Gold/Silber

Warum der Goldpreis 200 Dollar gefallen ist – Experte nennt wichtigsten Grund

Ein Barren Gold

Wird der Goldpreis wieder über die Marke von 2.000 Dollar steigen und neue Höchstpunkte erklimmen? Die Frage, ob die aktuellen Kurse um die Marke von 1.950 Dollar (aktuell 1.953 Dollar) eine gute Kaufchance darstellen, hatten wir schon am Freitag besprochen (sehen Sie den Artikel hier). Seitdem hat sich nicht viel verändert.

Goldpreis und US-Rendite

Am Freitag verwiesen wir auf die entscheidende Bedeutung der Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen für die Entwicklung im Goldpreis. Denn je mehr Rendite die Anleihen abwerfen, desto eher orientieren sich die institutionellen Anleger Richtung Anleihen, und meiden das zinslose Gold. Umgekehrt gilt das selbe. Und wo die Renditen seit langer Zeit stark fallen, da konnte der Goldpreis monatelang kräftig ansteigen. Vom 6. bis zum 12. August fiel der Goldpreis aber um 200 Dollar. Dies hat zu tun mit der seit dieser Zeit deutlich steigenden Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen (hier Rendite-Verlauf anschauen).

Während Gold um 200 Dollar abrutschte, stieg die Rendite von 0,51 Prozent auf 0,70 Prozent. Heute liegt sie bei 0,696 Prozent, also kaum tiefer. Im folgenden Video erklärt der Experte Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person) sehr anschaulich die entscheidende Bedeutung der US-Rendite für die Entwicklung im Goldpreis. Den Rückfall nur mit einer markttechnischen Erholung zu erklären, wäre zu einfach. Schauen Sie dazu vor allem seine Aussage ab Minute 5. Im Chart sieht man den Preisverlauf im Edelmetall seit Dezember 2019.

Analystenkommentar

Auch Ipek Ozkardeskaya von Swissquote erwähnt im aktuellen Marktkommentar die Bedeutung der US-Rendite für Gold. Der Goldpreis sei über der Marke von 1.930 Dollar geblieben, aber die Anleger würden in einer abwartenden Haltung verharren nach der schweren Abwärtskorrektur, die den Preis einer Unze in der vergangenen Woche um bis zu 200 Dollar nach unten zog. Die Erholung der US-Renditen dürfte auch den Appetit auf das gelbe Metall einschränken, da die Anleger sich nun fragen, ob es ein Potenzial für nachhaltige Gewinne oberhalb der Marke von 2.000 Dollar gebe. Angesichts der gemischten Gefühle könne Gold im Falle eines erneuten Risikoausgleichsdrucks auf den globalen Märkten nicht als Absicherung dienen. Die entscheidende Unterstützung für den mittelfristigen positiven Trend liegt bei 1.845 Dollar im Goldpreis. Eine Bewegung unterhalb dieses Niveaus dürfte auf eine rückläufige Trendumkehr hindeuten und den Weg für eine tiefere Abwärtskorrektur in Richtung der 1.500 Dollar ebnen, so Ipek Ozkardeskaya.

Kursverlauf im Goldpreis in US-Dollar seit Dezember 2019



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage