Folgen Sie uns

FMW

Warum die Eskalation im Jemen Panik auslöst

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Der Dax 2% im Minus, die Ölpreise (WTI und Brent) mehr als 4% im Plus – und das alles wegen dem eigentlich unbedeutendem kleinen Land Jemen? Jemen selbst ist als Ölprouzent unbedeutend: das Land fördert 133 Millionen Barrel pro Tag und liegt damit weltweit nur an 39.Stelle. Wozu also die Aufregung?

Die Antwort lautet: der Jemen liegt an einem zentralen Schnittpunkt für die Transportwege von Öl, insbesondere für das Öl aus Saudi-Arabiens. Das dürfte auch ein wesentlicher Grund sein für das Eingreifen der Saudis (sowie der Vereinigten Arabischen Emirate, Katars und Kuwaits), die mit der Unterstützung des nach Aden geflohenen, sunnitischen Präsidenten des Landes vor allem den schiitischen Rivalen Iran im Zaum halten wollen, der wiederum die Huthi-Rebellen unterstützt.

Konkret geht es um die 27 Kilometer breite Meeresstrasse Bab al-Mandab (deutsch: „Tor der Tränen“), die das Rote Meer mit dem Gold von Aden verbindet. Sie ist die viertmeist befahrende Wasserstrasse der Welt und liegt zwischen Yemen, Djibouti und Eritrea. Laut Angaben der Internationalen Energie Agentur EIA wurden im Jahr 2013 täglich 3,8 Millionen Barrel Öl über den Bab al-Mandab transportiert. Die Sorge ist nun, dass bei einer Schliessung der Wasserstrasse Öltanker, die vom Persischen Golf kommen, nicht mehr den Suez-Kanal erreichen können. Davon betroffen wäre insbesondere Asien: Schiffe, die aus Europa oder Nordafrika kommend Öl nach Asien transportieren, wären bei einer Schliessung des Bab al-Mandab gezwungen, den weiten Weg unterhalb der Süspitze Afrikas zu nehmen. Und das würde Zeit und vor allem Geld kosten.

Der Bab al-Mandab ist darüber hinaus eines der von Piraterie am meisten gefährdeten Gebiete der Welt. Das Choas im Jemen verstärkt nun die Sorge, dass die Piraterie noch weiter zunimmt und nicht mehr kontrollierbar werden könnte. Noch bedrohlicher aber ist, dass eine Ausweitung des Jemen-Konflikts auch in eine direkte Konfrontation zwischen Saudi-Arabien und dem Iran münden könnte – mit dann katastrophalen Folgen für den Nahen und Mittleren Osten.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Mo Gerret

    26. März 2015 18:43 at 18:43

    So bommbt man den Ölpreis wieder nach oben.

  2. Avatar

    m. sastre

    27. März 2015 15:24 at 15:24

    Wieder einmal einer dieser schwachsinnigen Artikel, in denen die Falschaussagen hanebüchen sind. Bei einer Weltölförderung von 93 Millionen Barrel pro Tag fördert der Jemen also alleine schon 133 Millionen davon???
    Natürlich wird dieser Beitrag mal wieder nicht moderiert und zeigt, wie unseriös und inkompetent ihr Medium ist

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Bitcoin als Warnsignal für die Aktienmärkte? Videoausblick

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist? Bitcoin ist ja eben nicht ein Hedge, sondern vielmehr ein Liebling der Retail-Investoren – und verhält sich damit faktisch wie zyklische Aktien. Daher ist es auch kein Zufall, dass Bitcoin im März 2020 in der ersten Corona-Welle ebenso wie die Aktienmärkte deutlich gefallen ist. Die Aktienmärkte zeigen derzeit ein ähnliches Muster wie 2020: Tech steigt, aber die Marktbreite fehlt wieder – das war bis zur Impfstoff-Meldung am 09.November 2020 das dominante Muster gewesen. Die Luft nach oben scheint dünner zu werden, ohnehin ist die Beste aller Welten lämngst eingepreist, da darf also nichts schief gehen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Nochmal das Jahr 2020 spielen! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das war gestern zum Abschied von Donald Trump noch einmal das gute alte Muster des Jahres 2020: die Aktien, die vor dem 09.November besonders gut gelaufen sind (die FAANG-Werte) gestern mit einer fulminanten Rally – während Aktien, die die Verlierer der Coronakrise waren, seit dem 09.November (Impfstoff-Meldung) aber zu den großen Gewinnern gehörten, gestern deutlich weniger stiegen. Dass dem gestern so war, hat (charttechnische) Gründe – der Reflations-Trade jedenfalls hat gestern einen Rückschlag erlitten. Auch die positiven Eröffnungs-Gaps bei den großen US-Indizes sind ein altbekannntes Muster aus dem Jahr 2020, der Leitindex S&P 500 ist dank eines solchen Eröffnungs-Gaps aus seiner Seitwärtsrangenach oben ausgebrochen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage