Folgen Sie uns

Finanznews

Wall Street an Trump: Mach das nicht! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Wall Street hat Donald Trump heute eine unmißverständliche Botschaft gegeben: wenn die Zölle am 15.Dezember eingeführt und damit alle Importe aus China bezollt werden, dann ist es vorbei mit der Party an den Aktienmärkten! Denn von diesen Zöllen wären vor allem Produkte betroffen, die häufig gekauft werden – und das würde mit dem US-Konsumenten gewissermaßen die „heilige Kuh“ der US-Wirtschaft direkter als bisher treffen! Laut US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross werden die Zölle aber kommen, wenn es bis zum 15.Dezember keinen Deal gibt – daher steigt die Nervosität an der Wall Street, zumal der ISM Index die Sorgen vor einer Rezession wieder in den Vordergrund bringt. Der Dax mit starken Abgaben nach zunächst fröhlichem Start..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    schwarze_pille

    2. Dezember 2019 20:51 at 20:51

    Zweitklassigen, klischeehaften amerikanischen Weihnachtsfilmen zufolge hatten die von der Wall Street es eine lange Zeit kommen.

    • Avatar

      leftutti

      3. Dezember 2019 22:16 at 22:16

      @schwarze_pille
      Seit einiger Zeit darf man auf der FMW ja keine sprachlich-sinnhaften Defizite wie grundsätzliche Deutsch-Schwächen oder sinnlos aneinander gereihte Wortfolgen nachfragen, ohne mit harmlosen Tippfehlern konfrontiert zu werden, die auf Google nicht auffindbar sind.

      Ohne Ihnen deshalb nahe treten zu wollen, verstehe ich nicht ganz: Was hatten die von der Wall Street eine lange Zeit kommen, all diesen zweitklassigen Filmen zufolge? Sie wollen uns wie immer mit Ihren Kommentaren sicherlich tiefschürfende Erkenntnisse mitteilen, vermutlich war ich wieder einmal nur zu dämlich…

      Geht es auch noch etwas einfacher und verständlicher?

  2. Avatar

    Torsten

    2. Dezember 2019 21:40 at 21:40

    Da macht die Ankündigung der FED sinn. Kein Deal, neue Zölle, höhere Verbraucherpreise – die Fed wird aber nicht beim Überschreiten des 2% Zieles etwas tun.
    Also weiß die FED schon das kein Deal 2019 kommt. Man arbeitet am schwachen Dollar – Euro long – Ziel 1,17 bis März

  3. Avatar

    Torsten

    3. Dezember 2019 19:34 at 19:34

    kein Deal, die Fed hatte es indirekt mitgeteilt, ie neuen Zölle verderben nicht mehr das Weihnachtsgeschäft
    für alle die Aktienboni bekommen ist es besser wenn der Markt zu Beginn des Jahres tiefer und dann Ende November wieder höher steht, so wie 2019.

    Kommen nach einer möglichen 10-15% Korrektur 1-2 Fed Zinssenkungen aus Vorsicht und dann Vollgas zur Präsidentenwahl – Drehbuch von der Wallstreet?

    • Avatar

      Damir

      3. Dezember 2019 19:55 at 19:55

      @Torsten
      Sieht zumindest sehr stark danach aus👍

  4. Avatar

    Strategie- Azubi

    3. Dezember 2019 21:24 at 21:24

    @Torsten, ich habe schon mehrmals geschrieben,,dass DT jetzt eine Baisse zulassen müsste, um vor den Wahlen wieder im Aufschwung zu sein.Wenn die Börse 3Monate vor den Wahlen total überkauft daherkäme ,könnten ihm die Gegner zum dümmsten Zeitpunkt eine Baisse einbrocken.
    Wie schon erwähnt haben auch alle Bonusbezüger u.performace- abhängige Verwalter an tiefen Januarkursen Interesse.Wie gross wären die Chancen für nächstes Jahr bei Januarkursen von z.B. DJ
    30000 Punkten.Also ,die Korrektur muss kommen, wieil sowieso ein bis zweimal pro Jahr Rücksetzer auf die 200 Tageslinie passieren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street immer noch viel zu teuer! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte nach drei Handelstagen mit Gewinnen heute wieder im Rückwärtsgang – in den USA war schon wieder die Rede von einem neuen Bullenmarkt, nachdem der Dow Jones vom Corona-Tief um 21% gestiegen war (nach einem vorherigen Abverkauf von 37%). Aber gerade die Wall Street-Aktien sind für das, was der shutdown wegen des Coronavirus bedeutet, nach wie vor deutlich zu teuer: so ist derzeit lediglich ein Rückgang des Gewinns pro Aktie im S&P 500 von lediglich 15% eingepreist für das zweite Quartal. Da aber die Folgewirkungen des shutdowns deutlich größer ausfallen dürften, sind die Aktienmärkte der USA nach wie vor zu teuer (der Dax dagegen ist viel günstiger und handelte bereits in der Nähe seines Buchwerts)…

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Lage vor dem Wochenende! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte verbuchten nun drei Gewinntage in Folge wegen der Hoffnung auf Staats-Stimulus sowie dem Glauben an die Notenbanken – aber heute steht ein langer Freitag an mit der Frage, ob das US-Abgeordnetenhaus eine Abstimmung über das 2-Billionen-Rettungspaket hinbekommt, oder sich das Ganze deutlich verzögert (was für die Aktienmärkte ein schlechte Nachricht wäre). Die USA sind nun bei den Coronavirus-Infizierten die weltweite Nummer eins und damit vor China, im Fokus weiter vor allem New York. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den USA übertrifft alles, was man in den letzten Jahrzehnten in anderen Krisen gesehen hat – und Deutschlands Autokonzerne werden kollektiv von der Ratingagentur S&P abgestuft. Aber sonst ist alles bullisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Coronavirus: „Die Welt, die wir kannten, ist verloren“! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die USA, vor allem New York, sind nun zum Epizentrum des Coronavirus geworden: „Die Welt, die wir kannten, ist verloren“ – das sagte der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, in der Nacht auf den heutigen Donnerstag. Heute 3,28 Millionen Erstanträge auf Arbeitslosenhife in den USA – das entspricht 1% der gesamten (inklusive nicht arbeitenden) US-Bevölkerung. Aber die Wall Street dennoch mit einer Rally nach Aussagen von Jerome Powell, wonach die Munition der Fed unbegrenzt sei – als würde das gegen das Coronavirus und seine Verwerfungen wirklich helfen können! Aber die Aktienmärkte wollen nicht glauben, dass die Welt, die wir kannten, verloren ist – sie wollen unbedingt den Glauben aus der alten Welt an die unbegrenzte Macht der Notenbanken aufrecht erhalten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage