Indizes

Wall Street: Markus Koch zum Abverkauf an den Märkten

Markus Koch über Inflation und die Lage der Wall Street

Gestern schockten die deutlich höheren US-Verbraucherpreise die Wall Street. Zurecht?

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

Ist das der Anfang vom Ende der Rally an der Wall Street? Faktisch interessieren sich die Märkte vor allem für Liquidität – das hat die euphorische Reaktion der Märkte auf die schwachen US-Arbeitsmarktdaten mehr als deutlich gezeigt. Inflation und dadurch steigende Kapitalmarktzinsen aber verknappen Liquidität.

Ab wann aber wird es ungemütlich in Sachen Inflation? Wolfgang Müller hat es auf Basis empirischer Daten so formuliert:

„Aktienmärkte fühlen sich am wohlsten zwischen null und zwei Prozent, ab vier Prozent wird es ungemütlich.“

So oder so: das Thema Inflation hängt nun wie ein Damoklesschwert über den Märkten – auch wenn heute eine kurzfristige Erholung durchaus nicht unwahrscheinlich ist aufgrund der Überverkauftheit (im kurzen Zeitfenster).

Markus Koch sieht die Lage in seinem gestern Abend veröffentlichten Video so:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage