Moslembrüder

    Der Imam ist in Ägypten geboren und aufgewachsen, wanderte dann in die USA aus.

    Der Hauptkläger des Falles in Hawaii, mit dem Präsident Trumps überarbeitetes temporäres Einreiseverbot blockiert werden soll, ist ein Imam mit Verbindungen zur Moslembruderschaft.

    Die Ironie ist schwer zu übersehen: Trump sprach davon, die Moslembruderschaft als Terrororganisation einzustufen und nun ist es ein Imam von genau dieser Organisation, der die Schlüsselrolle beim Blockieren der Exekutivanordnung zur Einwanderung spielt.

    b.w.l.
    http://www.journalistenwatch.com/2017/03/18/klaeger-gegen-trumps-einreiseverbot-betreibt-moschee-der-moslembrueder/

    Zudem sollte jeder doch inzwischen von Pädo/Pizzagate gehört haben

    Pizzagate: Erster US-Senator wegen „Kinderprostitution“ verhaftet
    Haftbefehl gegen den 35-jährigen US-Senator Ralph Shortey. Der Republikaner und Trump-Unterstützer war am 9. März mit einem 16-jährigen Teenager in einem Motel-Zimmer in Oklahoma City angetroffen worden.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/pizzagate-erster-us-senator-wegen-kinderprostitution-verhaftet-a2072886.html

    Das die Clintons da auch ihre Finger mit im Spiel haben ist schon oft erwähnt worden.
    Wenn sich das bewahrheitet, was ein angeblicher Insider getwittert hat, dass aus oberen Polit- und Wirtschaftskreisen 30% von diesen Schichten in solche Schweinereien involviert seien , sind diese suspekten finsteren Machenschaften gegen Donald leicht verständlich.

    Trumps Machtkampf um „PädoGate“ betrifft die Welt: US-Regierungsinsider packt aus
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-machtkampf-um-paedogate-betrifft-die-welt-us-regierungsinsider-packt-aus-a2051762.html

    USA: Razzia in Adoptionsagentur wegen „Verkauf, Entführung, Missbrauch von Kindern“ – FBI-Insider packt über „Pizzagate“ aus
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/razzia-in-adoptionseinrichtung-wegen-verkauf-entfuehrung-missbrauch-schleusung-von-kindern-fbi-insider-packt-ueber-pizzagate-aus-a2051128.html

  6. Endlich bekommt unser „Shorty“ Markus Fugmann Recht, zumindest temporär. denn obwohl es zig Argumente für fallende Kurse gibt, hat sich am Gesamtbild noch nichts geändert. In den USA steigen die Zinsen nur langsam, in Europa nähert sich die EZB allenfalls der Nullinie. Monat für Monat laufen langlaufende Staatsanleihen aus, für die es keinen adäquaten Ersatz gibt – zudem steht erstmalig eine furchtbare Rendite für Anleihen bevor, kaum Kupon und dann Kursverluste. Wenn Profis jetzt aussteigen, nur um dann in geraumer Zeit wieder einzusteigen, weil es kaum risikoverträgliche Alternativen gibt. Außer, man sichert sich ab und das gibt dann immer wieder schöne Shortsqueeze’s. Das große Risiko – außerhalb von schwarzen Schwänen – bleibt die überraschende Eintrübung der Weltwirtschaft. Zinsseitig gibt es in Europa vermutlich in Bälde keine Gefahr, bei Zinssätzen auf Höhe der Dax-Dividendenrendite sind die Heimat Draghis und die Nachbarstaaten in schwerer Not. Also, wie sollen Pensionsfonds, Versicherer und sonstige Kapitalsammelstellen ihre notwendigen Gewinne einfahren? Auch wenn es nach 8 Jahren Hausse schwer fällt, können die Kurse noch stark steigen. Erst wenn der Kleinanleger investiert ist und Gier herrscht, wird die „Chose“ krachen, wie Herr Fugmann zu sagen pflegt. Diese steigen gewöhnlich erst bei stark steigenden Kursen ein. Dann gibt es oft das Phänomen in einer relativ stark ausgeprägten Neidgesellschaft (Deutschland) und der Spruch gilt: “ Es ist für die Seele sehr bedrückend, einen Freund reich werden zu sehen!“ Dieses Szenario klingt für mich irgendwie plausibel. Gruß in die Runde.

  7. Ich lese seit ein, zwei Tagen, dass Markus Fugmann als shorty nun endlich mal Recht bekommt.

    Wenn damit dieser aktuelle sanfte Rücksetzer gemeint sein soll, dann möchte ich bitte an den 22. – 24. Februar erinnern. Genau einen Monat erst her. Da hätte er nach dieser Definition demnach auch schon Recht bekommen.
    Der DAX fiel von 12030 auf 11730.

    Aber, seine große Stunde kommt noch – in diesem Monat wohl eher nicht, aber noch in diesem Jahr.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage