Aktien

Wall Street feuert aus allen Pistolen udn hält sich unverwundbar – Europa sieht das anders..

Während die Wall Street aus allen Pistolen feuert und an die eigene Unverwundbarkeit glaubt, sieht das hierzulande anders aus - der Dax kommt nicht so richtig in Fahrt bislang. Aber was kommt jetzt?

FMW-Redaktion

Die Wall Street „feuert aus allen Pistolen“, wie Peter Tuchman formuliert! Er sieht dafür vier Gründe: die starken Verkaufszahlen seit Thanksgiving, die angeblich sicher kommende US-Steuerreform, die Aussagen von Jerome Powell in Sachen Deregulierung – und Short-Covering:

Aber der Dax ist viel schwächer, heute legt er zwar zu, aber nicht so wirklich impulsiv – die Europäer scheinen da also ihre Zweifel zu haben an der Unverwundbarkeit. Wie geht es jetzt beim Dax weiter?

Dazu zunächst die Einschätzung von Ronald Gehrt, der eine „immer extremere Denkweise“ der Wall Street konstatiert, die meint, sie sei unverwundbar. Im Dax sieht er bei der 13200 die entscheidende Hürde:

DrMartin Kawumm sieht den Bereich 13190 als kritisch, auf der Unterseite die 13045-13060er-Zone, die der Dax besser nicht unterschreiten sollte:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Wallstreet:

    kein vergleich: aktienrückäufe,

    schweizer zentralbank kauft das heizt
    leminge an solang sie noch geld haben.
    Aber viel wichtiger was nützen Gewinne, wenn sie nicht realisiert werden.
    Und da liegt der Knackpunkt für den Crash, denn die Gewinne sind zu hoch
    um sie liegen zulassen.

    1. eins setzen…..solange die Lemminge noch Geld haben,lol
      Fragt sich nur noch wie lange…und wenn dann noch die Geldautomaten „out of order“anzeigen,dann kommt das ERWACHEN und WARUM…..
      Ich war bei 2 Crashes live dabei und den 3.Crash erlebe bzw.ueberlebe ich auch noch…
      Wenn er denn nur kaeme,damit sich das polieren wieder lohnt…

  2. DIE STARKEN VERKAUSZAHLEN VON THANKS GIVING ???
    Ist doch alles kurzfristig gedacht,
    D.H. Vorgezogener Konsum zu Tiefstpreisen/ Margen der in den nächsten Monaten fehlt.Schliesslich können die Leute nur ausgeben was sie verdienen, u.die Löhne sind in den USA überhaupt nicht steigend.
    Klar wie Fugmann schon geschrieben hat kann man bei hohen Kursen u.nicht realisierten Kursgewinnen auch die Schulden ein wenig erhöhen.Im Idealfall müsste man überhaupt bei Thanks-GIVING einen grossen Kredit aufnehmen u.alle Konsumartikel für die nächsten 12 Monate kaufen, DIE BÖRSE WÜRDE AUCH DAS POSITIV SEHEN !!!!!!

  3. lt Roland gehrt gab es gestern fast nur bärische Nachrichten, powell soll gegen die Erwartungen gesagt haben den normalsierungskurs aufrecht zu erhalten, die dems haben ein treffen mit trump abgesagt womit ein shut down wahrscheinlicher wird, das gestern war wieder mal der irrationalste scheiss überhaupt

    1. ja, aber ist doch NUR noch so….

      crazy!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage