Finanznews

Warum der Abverkauf? Inflation, stupid! Marktgeflüster (Video)

Der Hauptgrund für den heutigen Abverkauf der Aktienmärkte sind die weiter steigenden Energiepreise – das macht das Narrativ der Notenbanken, wonach die Inflation doch nur vorübergehend sei, zunehmend unglaubwürdig! Der Zusammenhang ist klar: die Energiekrise drückt auf die Margen der Firmen, damit stellt sich dann die Bewertungs-Frage! Und wenn die Unternehmen die gestiegenen Kosten an die Konsumenten weiter geben, steigt die Inflation weiter! Steigende Inflation wiederum erfordert Gegenmaßnahmen der Notenbanken, und alleine diese Gegenmaßnahmen (Entzug von Liquidität) sind für die Aktienmärkte gefährlich. Eines wird immer klarer: die Notenbanken haben die Entwicklung unterschätzt, das mußte heute auch Fed-Chef Powell eingestehen..

Hinweise aus Video auf Artikel:

1. Inflation: Ab 2022 wird es spannend – doch nicht „vorübergehend“?

2. Cathie Wood und unprofitable Tech-Aktien werden unter die Räder kommen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Kaplan und Rosengreen haben verkauft weil sie Insiderinformationen hatten und treten danach zurück ohne das etwas passiert. Herrlich. Und Powell macht wahrscheinlich grad einen Luftsprung dass er nicht mehr antreten muss.

  2. Hallo Herr Fugmann,
    ich verfolge schon länger ihre Videos, und finde ihre Analysen echt super.
    Vieleicht können sie uns eingen Rat geben.
    Wir haben jetzt offensichtlich eine Jahrzente lange Tec Phase hinter uns. Aber was macht man jetzt? Wer Geld investieren möchte, ist ja aktuell an den Aktienmärken nicht so dolle aufgehoben.
    Wie kann man von den steigenden Zinsen überproportional profitieren.
    Rentenmarkt war früher mal das gegengewicht zu den Aktioen.
    Das kann man wohl vergessen, also wohin mit der Kohle?

    Oder doch lieber erste mal Flat bleiben. Warten bis die Märte korrigiert haben und später nochmals einsteigen?
    aber wenn die Zinswende gekommen ist dann wird es erst mal längere zeit aufwärts gehen mit den Zinsen, also schlecht für Aktien.

    Bleibt wohl nur, short gehen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Pick

    1. @andreas ; Wie kommen sie da drauf ,daß die Zinsen steigen könnten ?
      In den relevanten Währungsgebieten werden die Zinsen,quasi per Notenbankdekret überhaupt nicht mehr steigen! Können sie doch garnicht. Schauen sie sich die Umlaufgeschwindigkeit doch an,die entweicht seit Jahren wie Luft aus einem Luftballon.Genaue Beobachtung kommt noch ,wenn die 0% Linie gebrochen werden muss,kommt darauf an ,welches Kanninchen dann aus dem Hut gezaubert wird. Am Ende steht der Vetrauensverlust.Mein Tip, schaffen sie sich soviel nicht nachverfolgbares Eigentum wie möglich an,nur so stellen sie sicher ,daß sie nicht mit ihrem Eigentum die dummen Ideen der Anderen zwangsfinanzieren. Den der nicht gemachte Verlust ,ist der erste Gewinn.

  3. Lieber Herr Fugmann, mit den Energiepreisanstiegen ist es genau umgekehrt: Die Energiepreise steigen, weil so lange kein angemessener CO2-Preis erhoben wurde, und auf globaler Ebene quasi noch nicht vorhanden ist. Das ist schlicht und einfach göttliche Gerechtigkeit: Wer nicht hören will, muss fühlen! Ich hoffe auf dauerhaft hohe Energiepreise, auf dass der Innovationsschub gigantisch sein möge, und sich die Leute schon mal ein bisschen in Verzicht üben…

    1. Schön lausi, das des hauptsächlich, i was net, bei uns, also in steuerlichen Bereich der Bundesrepublik Deutschland abspielt. Es kann ja sein das des alles Gut nausgeht.
      Ober etz schau ma mol, wie lang du dir irgendetwas noch kaufn kannst.
      Irgendetwas aufm bodn schmast. Na des magst du net.
      Mir Sinn ja die gudn.
      Und des midn Verzicht hast scho Recht. Ober die Gscheidn begreifen des halt nit. WACHSTUM verstehst.
      ALSO IMMER MEHR DOMATEN, IMMER MEHR ,HAUPTSACHE ES SCHMECKT NACH NICHTS.

    2. @Lausi, Ich hoffe auf dauerhaft hohe Energiepreise, auf dass der Innovationsschub gigantisch sein möge, und sich die Leute schon mal ein bisschen in Verzicht üben…
      Punkt 1: Volle Zustimmung bei fossilen Energiequellen
      Punkt 2: Volle Zustimmung
      Punkt 3: Volle Zustimmung bei hedonistischen, völlig übersättigten und verantwortungslosen Gesellschafts- und Wirtschaftssystemen, hier darf der Verzicht auch gerne etwas mehr als bisschen sein

    3. 1,546%
      Bei 1,70-2,00% OKTOBERFEST 1987?

  4. Wieder ein sehr guter Beitrag von Markus. Das muss auch mal gesagt sein!

  5. Ja die beiden Insider haben sich saniert und werden bei vorzeitigem Rücktritt sicher noch den Lohn bis Amtsende bekommen.Vielleicht kommt noch eine Abfindung dazu.Das wird auch „die sogenannten Kleinkriminellen „freuen, die hart bestraft werden. Aber es scheint ja dass die Amis die Reichen verehren , wie sie reich wurden fragt niemand.Die grosse uninformierte Masse versteht noch nicht was abläuft, sonst würde der Bürgerkrieg noch schneller ausbrechen.Die Robin Hooders kämpfen ja immer noch gegen die Shortis statt gegen die kurstreibenden Umverteiler.China hat ein leichtes Spiel, Amerika zerstört sich gerade im Eiltempo.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage