Aktien

Virgin Galactic am Tag danach – wohin mit der Aktie?

Virgin Galactic war gestern neben dem EM-Finale das Thema in der globalen Medienlandschaft. Sogar bis in die Tagesschau brachte es gestern Abend der Weltraumflug des Milliardärs Richard Branson. Sehen Sie dazu das folgende Video. Wie geplant, brachte ein Trägerflugzeug das eigentliche „Raumschiff“ ins All, wo die vier Passagiere mehrere Minuten schwerelos waren und aus dem All die Erde betrachten konnten.

Alles lief wie geplant. Richard Branson kam sogar PR-mäßig bestens inszeniert mit dem Fahrrad zum Abflugzentrum in der Wüste von New Mexico gefahren. Mal eben kurz ins Spaceship steigen, ab ins Weltall, und wieder zurück. Ganz entspannt, schnell und locker Weltraumspaß erleben. So ist wohl die Botschaft. Denn das Angebot des Unternehmens ist kommerzieller Natur. Laut Berichten sollen bereits Reservierungen von 600 Personen für das Angebot von Virgin Galactic vorliegen, die jeweils 250.000 Dollar bezahlen müssen für den wenige Minuten dauernden Weltraum-Ausflug. Zahlreiche Promis sollen darunter sein.

Lesen Sie auch

Wir berichteten bereits am Freitag. Die Aktie legte in den letzten zwei Wochen einen wahren Zick Zack-Kurs hin zwischen 40 und 60 Dollar. Am Freitag fiel der Aktienkurs wieder um 6,6 Prozent auf 49,20 Dollar. Aber Stand Freitag Abend war Virgin Galactic an der Börse bereits 11,8 Milliarden Dollar wert. Da ist also schon verdammt viel Euphorie eingepreist für ein Unternehmen, dass jetzt erstmal die Bestellungen der ersten Kunden abarbeiten muss.

Der Aufmerksamkeit bei den Tradern kann sich die Aktie aber sicher sein. Laut dem Analysetool Swaggystocks liegt der Gesprächsanteil im Reddit-Forum Wallstreetbets für die Aktien von Virgin Galactic in den letzten 24 Stunden bei gigantischen 46,5 Prozent. 230 positive sollen 93 negativen Kommentaren gegenüber stehen.

Richard Branson hat seinen Teil geliefert, und eine tolle PR hingelegt für sein „Produkt“, das jetzt erstmal wie am Fließband ohne Unfälle konstant Umsatz abliefern muss, um seinen gigantischen Börsenwert zu rechtfertigen. Was wird heute im US-Handel passieren? Sell on good news, oder springt der Aktienkurs von Virgin Galactic kräftig nach oben? Beides ist möglich. Auf jeden Fall ist die Aufmerksamkeit bei der privaten Zockergemeinde aktuell groß für diese Aktie. In ein paar Tagen wird diese Euphorie aber wohl nachlassen, weil diese Art des Weltraumflugs dann keine Sensation mehr ist, sondern der normale Standard.

Virgin Galactic Chef Richard Branson vor dem Raumflugzeug im Jahr 2010
Foto: Jeff Foust – https://www.flickr.com/photos/jfoust/5106304059/in/photostream/ CC BY 2.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Danke für Ihren Kommentar.

    Wer sich allerdings 250 000 USD leisten kann,um sich dieses kurze Vergnügen reinzuziehen ?
    Wenn man es richtig macht,ist es wohl noch von der Steuer absetzbar
    Aktuelles Beispiel haben wir ja schon im“ good old Germany“. Besteuerung von Flugbenzien für die
    breite Masse.Steurbefreiung für Flugbenzien von Privatjets.
    Das soll keinen Neid darstellen.Ich habe aber keine Lust Herrn Bezos/Musk oder Branson als Ikone oder
    besonderen Menschen in irgendeiner Art zu sehen.Vorbildlich für die Weltengemeinschaft zeigen sie sich allerdings nicht unbedingt.Finanzmakrtwelt und deren Interessenten wissen um das 1×1.Wo Verluste gemacht
    werden,machen andere (wenige) Gewinne.Bin bestimmt kein Sozialist – wer allerdings zweistellige Milliardenbeträge sein eigen nennt – wie will man sie bitte schön ausgeben.Für mich wären solche Beträge
    eine Verantwortung für die Gesellschaft.Spaß haben kann ich immer noch reichlich,selbst mit 1-2 Mrd…………..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage