Aktien

Wall Street: Airline-Aktien im Steigflug!

Airline-Aktien gesucht an der Wall Street

Starke Nachfrage zu Beginn der Urlaubssaison treibt die Aktienkurse der Airline-Aktien an der Wall Street nach oben

In einem allgemein positiven Marktumfeld an der Wall Street konnten sich vor allem Airline-Aktien am Mittwoch besonderer Nachfrage erfreuen. Der Dow Jones Transportation Index (DJT), in dem die großen Airlines enthalten sind, stieg an diesem Tag mit zwei Prozent fast doppelt so stark wie der Dow Jones Industrial Index. Und die Airline-Aktien waren die Outperformer im DJ Transportation Index. Was ist der Grund für die kleine Hausse bei den Airline-Aktien – alleine American Airlines Group gewannen am Mittwoch über 10 Prozent, Delta Airlines immerhin noch über sechs Prozent hinzu? Auch am Donnnerstag zeigten die Kurse weiter Stärke.

Wer sind die größten Airline-Aktien im Dow Jones Transportation Index?

Delta Airlines (DAL) und Southwest Airlines Company (LUV) sind mit einer Marktkapitalisierung von 27 Milliarden US Dollar die wertvollsten Airlines an der Wall Street, gefolgt von United Airline Holding (UAL) mit 14 Milliarden US Dollar, Alaska Air Group (ALK) und JetBlue Airways Corporation (JBLU).

Corona-Pandemie überwunden, Reiselust treibt Ticket-Verkäufe der Airlines auf Rekordhoch

Das Jahr 2022 startete nicht gerade vielversprechend für die Airline Branche: der erneute Corona Ausbruch in einigen Teilen dieser Welt und der Ukraine Krieg hemmten den Wunsch nach Urlaubs- und Geschäftsreisen. Dieser Trend wurde aktuell gebrochen, mit fallenden Corona-Zahlen erlebten die Airlines in den letzten Wochen Ticket-Verkäufe in einem so noch nie erlebten Umfang. Es scheint, als wolle jeder noch einmal verreisen, bevor die Inflation oder eine erneute Pandemie es verhindern.

Delta CEO Ed Bastian sprach am Mittwoch nach Bekanntgabe der Quartalszahlen von „historischen“, in der Firmengeschichte „einmaligen“ Buchungszahlen. Delta meldete zwar einen Quartalsverlust von 940 Millionen US Dollar, gab in einem Ausblick aber die Rückkehr zur Profitabilität im Verlaufe des März bekannt und die Erwartung eines operativen Gewinns für das zweiten Quartal 2022. Delta erwartet sogar, im zweiten Quartal 93 bis 97 Prozent der Erträge wie vor Ausbruch der Pandemie 2019 zu erwirtschaften. Die Preise für Inlandsflüge lagen im März schon 20 Prozent über dem Niveau von 2019 und 15 Prozent über dem Vormonat Februar. Damit können die seit dem Ukraine-Krieg stark gestiegenen Kerosin-Preise zum Teil an die Kunden weiter gegeben werden.

Steigende Kerosinpreise größte Gefahr für Airlines und Airline-Aktien

Steigende Kerosin-Preise sind aktuell die größte Gefahr für die Wirtschaftlichkeit der Airlines, Corona wird nur noch als kontrollierbare, saisonale Virus-Erkrankung eingeschätzt. Delta Airlines besitzt eine eigene Ölraffinerie, die die Airline mit Kerosin versorgt. Das Geschäft läuft auch ohne Delta gut, alleine im ersten Quartal hat die Raffinerie mit 1,2 Milliarden zum Gesamtumsatz von 9,3 Milliarden US Dollar beigetragen. Delta CEO Bastian hält das eigene Unternehmen nach der Corona- Rosskur für „gut aufgestellt, kosteneffizient organisiert und seiner Konkurrenz eine Nasenspitze voraus“. Die Investoren glauben offenbar seinen markanten Worten, die Aktie steigt seit drei Tagen.

Airline-Aktien Delta und American Airlines

Grafik: Delta und American Airlines relativ zum DJT und DJI seit 2020; Kursdaten aus https://de.tradingview.com

 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.
Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage