Finanznews

Wall Street: So „billig“ sind US-Aktien! Marktgeflüster (Video)

An der Wall Street beginnt morgen die US-Berichtssaison – daher werfen wir einmal einen Blick auf die Bewertungen im Vorfeld dieser US-Berichtssaison. Völlig überraschend kann man feststellen: selten waren US-Aktien so teuer wie derzeit. Aber den Investoren scheint das (noch?) egal zu sein, mit der Fed als Sicherheitsnetz sowie dem erwarteten Wirtschafts-Boom seien diese Bewertungen schon gerechtfertigt, so die Konsens-Meinung. Aber in der gefühlt „besten alleer Welten“ darf nun auch nicht viel schief gehen! Heute im Fokus: die Daten zur US-Inflation – hätte noch schlimmer kommen können, denken sich offenkundig die Investoren. Der Dax weiter im Wachkoma, die US-Indizes gemixt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Bei der Ausgangssperre geht es aber doch primär darum, dass sich die Leute nicht bei irgendwem zuhause treffen können und nicht darum zu vermeiden, dass sich die Leute bei Spazierengehen anstecken, oder ?

    1. @deutelmoser1994, Das ist der erste Kommentar, der erfasst, worum es wirklich geht.

      So viele Leute scheinen nach wie vor nicht zu verstehen, dass die Super-Hotspots ihre privaten Feiern und Treffen sind. Sie deuteln und mosern an den Maßnahmen der Politik herum, ohne zu erkennen, dass sie selbst die Ursache aller Probleme sind.

      Niemand will und wollte Menschen davon abhalten, Sport zu treiben, Spazieren zu gehen, im Freien zu sein. Doch die Superschlauen, die grantigen, verdrießlichen, unbelehrbaren Unaufgeschlossenen in ihrer eingebildeten Resilienz mussten und müssen beweisen, dass es keine Gefährdung gibt.

      Ohne diese Superwisser und Alleschecker dürften wir uns längst an Biergarten im Frühling, Theater und vernünftigem Einkaufen mit gewissen Einschränkungen erfreuen. Ohne ihr unvernünftiges Handeln gäbe es keine Ausgangssperre.

      1. „Ohne diese Superwisser und Alleschecker dürften wir uns längst an Biergarten im Frühling, Theater und vernünftigem Einkaufen mit gewissen Einschränkungen erfreuen.“

        Wenn ich mir so ansehe, was an besseren Tagen in München an der Isar los ist, dann halten sich da in der breiten Masse nicht gerade Leute auf, die FMW lesen oder spieltheoretisch kooperieren. Das sind auch keine „Querdenker“ und sie demonstrieren auch nicht gegen Merkel. Die Politik ist einfach verschwunden. Niemand wird etwas gegen die Anarchie unternehmen. Die „Notbremse“ findet für sie in der Presse statt und trifft die Ladenbesitzer u.a. die stationär sind und sich nicht wehren können. Ob die irgendwann wieder aufmachen oder nicht, wer kann das schon sagen?

  2. Danke Markus für die Bullischen Infos zum Bitcoin! Wenn 74% glauben, BTC ist in der Blase, sind sie auch nicht investiert. Also noch riesig Potential. 7% glauben der S&P ist in der Blase, der Rest long, also 93℅. Ich gehöhr zu den 7% und hab grad Bitcoin aufgestockt. Bitter weiter so. Danke.

  3. Aerosol-Forscher – ein Beruf mit Zukunft! ;-)

  4. Großartige Marktanalyse! Danke für deine gute Arbeit und weiter viel Erfolg!!!

  5. Avatar
    Scheinwelt-Bürger

    Hohe Bewertungen von seriösen rentablen Firmen wären ja noch verständlich, aber extrem hohe KGVˋs von Firmen mit hohen Schulden die auf der Phantasie von eventuellen Zukunftsgewinnen basieren sind einfach nur lächerlich.Dazu kommt,dass sich für die Kurstreiber
    ( Gauner) genau diese Luftaktien bestens eignen um mit riesigen Hebeln die Sprengkraft zu erhöhen.
    Und dies alles von den Notenbanken gefördert und vom Staat geduldet mit dem Argument die Arbeitsplätze und die Einkommen der täglich enteigneten Unterbürger zu retten.Und wie immer ,die Masse macht’s. Es hat vil zu viele von diesen Luftnummern inkl.Kryptos .
    Wenn es mit diesen leistungslosen Scheingewinnvermehrungen so weitergeht wird das bedingungslose GRUNDEINKOMMEN ( Helikoptergeld) nötig werden um den Bürgerkrieg zu verhindern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage