Allgemein

Vollbeschäftigung! Kanzleramt verspricht uns allen, was wir hören wollen

Wer hört das nicht gerne? Und wer will nicht gerne daran glauben? Es wird in Deutschland Vollbeschäftigung geben, und das nicht trotz Digitalisierung und Automatisierung, sondern gerade deswegen!. So zumindest sieht es die Bundesregierung...

Wer hört das nicht gerne? Und wer will nicht gerne daran glauben? Es wird in Deutschland Vollbeschäftigung geben, und das nicht trotz Digitalisierung und Automatisierung, sondern gerade deswegen! So zumindest sieht es die Bundesregierung. Für sie spricht der Chef des Bundeskanzleramts Helge Braun. Er ist gleichzeitig auch Angela Merkels Beauftragter für das Thema Digitalisierung.

So bekommen wir Vollbeschäftigung

Die Vollbeschäftigung wird kommen, da ist Braun sich sicher. So klingen zumindest seine Aussagen gegenüber der BamS. Natürlich würden viele Arbeitsplätze durch Digitalisierung wegfallen, so Braun. Aber auf der anderen Seite würden auch viele Menschen gebraucht um neue Geräte und Software zu programmieren, und bedienen und zu warten (sinnbildlich von uns ausgedrückt).

Es werde für jeden Bürger einen Platz (in der neuen Arbeitswelt) geben, so Braun. Damit meint er, dass auch Geringqualifizierte irgendwie und irgendwo untergebracht werden. Wie das gehen soll? So genau hat er das nicht erklärt. Auf jeden Fall geht die grobe Rechnung so: Es entfallen Jobs, dafür entstehen aber auch neue Jobs. Gleichzeitig sorgt der Demografiewandel dafür, dass es immer weniger Menschen auf dem Arbeitsmarkt gibt (Menschen mit Arbeit + Arbeitssuchende). So soll sich das Problem wohl quasi von selbst erledigen. Das ist zumindest von den Argumenten her nachvollziehbar.

Mehr ein Wunschtraum?

Aber wird es auch so kommen? Da gibt es zwei Probleme. Zum einen darf man annehmen, dass durch die Automatisierung deutlich mehr Arbeitsplätze wegfallen, als gleichzeitig neue geschaffen werden. Denn sonst würde sich diese Effizienzsteigerung für die Unternehmen unterm Strich ja gar nicht lohnen! Und da wäre noch der jährliche Zuzug von hunderttausenden Flüchtlingen. Jetzt und wohl auch in den nächsten Jahren kommen jedes Jahr vielleicht 100.000 oder 200.000 Flüchtlinge neu nach Deutschland.

Es geht hier gar nicht darum diesen Zuzug gut oder schlecht zu finden. Es geht um den nüchternen Fakt, dass diese Menschen irgendwie auch auf dem Arbeitsmarkt untergebracht werden müssen. Zahlenmäßig sollten sie zumindest dem Demografie-Schwund hierzulande mehr als entgegenwirken. Somit dürfte die grobe Idee von Herrn Braun kaum zu halten sein. Das Versprechen „Jobs für alle und Vollbeschäftigung“ klingt ebenso plakativ und allgemein wie der Spruch der Kanzlern „die Spareinlagen der Deutschen sind sicher“.

„Wohlfühl-Aussagen für die breiten Massen“ darf man sowas wohl nennen. Ja, wir geben zu: Auch wir wissen nicht, wie die Zukunft verlaufen wird. Aber dass die von Herrn Braun beschriebene Zukunft tatsächlich so rosarot aussehen wird, daran wird man wohl ernsthaft Zweifel äußern dürfen! Im folgenden Video hat Helge Braun schon am 9. Februar erklärt, dass er in Sachen Digitalisierung vor hat in wenigen Jahren quasi alle offenen Probleme zu erledigen. Immerhin: Ambitionen zu haben ist besser als keine Ambitionen zu haben!

Helge Braun sieht die Vollbeschäftigung kommen!
Helge Braun sieht die Vollbeschäftigung kommen! Foto: Tobias Koch – cducsu.de / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 de) – Ausschnitt aus Originalfoto



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage