Devisen

Videoausblick: Was jetzt droht!

Von Markus Fugmann

Es droht nun die Fortsetzung der uninspirierten Seitwärtsbewegung der letzten beiden Handelstage. Der Grund ist klar: die Märkte (vor allem die Aktienmärkte) warten auf die EZB und trauen sich daher nicht, sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Anders dagegen der Devisenmarkt, wo der US-Dollar stark unter Druck kommt, nachdem der Zweifel an der US-Konjunktur wieder größer geworden ist. Wie es mit dieser Konjunktur aussieht, werden heute einmal mehr die US-Arbeitsmarktdaten zeigen: sind sie zu gut, droht eine Zinsanhebung noch im März, sind sie zu schlecht, werden die Konjunktursorgen noch größer. Am besten wäre ein ganz leichtes Übertreffen der Erwartung..
Der Dax handelt derzeit zwischen 9840/9800 und 9700 Punkten – vor den US-Arbeitsmarktdaten ist kaum zu erwarten, dass der Index nachhaltig aus dieser range ausbricht..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Was hat er gegen eine stabile Seitenlage beim Dax ,bei dem ganzen Rumgezappel
    an der Börse finde ich eine etwas längere Orientierungsphase zur Stabilisierung des
    Nervenkostüms durchaus vertretbar. Jeden Tag Dax-Rodeo mit Bulle und Bär fördert
    nicht das gesundheitluche und finanzielle Wohlempfinden.Freeze don`t move!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage