Aktien

Virgin Galactic „to the moon“? Curevac heute früh erneut wacklige Kiste

Trading über Smartphone App

Die Aktie von Virgin Galactic stieg heute Nacht kräftig an, und das aus einem unglaublich simplen Grund. Wird das heute der Zockertrade des Tages? Curevac wirkt heute früh wie eine ziemlich wacklige Nummer am „Tag danach“.

Virgin Galactic „to the moon“?

Der Ausspruch „to the moon“ gilt seit ein paar Monaten als Wunsch, dass Kurse durch die Decke gehen, seitdem Elon Musk diesen neuen Brauch beim Dogecoin eingeführt hat. Ich wünsche nicht oder will auch nicht, dass die Aktie von Virgin Galactic durch die Decke geht – ich berichte einfach nur. Gestern noch 6,1 Prozent im Minus im regulären US-Handel, konnte die Aktie gestern nachbörslich um 27,3 Prozent ansteigen. Es ist so simpel und primitiv, dass man es kaum glauben möchte. Die Aktie steigt so kräftig an, weil nachbörslich vom exzentrischen Eigentümer von Virgin Galactic Richard Branson bekanntgegeben wurde, dass er bereits am 11. Juli an Bord des ersten Testflugs des Raumfahrtunternehmens sein wird.

Damit würde er es schaffen noch vor Amazon-Gründer Jeff Bezos im All zu sein – er will nämlich am 20. Juli in seiner Rakete sitzen. Im Analysetool Swaggystocks sieht man, dass die Aktievon Virgin Galactic (Tickersymbol SPCE) derzeit mit 13,9 Prozent klar die Nummer 1 in der Gesprächsaktivität im Reddit-Forum Wallstreetbets ist. Und wie ich gestern vermutete – die Chipaktien AMD und Micron sind von den Top-Rängen in der Gesprächsaktivität verschwunden. Ist die Aktie von Virgin heute im regulären Handel der Zockertrade des Tages?

Lesen Sie auch

Hoffnung bei Curevac fehl am Platz?

Die Curevac-Aktie war gestern von 61,80 Euro auf 51 Euro abgestürzt, nachdem das Unternehmen die endgültigen Analysedaten für seinen Corona-Impfstoff präsentiert hatte. Die Wirksamkeit liegt demnach nur bei 48 Prozent. Nach einer ersten Meldung vor zwei Wochen halbierte sich die Aktie bereits, und gestern dann erneut dieses Desaster! Aber im Tagesverlauf konnte sich die Aktie gestern wieder etwas erholen auf 58,67 Euro im Hoch. Es sah fast so aus als könne die Aktie den Verlust wieder ganz aufholen. Aber nein. Auf Tradegate sehen wir heute früh vorbörslich ein Minus von 3 Prozent auf 55,30 Euro. Die Aktie könnte weiter durchrutschen. Da wir aktuell noch in der Vorbörse sind, ist nicht klar in welche Richtung der offizielle Handel den Kurs von Curevac ab 9 Uhr lenken wird – aber es wirkt nach einer wackligen Kiste.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage