Folgen Sie uns

Indizes

(Viele) Bankanalysten wollen einen simplen Sell Off nicht verstehen

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Von Claudio Kummerfeld

Wie finanzmarktwelt.de in den letzten Tagen mehrmals exemplarisch zeigte, versuchen gerade Analysten großer Banken krampfhaft Gründe zu finden, warum nach 100 oder 200 Punkten Absturz eines Aktienindex schon wieder das große Kaufsignal zu erkennen ist. Hinzu zieht man verkrampft noch so unbedeutende positive Quartalszahlen eines einzelnen Unternehmens oder Umfrageinstituts. Dass ein Markt eine Eigendynamik hat, dass er einfach überkauft ist, satt, und endlich mal kräftig durchrutschen muss, passt nicht in die Logik des Glattstellens und gleich wieder Re-Investierens. Denn Gelder müssen ja im Markt arbeiten.

Dax und Dow rauschen derzeit weiter durch. Konkrete Nachrichten oder sonstige Ereignisse, die explizit als Grund dafür herhalten könnten, gibt es nicht. Es ist einfach nur… ein Ausverkauf.

daxabend Zum Vergrößern anklicken

dowabend Zum Vergrößern anklicken

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    michaelb

    5. August 2014 21:25 at 21:25

    Einfach nur treffend ausgedrückt.

  2. Avatar

    Wolfgang Koch

    6. August 2014 07:26 at 07:26

    Leichte Änderung:(Viele)Bankanalysten dürfen! einen simplen Sell Off nicht verstehen.Die Drücker handeln schliesslich per Order de(r)Mufti(s),Anshu,Jürgen,Martin usw.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street – und Impfstoff-Optimismus

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Koch weilt bekanntlich derzeit in Deutschland, berichtet aber dennoch über das Wichtigste an der Wall Street. Fast schon peinlich für Deutschland, wie schwer Koch mit dem schlechten Internet hierzulande kämpfen muß – heute ist er am Tegernsee.

Der Wall Street-Reporter spricht heute über Nike, die den Dow Jones nach oben ziehen nach den gestrigen sehr starken Ergebnissen, dazu über den gestrigen Battery Day von Tesla, der doch eher enttäuschte.

Und: Markus Koch glaubt mit Goldman Sachs an den Wunder-Impfstoff, der das Coronavirus-Problem schlagarig beseitigen könne schon gegen Ende des Jahres. Das ist eher Wunder-Glaube – aber der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Und führt zu Portfolio-Umschichtungen in jene Branchen, die von der Coronakrise so stark betroffen sind – Stichwort Rotation.

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Gold und Nasdaq im Fokus

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Gold und Nasdaq schaue ich mir im folgenden Video genauer an. Wie ist die aktuelle Lage, und welche Tradingchancen gibt es? Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen