Allgemein

Wann kommt die große Inflation – und woran erkennt man das frühzeitig?

Führt die Erhöhung der Geldmenge der Zentralbanken zwangsläufig zu Inflation, oder gar zu einer Hyperinflation? Die von den Notenbanken geschaffen Geldmenge hat sich vervielfacht – aber nicht verfielfacht hat sich die Inflation (im Sinne der Verbraucherpreise; bei den Vermögenspreisen ist der Anstieg deutlich höher als bei den Verbraucherpreisen, aber eben nicht so hoch wie die Geldschöpfung der Notenbanken selbst).

Prof. Christian Rieck erklärt, warum es entscheidend ist zu verstehen, wie  Zentralbankgeld überhaupt entsteht – und ab wann daher der Umschlagspunkt zur Inflation kommt. Der entscheidende Faktor ist laut Christian Rieck nicht die Geldmenge an sich, sondern vielmeh die Qualität der Zentralbankbilanz und der „Ketchup-Effekt„, der „hochgradig nichtlinear“ sei. Zwar kann eine Zentralbank technisch nicht bankrott gehen, aber bei schlechterer Qualität ihrer Bilanz (sichtbar unter anderem im Eigenkapital) geht dennoch das Vertrauen verloren – und das Geld entwertet (sprich die Inflation kommt).

Woran erkennt man die Verschlechterung der Qualität der Zentralbankbilanz (siehe hierzu den Vortrag von I.B. Sauer)? Und ab wann weiß man, dass die Inflation in einem frühen Stadium ist und sich bald intensivieren wird?

Die Geldmenge alleine sagt nichts über die Inflation



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Hochinteressantes Video !!

    auch die Langversion mit I.Sauer ist sehr sehenswert. Er sagt ja, dass es 3 Schritte gibt auf dem Weg in die (Hyper)Inflation:

    – Steigen der Assetpreise (durch QE seit 2009, sichtbar)
    – Währungskrise (kommt noch, sagt er und bezieht sich auf die 3 grossen Währungen USD,YEN, Euro)
    – Degenerierung der Zentralbankbilanz

    Wir sind aber schon weiter als Stufe 2, den auch die Währungskrise sieht man schon, nicht in den Währungen untereinander weil alle denselben Mist machen aber am Gold: Gold ist eine Währung, steigt im Moment gegen anderen Währungen und wird es weiter tun (wer in Goldminen investieren will sollte sich mal mit Kratonen und Grünsteingürteln beschäftigen :-) )
    Auch die Degenerierung der Zentralbankbilanzen hat schon angefangen, z.B. kauft die EZB südländische Staatsanleihen und die FED sogar minderwertige Unternehmensanleihen

    Grüsse & nochmal Danke für die tollen Beiträge

    Joerg

  2. Ja, bitte unbedingt auch die Langversion des Videos anschauen. Extrem informativ!

  3. Ja, ein Hinweis an die vielen GELEHRTEN ,die meinen MMT sei richtig, weil das Wort „modern“ darin steckt.
    Mit modern kan man vieles kaschieren. Aber in Wirklichkeit ist es eben MONNETARY MÄRCHEN THEORIIE. Tönt sehr logisch u.auch mit normalem gesunden Menschenverstand nachvollziehbar.
    Warum gibt es sowenige von diesen Realitäts -Erkennern ?

  4. Geniales Video! Ein Muss für jeden Anleger.

    Ich schrieb es schon einige Male – wenn die Inflation anzieht, werde ich kein Bär mehr sein und Aktien kaufen. Zuvor favorisiere ich aber noch eine 2. Crash-Welle.

  5. Wenn ich auf der Pfandleihstelle einen offensichtlich kaputten Ferrari als Pfand bringe, bekomme ich höchstens einen Kredit im Wert des Autos.
    Die FED belehnt wertlose Anleihen u.anderen Schrott wo die Verluste sicher sind. Wenn die FED also eine private Institution ist, warum macht man denn das.Das würde doch keine private Gesellschaft machen,wenn nicht doch eine gewisse Staatsgarantie dahintersteckt. Das soll mir mal einer erklären !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage