Allgemein

Vorlaufender Preisdruck zur Inflation bleibt bestehen

Auch wenn die Inflation zuletzt eine kleine Pause einlegte auf dem Weg nach oben, so beobachten wir jeden Monat genau die vorlaufenden Preisfaktoren, die letztlich in die Verbraucherpreise...

FMW-Redaktion

Auch wenn die Inflation zuletzt eine kleine Pause einlegte auf dem Weg nach oben, so beobachten wir jeden Monat genau die vorlaufenden Preisfaktoren, die letztlich in die Verbraucherpreise (Inflation) münden. Dazu gehören die Erzeugerpreise, Importpreise und die Großhandelspreise. Letztere wurden heute früh für den Monat Juni veröffentlicht.

Sie steigen gegenüber Juni 2016 um 2,5%. Hier erwähnt das statistische Bundesamt ausgewählte Produktgruppen, die doch zeigen, wie sehr die Preise teilweise anziehen in wichtigen Bereichen des alltäglichen Lebens, auch wenn es hier (noch) Großhandelspreise sind. Zitat:

Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im Juni 2017 die Preissteigerung im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+ 6,8 %). Im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gestiegen sind die Preise im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (+ 21,0 %) sowie mit lebenden Tieren (+ 20,5 %). Hohe Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es außerdem im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+ 16,0 %) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+ 5,7 %). Dagegen waren Obst, Gemüse und Kartoffeln um 3,0 % günstiger als im Juni 2016.

Beispielhafte Frage: Wie soll ein Einzelhändler, der beispielsweise Eier im Großhandel kauft, Peissteigerungen von 16% dauerhaft NICHT an seine Endkunden weiterreichen? Wir bleiben daher bei unserer Ansicht als außenstehende Beobachter, dass die letztliche Inflation nur eine Pause macht auf den Weg nach oben. So viel Verzicht auf Marge und Effizienzsteigerungen kann es im Einzelhandel nicht geben, als dass man all die kräftig steigenden Preise nicht an die Verbraucher weiterreichen müsste.

Hier viele wichtige Preisänderungen noch mal in der Übersicht.

Seit Dezember steigen die Großhandelspreise durchgehend kräftig an (rot umrandet).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage