Aktien

Volkswagen-Aktie mit erstaunlichem Anstieg nach Quartalszahlen

FMW-Redaktion

Ein erstaunlicher Anstieg heute in der Volkswagen-Aktie. Man meldet für das erste Halbjahr eine operativen Gewinn (ohne Sonderfaktoren) von 7,5 Milliarden Euro – besser als erwartet nach 7 Milliarden im ersten Halbjahr 2015. Damit liegt VW gut 1 Milliarde Euro über den Erwartungen. Die Analystengemeinde jubelt in einer ersten Reaktion, „tolle Zahlen“ lautet das Motto. Dementsprechend steigt die Aktie seit zwei Stunden auch von 117 auf 123 Euro (in der Spitze vorhin bis 124,90 Euro).

Erstaunlich dieser Anstieg. So trat doch erst gestern der Generalstaatsanwalt von New York Schneiderman vor die Presse und verkündete, dass man neben den Staaten Maryland und Massachusetts weiter gegen Volkswagen vorgehen wolle. Anders als bisher verkündet ist man sich in New York sicher, dass die Betrugssoftware auf höchster Ebene geplant und genehmigt worden sei. Der ehemalige Konzernchef Martin Winterkorn sei beteiligt gewesen – und auch der jetzige VW-Chef Matthias Müller sei Mitwisser gewesen.

Schneiderman sagte Volkswagen habe systematischen und kalkulierten Rechtsbruch begangen und wortwörtlich „tiefe unternehmerische Arroganz“ an den Tag gelegt. Man werde mit der ganzen Härte des Gesetzes die höchtmöglichen Sanktionen anstreben, um seine Menschen zu schützen. Auch in Spanien geht´s so langsam los. Die dortige Verbraucherschutzorganisation OCU hat wegen des Abgasskandals eine Sammelklage gestartet. 4.000 vom Dieselgate-Skandal betroffene Kunden haben sich dort inzwischen einer
Schadenersatzforderung angeschlossen.

Auch ist nicht klar, wie die Klagesituation in Kanada und auch in Europa weitergeht. Und was ist mit dem Rest des Planeten? Natürlich ist so ein kurzzeitiger Gewinn wie heute etwas Positives, aber die Rechtsrisiken sind noch längst nicht ausgeräumt. Es ist immer noch völlig unklar, was insgesamt auf Volkswagen zukommt. Vor diesem Hintergrund ist die Sorglosigkeit der Aktionäre nicht so ganz nachzuvollziehen.

Volkswagen-Aktie
Die Volkswagen-Aktie seit dem Beginn der Dieselgate-Krise im September 2015. Seitdem hält sie sich halbwegs gut in einer Seitwärts-Range zwischen grob 140 und 92 Euro (roter Kreis heutiger Anstieg).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage