Aktien

Volkswagen vs Tesla – da tut sich was!

Volkswagen holt in Sachen E-Autos auf gegen Tesla? So langsam scheinen das jedenfalls die Börsianer zu glauben. Schauen wir erstmal auf einen schlichten Vergleich. Der Chart zeigt seit Dezember 2020 die prozentualen Veränderungen der Tesla-Aktie (orange) mit +30 Prozent, und die von Volkswagen mit +23 Prozent (blau). Hier sieht man gut, wie Volkswagen schon mal in Sachen Aktien-Performance aufholt, und Tesla seit einigen Wochen deutlich zurückkommt.

Chart zeigt prozentuale Veränderungen bei Volkswagen und Tesla

Die Analystin Ipek Ozkardeskaya von Swissquote bespricht im folgenden aktuellen Video genau diese Thematik – nämlich die Aufholjagd von Volkswagen gegenüber Tesla. Sehen Sie dazu im Video ihre Kommentare ab Minute 7:40.

Die Volkswagen-Aktie notiert heute mit 1,7 Prozent im Plus. Derzeit hilft ein Analystenkommentar der UBS. Laut Berichten haben die Bankanalysten den modularen E-Antriebsbaukasten MEB des Volkswagen-Konzerns unter die Lupe genommen. Die für einen großen Teil der künftigen Elektroautos der Wolfsburger vorgesehene Plattform sei in mehreren Schlüsselaspekten nahe dran an der Technik des Branchenprimus Tesla. Die neue Elektroauto-Basis bei Volkswagen sei bei den Kosten voll wettbewerbsfähig mit der Tesla-Technologie. Auch die gestrige Mitteilung von VW, dass die ID.-Familie in 2021 mit regelmäßigen „Over-the-Air” Updates startet, lässt die Aktie positiv da stehen. Kommt Tesla langsam an einen Punkt, wo die großen Autokonzerne in großen Schritten aufholen? Das ist gut möglich. Hier Volkswagen auszugsweise im Wortlaut aus seiner gestrigen Meldung:

Die Volkswagen-Modelle ID.3 und ID.4 können in Europa ab sofort per W-LAN oder über das Mobilfunknetz neue Funktionen und tiefgreifende technische Updates empfangen. Das Fahrzeug des Kunden bleibt mit den sogenannten „Over-the-Air“-Updates stets auf dem neuesten Stand digitaler Entwicklungen. Die Software Version ID.2.1, die die technischen Voraussetzungen für „Over-the-Air“-Updates herstellt, ist ab KW8 bei allen neu produzierten ID. Modellen an Bord. „Volkswagen treibt die Digitalisierung seiner Produkte mit Tempo voran und wandelt sich zu einem Komplettanbieter von Hardware, Software und Services. Die Einführung von „Over-the-Air“-Updates ist der nächste wichtige Schritt in unserer Transformation zu einem Tech-Unternehmen und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“, sagt Ralf Brandstätter, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen. Ab Sommer wird Volkswagen Besitzern von ID. Fahrzeugen alle drei Monate ein Update zur Verfügung stellen. Diese können neben der Optimierung der Software-Performance auch neue Funktionen und Individualisierungsmöglichkeiten beinhalten.

Volkswagen ID3 Präsentation
Vorstellung des ID.3 auf der IAA 2019 durch Herbert Diess und Klaus Zyciora. Foto: Alexander Migl CC BY-SA 4.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage