Aktien

Videoausblick: Yellen verdirbt Donald Trump die Party!

Von Markus Fugmann

Das war schon ein Lehrstück der Diplomatie, was Janet Yellen gestern abgeliefert hat: sie erklärte faktisch, dass die Programme Trumps zu einer Überhitzung der US-Wirtschaft führen würde, auf die die Fed dann mit mehreren Zinsanhebungen reagieren müsse – ohne auch nur den Namen Trumps zu erwähnen. Damit ist Yellen raus aus dem Lager der geldpolitischen Tauben, und die Erwartung der Fed, in 2017 dreimal die Zinsen anzuheben, ist eben angesichts der Pläne Trumps durchaus real (im Gegensatz zu den Vorjahren – Ende 2015 erwartete die Fed für 2016 vier Zinsanhebungen). Der Dollar schoss daraufhin durch die Decke, ebenso die US-Anleiherenditen. Die US-Aktienmärkte mit der ersten nennenswerten Korrrektur seit der Trump-Wahl, dann jedoch wieder erholt. Es ist zu erwarten, dass sich die Aktienmärkte bis zum Hexensabbat am Freitag halten können, dann wird es schwierig..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Fugmann,
    sie hatten einen guten riecher mit 3 Zinsankündigungen in 2017.
    Das gibt ein Blutbad in den nächsten Wochen und Monaten.
    Ich tippe auf eine Zinssenkung spätestens im 2 Quartal 2017 und ein neues QE 4 Programm. Wie ist ihre Meinung dazu?

    1. @M.Müller, das wird darauf ankommen, was Trump umsetzen kann und was nicht – je mehr er umsetzt, desto mehr muß die Fed reagieren; wenn die Märkte dann in Panik verfallen, ist die Fed in einer Zwickmühle..

      1. Die Entwicklung in den Emerging Markets wird die Zwickmühle der FED rasch herbeiführen.

  2. Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen.
    Klar kann es im Januar wieder Bums machen, wie im letzten Jahr. Es kann aber auch schon morgen oder Montag Bums machen.

    Ich kann es aber nur wiederholen, der Bums vom letzten Januar hatte den „China-Crash“ als Auslöser. Und nicht die zwei Wochen zuvor erfolgte Zinserhöhung.
    Und nur weil es im letzten Dezember eine Zinserhöhung gab und jetzt auch, muss im Januar nicht dasselbe Muster ablaufen.

    Natürlich kann es auch diesmal auch von China wieder einen Krach geben, oder von woanders her. Vllt auch vom steigenden Dollarindex.
    Möglich ist alles. Auch das Gegenteil

    1. …..der Bums vom letzten Jahr hatte weniger den China Crash als Auslöser sondern der Grund war dass die Kurse vorher zu stark gestiegen waren…..einen Grund für den kommenden Kursrutsch wird man schon finden….die Kurse machen i.d.R die Nachrichten und nicht umgekehrt

      1. Sei es drum.
        Und jetzt fürchten Sie, die Kurse seien jetzt wieder
        zu stark gestiegen? Und deshalb stünde der DAX im Frühjahr wieder bei 9000 oder tiefer – wie in diesem Jahr auch?
        Wie gesagt, möglich ist alles.

        1. in den USA sind die Kurse in sehr kurzer Zeit sehr stark gestiegen Sentimentindikatoren erreichen Extremwerte…..alles Zeichen das es wahrscheinlich bald nach unten gehen kann …..wirklich Wissen tut ja keiner was

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage