Aktien

ex Dividende Volkswagen-Aktie verliert 12 % – Entwarnung – Panik fehl am Platz

Chart

Die Volkswagen-Aktie stürzt heute früh kräftig ins Minus. Volkswagen Vorzüge verlieren 12 % oder 16,60 Euro gegenüber Freitag Abend. Was ist hier los? Man kann Entwarnung geben. Der Kurssturz ist zwar echt, aber für Aktionäre ein Nullsummen-Spiel. Am letzten Freitag wurde auf der außerordentlichen Hauptversammlung von Volkswagen im Zuge des Erlöses aus dem Porsche-Börsengang eine Sonderdividende beschlossen. Die Aktionäre erhalten 19,06 Euro pro Aktie. Und am heutigen Montag wird die Aktie „ex Dividende“ gehandelt. Das ist das übliche Verfahren bei Dividendenausschüttungen. Der Aktienkurs wird um die Höhe der Dividende reduziert. Bei -16,60 Euro im heutigen Aktienkurs und einer Dividende über 19,06 Euro kann man sogar sagen, dass die Volkswagen Vorzüge unterm Strich heute früh effektiv im Plus liegen!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Dividende muss ich versteuern.
    Also insgesamt Geld verloren durch die Aktion.

    Was soll das?

  2. Na, ja etwa 28% Verlust in der letzten 12 Monaten ist ja auch nicht von Pappe.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  3. Find ich immer wieder gut. Die Aktionäre bekommen eine Dividende, also eine Gutschrift, eine Gewinnbeteiligung, und die muss ich als Aktionär auch noch selbst bezahlen indem der Kurs sinkt. Und dann freue ich mich sogar noch drüber.

    1. Nur darfst du nicht vergessen, dass hinterher der Kurs wieder steigt. Und wenn du die Aktien hältst, bist du wieder bei dem alten Preis der Aktie plus die Dividende, die du bekommen hast. Mal bisschen weiter denken schadet nie.

  4. Aktie nach Eröffnung und anfänglicher Kurssteigerung, in einer Seitwärtsbewegung verkauft. Dann habe ich die Aktie etwas unter meinem Verkaufskurs wieder gekauft. Somit habe ich einen Verlust realisiert und zahle für die Dividende keine Steuern.

  5. Wie ich davon profitiere?

    Kauf vor der Hauptversammlung, damit ich Dividendenberechtigt bin.

    Sobald der Kurs, nach Abzug der Dividende gestellt wird, warte ich eine Kurssteigerung bis zur ersten Seitwärtsphase ab und Verkaufe.

    Jetzt habe ich einen schönen Verlust realisiert, den ich steuerlich geltend mache. Meine Dividende ist somit nahezu steuerfrei.

    Dann suche ich nach einem Kursrücksetzer wieder einen Long Einstieg und erwarte einen profitablen Trade.

    Ich bin zufrieden, es läuft.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage