Allgemein

Warum die Fed weiter Geld druckt – es ist die US-Wirtschaft!

Warum die US-Notenbank Fed trotz galoppierender Inflation und großer Wachstumsraten an ihrer ultralaxen Geldpolitik festhält

Warum die Fed weiter Geld druckt

Heerscharen von Ökonomen rätseln über das Kuriosum, warum die US-Notenbank Fed trotz galoppierender Inflationsdaten und großer Wachstumsraten an ihrer ultralaxen Geldpolitik festhält und weiter Geld ins System schleust. Klar berufen sich die Geldhüter Amerikas auf den Arbeitsmarkt als nachlaufenden Indikator, aber vielleicht hilft auch ein Blick auf die Wirtschaftsentwicklung im langfristigen Vergleich!

Die Fed und die US-Wirtschaft: 2021, das Wirtschaftsjahr nach dem Lockdown

Es ist mit plus 6,4 Prozent im ersten Quartal des Jahres in den USA recht gut gestartet, auch im Vergleich zu Deutschland, wo es mit minus 3,0 Prozent sogar noch einmal eine rezessive Phase gegeben hat. Bereits in Q4 war die US-Wirtschaft um 4,3 Prozent gewachsen. Aber beim Blick auf den längerfristigen Trend erkennt man, dass die US-Wirtschaft schon seit der Finanzkrise das Wachstum früherer Zeiten nicht mehr erreicht.

Hier eine Übersicht von Advisors Perspectives auf das Bruttoinlandsprodukt der USA seit dem Jahre 1947. Die Abweichung gegenüber dem langfristigen Trend beträgt bereits über 16 Prozent:

Die Fed und die US-Wirtschaft

Diese Übersicht lässt erahnen, wie tief die Rezession auf Quartalsbasis im Jahr 2020 gewesen ist – und warum die Fed immer noch Geld ins System schleust. Einen Lockdown hat es in dieser Form seit dem 2. Weltkrieg schließlich noch nie gegeben.

Die US-Wirtschaft

Auch diese Datenübersichten zeigen einmal mehr, in welchem Spannungsfeld zwischen Wachstum und Inflation sich die amerikanische Wirtschaft, aber auch die US-Notenbank Fed, derzeit befinden.

Gerade bei der kommenden Berichterstattung über das gerade ablaufende Quartal: Sollten sich die Wachstumserwartungen für Q2 betätigen und sich der Arbeitsmarkt weiter erholen, könnte Fed-Chef Powell eigentlich sein Mantra mit der „Uncertainty“ über die Wirtschaftsentwicklung begraben – das Anleihekaufprogramm, das eigentlich als Notfallprogramm fungiert, hätte seine Begründung verloren. Ein kleiner Blick auf das Ganze, abseits der vielen Einzelindikatoren, die täglich über die Bildschirme rauschen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage